Fahrgemeinschaft - Personenbeförderungsschein notwendig?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hallo Janine,

nein. Es ist nicht notwenig, solange Du es nicht gewerblich machst. Was zu Empfehlen ist, bei deiner Kfz-Versicherung Personeninsaßen mit zu versichern. Das ist nicht immer dabei. Benzinkosten teilen ist privatsache und nicht relevant. Beförderung bis 8 Personen ohne Fahrer kein Problem. Wenn deine Nachbarin ÖFTER dein Auto fahren möchte, muss bei der Kfz Versicherung mehrere Fahrer angegeben sein. Wenn Du alleine als Fahrer in der Kfz-Versicherung eingetragen bist, kann die nur gelegentlich dein Fahrzeug nehmen. Sobald es öfter wird, muss die Kfz-Versicherung bescheid wissen.  Ich hoffe ich konnte Dir helfen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Zu unterscheiden ist, ob es sich hier um reine Nachbarschaftshilfe handelt im Rahmen der Eltern untereinander oder ob Ihr hier gewerblich handelt (wenn also auch Geld für die Beförderung fließt). 

Wenn das ganze nur im Rahmen der Eltern stattfindet, wo Ihr Euch gegenseitig absprecht, wo auch kein Beförderungsentgelt fließt, könnt Ihr das ohne Formalitäten machen. Nur sobald Ihr offiziell (eventuell auch andere Schüler) gegen Entgelt befördert, werdet Ihr handeln müssen.

Grundsätzlich darfst Du mit dem PKW-Führerschein insgesamt 9 Personen (einschließlich Fahrer) transportieren, auch ohne zusätzlichen Schein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?