Fahrkarte - Schwarzfahren - obwohl gültige Monatskarte?

7 Antworten

Schülermonatskarte nur ab 14.00 Uhr andere Strecken im RAB Bereich fahren darf. Steht auch auf der Fahrkarte hinten drauf,

Damit ist auch der Sachverhalt klar.

Das weder Eltern noch Schüler das zur Kenntnis genommen haben, ändert nichts daran, dass eine Dienstleistung "erschlichen" wurde.

Ob dem Busfahrer eine Mitschuld trifft, ist zu bezweifeln. Denn zu erwarten, er würde "ernsthaft" jedes Ticket überprüfen, macht es je nach Fahrgastaufkommen unmöglich, einen Fahrplan einzuhalten.

Ob sich die Verkehrsbetriebe aus Kulanz mit eine Bearbeitungsgebühr zufrieden geben? Versuchen kann man es, ansonsten ....

Ja, ist es. Der Busfahrer wird fürs Fahren bezahlt, nicht fürs Kontrollieren. "Durchgehen, weil man nicht aufgehalten wird" ist was anderes als nachzufragen und ein "offizielles Okay" zu bekommen.

Üblicherweise erkundigt man sich vorher, wann/ wo/ wie ein Fahrschein gilt, statt den billigsten zu nehmen und munter draufloszufahren, bis man erwischt wird. Auch für deinen Sohn hätte es vermutlich teurere, "umfassendere" Alternativen gegeben...

Nachdem die Einschränkungen sogar direkt hintendrauf stehen, solltet ihr die 60€ zahlen und es unter "Lehrgeld" abbuchen, statt euch mit Widersprüchen und Schuldzuweisungen lächerlich zu machen.

Am besten zu einem Infoschalter gehen und es versuchen dort zu klären.
Da er vom Fahrer durchgegangen wurde sollte das kein Problem sein da er uhn, so meine ich, darauf hinweisen hätte müssen

Schwarzfahren trotz der Zahlungsbereitschaft - Dürften die Kontrolleure mich die 40 Euro zahlen lassen?

Folgende Situation: Ich habe eilig, deswegen will ich unbedingt mit der Straßenbahn fahren. Ich habe aber leider kein Kleingeld aber einen 50er Schein. Nun ich habe weniger als eine Minute, die Straßenbahn kommt und stehe vor dem Automaten und wähle Tageskarte, mach meinen 50er rein, und er spuckts aus. Dabei war dieser frisch aus der Bank. Zum Glück habe ich noch wenige Minuten und nutze sie - ich renne zum nächsten Automaten und wieder das Gleiche. Die Situation lässt mir keine Wahl:entweder komme ich viel zu spät und suche jemanden, der mir Geld wechselt oder ich steige ein und riskiere vl 40 Euro Bußgeld.

Meine Frage nun: Dürften die Kontrolleure mich die 40 Euro zahlen lassen? Weil ich meine, wenn IHRE Automaten mein Geld nicht annehmen wollen und somit die Möglichkeit für die Fahrt gefährdet und ich deswegen zu spät komme, ich aber trotzdem gezahlt hätte. Wo ist dieses Sachverhalt gesetzlich geregelt? Jemand schon Erfahrungen gemacht? (brauche keine Vermutungen oder so, sondern schon auf Erfahrung fundierte Antworten)

Danke im voraus

...zur Frage

Kann man mit seiner Westpfalz Schülerfahrkarte nach Ludwigshafen fahren?

Eine Freundin und ich wollen nach Ludwigshafen fahren.

Wir kommen aus dem Umkreis Kaiserslautern.

Können wir unsere Fahrkarte benutzen?

...zur Frage

Fahrkarte gefälscht und erwischt was nun?

Hallo,

Ich habe neulich eine Schülermonatskarte von meinem Bruder kopiert und ein Busfahrer heute hat das gecheckt und sie eingesackt. Er meinte dann dass er diese seinem Chef weitergeben wird, da das Urkundenfälschung ist. Dann musste ich ganz normal den Preis bezahlen....

Das Ding ist, dass er keinerlei Personalien von mir hat. Da ich aber die Fahrkarte meines Bruders kopiert habe, steht da natürlich sein Name drauf und zu welcher Schule und in welche Klasse er geht, allerdings kein Wohnort, Telefon-Nummer etc.

Was kommt jetzt auf mich zu? Hab ich vielleicht Glück und komme so davon?

Ich bitte um Antworten die mir helfen.

...zur Frage

Schülermonatskarte Naldo bis wann gültig?

Also ich habe eine September Schülermonatskarte. Kann ich mit ihr nach 3 Tagen also bis zum 3. Oktober benutzen und vorallem heute da heute brückentag ist

...zur Frage

Geldscheine beim Fahrkartenkauf zu groß?

Hallo, vor ein paar Tagen musste ich etwas in der Stadt besorgen und stieg in einen Bus der Firma RMV ein. Ich ging zum Busfahrer, bat um eine Fahrkarte und holte meinen 50Euro Schein aus der Tasche. Der Busfahrer meinte direkt, er würde mir keine Fahrkarte verkaufen, solange ich mein Geld nicht gewechselt habe. Ich fragte daraufhin welches Geschäft am Samstag um 10Uhr geöffnet sei, da in der Nähe nur ein Kiosk war, der zu hatte. Der Busfahrer meinte es wäre mein Problem und ich sollte entweder aussteigen oder schwarzfahren. Der nächste Geldautomat war ca. 1km entfernt. Kann er meinen 50er bei einem Betrag von 2,60€ ablehnen? Ich hatte kein anderes Geld dabei und er könnte sicher wechseln. War der Busfahrer im Recht?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?