Fahrkarte DB vertauscht

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wenn du ohne oder mit ungültiger Fahrkarte angetroffen wirst, bekommst du meistens eine Fahrpreisnacherhebung in höhe von 40,00€ ausgestellt. Wenn du nachweisen kannst, das du zu diesem Zeitpunkt Inhaber einer persönlichen nicht übertragbaren Zeitkarte warst, und dich innerhalb von 14 Tagen beim Verkehrunternehmen meldest, wird die Fahrpreisnachforderung in den meisten Fällen auf eine Bearbeitungsgebühr von 7,00€ ermässigt.

Bei der Kontrolle direkt das mitteilen, so wie du es hier beschrieben hast - und gut ist.

Sagste nichts, kann auch keiner dich als "Schwarzfahrer" betiteln, du hast ja einen Schein, die Kontrollmännchen stellen sich schonmal was blöd an...

Kommt auf die Beförderungsbedingungen der DB an. Sofern diese besagt : "Beförderung nur mit einem gültigen Fahrschein/-ausweis", dann JA!

Ich kenne das von der BVG jedoch so, dass man zeitnah, den Besitz eines gültigen Dauerfahrscheins nachweisen kann und das Unternehmen es dann dabei bewenden lässt.

Lies doch einfach mal die Beförderungsbedingungen der DB :)

Was möchtest Du wissen?