Fahrerflucht? weil ich nicht bemerkt habe, dass das Auto an der roten Ampel hinter mir, leicht auff

6 Antworten

wenn er Dich auf der Überholspur zum Anhalten zwingt, kannst Du ihn anzeigen wegen Nötigung! Was den Unfall anbelangt ist die Frage, ob es andere Zeugen gibt oder nicht. Dann müßte man auch an den Fahrzeugen etwas von der Berührung sehen. Das erstmals herauszufinden ist Sache der Polizei. Also keine Panik! Vielleicht will der andere nur seinen Schaden von jemanden bezahlt haben und Du solltest das sein.

Mach dir mal keine Sorgen! Erstens ist es ein Bagatellfall, zweitens ist seine Erklärung hanebüchen (Sachverständige können klären, ob der Schaden beim Rückwärtsfahren entstand), drittens hat er mit seinem anschließenden Verhalten die ganze Sache erheblich zu seinen Ungunsten gedreht (wie die anderen Schreiber schon sagten). Stelle Strafanzeige und warte gelassen ab, was kommt.

auch wenn man einen Unfall nicht bemerkt liegt Unfallflucht vor. Allerdings ist diese dann nicht strafbar, da sie nicht vorsätzlich geschehen ist.
Unfallflucht liegt auch dann vor, wenn man an dem Unfall nicht schuldig ist. Gib den Fall einem Anwalt. Die Überlegung den anderen wegen Nötigung anzuzeigen ist vollkommen richtig. Gehe gleich zur Polizei und schildere den Vorfall ohne das Wort Nötigung zu erwähnen. Welches Vergehen vorliegt entscheidet die Staatsanwaltschaft!

Der Fall ist polizeilich dokumentiert und es liegt auch gegen den Gegner eine Anzeige wegen Unfallflucht vor, da er es ja vorzug, mich zu verfolgen, anstatt am "Unfallort" auf die Polizei zu warten. ich habe aber gelesen, dass einem bei Unfallflucht in jedem Fall eine Strafe droht.

0
@yepa43

sorry meine Worte waren vielleicht nicht ganz korrekt. Eine Flucht muss wohl bewusst geschehen. Man kann ja auch Unfallbeteiligter durch Parken sein (selbst wenn man nicht schuld ist), da macht eine Strafe doch überhaupt keinen Sinn mehr...
Wenn Du aber nichts bemerkt hast und sinnvollerweise auch nichts hast bemerken konntest, Ausreden werden da nicht gerne gesehen, hast Du Dich nicht bewusst vom Unfallort entfernt und das kann nicht bestraft werden (sonst müsste das Gesetz fahrlässig erwähnen)

0

Fahrerflucht.. ich brauche eure hilfee?

Folgender Vorfall liegt vor: Ich habe auf meinem Privatparkplatz beim Ausparken von meinem Mieter das Auto leicht gestriffen. Als ich bemerkt habe, dass der Schadengering ist, bin ich einfach weggefahren und wollte ihm am Abend bescheid geben. Jedoch hat eine unbekannte Person die Polizei benachrichtigt und behauptet, dass ich auf meinem eigenen Privatparkplatz vor meinem eigenen Haus von meinem eigenen Mieter Fahrerflucht begangen habe. Daraufhin habe ich auch einen Brief von der Polizei erhalten.. Jedoch weiß ich, dass sich die Polizei in einem Privatparklplatz nicht eimischen darf. Was erwartet mich jetzt bzw. was kann ich tun?

Vielen Dank im Voraus.

...zur Frage

Probezeit und fahrerflucht

Bin heute beim parken leicht gegen ein Auto gekommen(was ich nicht bemerkt habe) ich fuhr danach anschließend ganz normal weg. Plötzlich sehe ich vor meiner Haustür Polizisten, die mich wegen Fahrerflucht angezeigt haben. Ich hab gesagt das ich es nicht bemerkt habe aber der Polizist meinte das man es eigentlich nicht übersehen kann. Schaden ist nicht mehr als 300 euro vom anderen Auto. Mit welchen Konsequenzen habe ich zu rechnen? Bin noch in der Probezeit also seit 2 Monaten. Keine Freiheitsstrafe oder?

...zur Frage

Rettungsgasse an Roter Ampel, hineinfahren in die Kreuzung?

Hallo Leute,

Ich habe mal eine Frage, und zwar war ich auf dem nach Hause weg, als ich im Rückspiegel ein Blaulicht sah mit Horn. Bin dann selber nachdem ich mich versichert habe das keiner gerade auf dem Radweg fuhr auf den Radweg gefahren und habe mich parallel zur Straßenseite gestellt. So das die Polizei an mir vorbei kam. An der Ampel die noch gut 300m von mir weg war. Sah ich das das Polizeiauto aufgehalten wurde(Ampel war rot).

Ich weiß aus dem Theorie Unterricht noch das wenn man an einer roten Ampel steht und nicht die Möglichkeit hat nach Linkes oder Rechtes auszuweichen, vorsichtig über die Rote Ampel soweit rüber zu fahren um den Einsatzwagen platz zu machen.

Doch da stellt sich mir eine Frage was ist wenn ich jetzt in die Kreuzung eingefahren bin also über die rote Ampel um platz zu machen, was darf ich dann machen? Muss ich dort stehen bleiben bis einer hinter mir freundlich "Hupt", oder darf ich wenn ich in der Kreuzung bin und der Verkehr es zu lässt weiter fahren oder muss ich mit Rückwärtsgang wieder zurück hinter die Haltelinie fahren?

Wenn man mich so direkt fragen würde ich wahrscheinlich in der Kreuzung stehen bleiben und warten bis jemand hinter mir ein Zeichen gibt also Lichthupe, Handzeichen, Hupe etc... . Einfach weiterfahren würde ich wahrscheinlich nicht da ich nicht weiß wie die Ampel genau geschaltet ist.

Da bin ich mir jetzt nicht mehr sicher. Weiß jemand wie man sich dabei richtig verhält?

Lg Jan

...zur Frage

Ab wann ist es Fahrerflucht?

kurz die Situation:

Ich habe beim einparken eine Ampelanlage beschädigt. Keine weiteren Verkehrsteilnehmer beteiligt. nach dem einparken und dem bemerkten schaden wollte ich in der ca. 100meter entfernten Wohnung der polizei den Vorfall melden. Ich wurde 10meter vor meinem Auto angesprochen, ob ich meinen Unfall bemerkt hätte. ich sagte ja, habe ich, ich werde sofort die polizei verständigen, dankeschön!

jetzt zu dem bemerkenswerten der Situation: Dieser Mensch der sich später als polizist der nicht im Dienst war herrausstellte, warf mir vor, mich sofort ab zu setzen, obwohl ich ihm, noch nicht als polizist geoutet meinen personalausweiß gezeigt habe um ihn zu beruhigen, dass ich auch die polizei verständige und zwar sofort! Das hat ihn nicht überzeugt, also habe ich ihn beruhigen wollen und gesagt, dass ich jetzt sofort auf meinem handy die polzei anrufe, damit dieser Mensch sich beruhigt und mir endlich glaubt. Das hat der gute Mann aber schon von selbst getan und zuerst mit seinen kollegen gesprochen. Die Folge für mich: auch die ankommenden polizisten schienen direkt von meiner mutmaßlichen Fahrerflucht überzeugt. Es ist drei tage her und heute kam ein Brief vom Staatsanwalt zwecks Haftantritt bzw ersatzfreiheitsstarfe 360€. keine Vorladung, keine weitere Befragung, nur die Aussage vor Ort - nichtmal eine Erwähnung wie und bei wem ich Widerspruch einlegen kann gegen das urteil!

Ich bin ehrlich gesagt schockiert über diesen verlauf und die Vorverurteilung, daher möchte ich wissen:

IST es eine Fahrerflucht, wenn ich den Unfall, wie gesagt ohne andere verkehrsteilnehmer der Polizei in einer 100meter entfernt liegenden Wohnung melden will?

Wie stehen die Chancen in einem Widerspruchsverfahren den Richter davon zu überzeugen, dass ich keine Absicht hatte den Vorfall zu verbergen, sprich unfallflucht zu begehen?

...zur Frage

Unwissentlich Fahrerflucht begangen.

Ich war vor ein paar Tagen in der Stadt und war etwas gestresst. Dann habe ich mich mit meinem Minivan in eine enge Parklücke gequetscht, wo ich scheinbar das hintere Fahrzeug berührt habe. Zumindest habe ich heute blaue Lackspuren an meinem Auto gesehen. Ich weiß noch das ein blauer BMW hinter mir stand. Ich habe aber nicht gemerkt das ich den berührt habe.

Ich wollte jetzt mal bei der Polizei anrufen und das melden bzw. fragen ob jemand eine Anzeige gegen unbekannt wegen Fahrerflucht gemacht hat.

Meine Frage ist jetzt ob ich dann trotzdem den Strafe für Fahrerflcht bekommen würde oder ob die Anzeige fallen gelassen wird.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?