Fahrerflucht während der Probezeit. Hilfe

12 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

also..falls du zum Zeitpunkt der vorgeworfenen Straftat 18, aber noch keine 21 warst, dann bist du Heranwachsender im Sinne des Gesetzes. Bei Reifeverzögerungen ist noch einmal das Jugendstrafrecht anwendbar. das hat durchaus Vorteile,weil man dann den Angeklagten/Beschuldigten nicht bestraft, sondern ,mit erzieherischen Maßnahmen belegt. Du solltest dich bei der Polizei geständig und einsichtig zeigen. Vielleicht wird das Verfahren im Wege eines Diversionsverfahrens eingestellt, wenn Maßnahmen erfolgt sind (Verkehrserziehungskurs, Schadensregulierung etc.). Die Jugendgerichtshilfe lädt dich ein. Im Falle einer Gerichtsverhandlung kann der Jugendrichter das Verfahren auch gem. 154 Stpo oder §45/47 JGG einstellen. Dann gibt es keine Punkte und keinen Ärger mit der Straßenverkehrsbehörde...

also in NRW habe ich noch nicht von einem solchen Urteil gehört. will ich aber auch nicht ausschließen. ich glaube nicht, dass bei einem (vielleicht geringen) lackschaden soviel aufwand für gericht usw betrieben wird. wenn es solch ein urteil geben sollte (genau in der form), würde ich mich freuen, wenn ich das mal sehen könnte?!

0
@drivinstructor

gerade NRW, Jugendgerichtsverhandlungen sind öffentlich, wenn der Beschuldigter heranwachsend ist(Zeitpunkt Tat zählt). Dann kannst du dir Verhandlungen ansehen!

0
@drivinstructor

Aufwand = Hauptverhandlung bei Gericht ist ja nicht immer angesagt. Daher gibt es ja Diversionsverfahren Siehe § 45 Absatz 2 JGG. Einstellung des Verfahrens ist kein Urteil,sondern es gibt einen Beschluss.

0
@pommesmayo

interessant! JGG war bisher noch nicht meine baustelle, zumindest nicht was das strapßenverkehrsrecht betrifft. wir haben viele gerichte in der umgebung, die bisher nicht in der form bieten konnten. sonst wäre ich schon längst auch auf dem gebiet auf dem laufenden.

0

Woooow. Weshalb so ein aufstand??? Die Strafe häte milder ausgehen können wen du anfangs geständig gewesen werst. einsicht und reue kommt immer gut an. konte so mein führerschein vor 3monate enzug reten.deine reaktion ist verständlich. sowas ist immer unangenem. ein anwalt ist nicht immer empfelenswert.

was will man mit so einem Rat anfangen, der voller Rechtschreibfehler ist?

0

der amwalt hilft da auch nicht viel. da du (egal wie alt) in der probezeit bist, ist das im bußgeldkatalog jedenfalls ein sogenanntes A-Delikt, bei dem du auf jeden fall vom straßenverkehrsamt eine aufforderung zur teilnahme an einem aufbauseminar für fahranfänger (asf) bekommst. das asf kannst du in der fahrschule deines vertrauens absolvieren und kostet zwischen 300 und 500 euro, je nach region und ort. wielange dein schein eingezogen wird, hängt vom straßenverkehrsamt ab. in der regel jedoch, droht kein entgültiger entzug deiner fahrerlaubnis.

Fahrerflucht während Probezeit

Hi Ich habe vor ein paar Tagen beim Einparken sehr leicht ein parkendes Auto gestreift. An meinem Auto auf den ersten Blick nichts zu sehen und bei dem anderen Auto war auch nur ganz leicht was. Also wirklich minimaler Schaden. Schätze höchstens 200 Euro, wenn überhaupt. Leider hatte ich zu große Angst irgendwas zu sagen, da ich mit dem Auto von meinem Vater gefahren bin. Und bin weggefahren. Dass das scheiße war ist klar, aber jetzt hat mein Vater Besuch von der Polizei bekommen weil es ja sein Auto war. Und die ermitteln jetzt wegen Fahrerflucht. Ich habe meinen Führerschein aber erst seit kurzem und bin daher noch in der Probezeit. Was passiert jetzt?

...zur Frage

Fahrerflucht angezeigt?

Angenommen, jemand begeht in ÖSTERREICH Fahrerflucht und wird dabei beobachtet und von den Zeugen an die Polizei gemeldet. Der Geschädigte selbst geht NICHT zur Polizei und meldet auch KEINEN Schaden - wird der Täter dann trotzdem wegen Fahrerflucht belangt? Oder muss die Anzeige vom Geschädigten kommen?

...zur Frage

Aussage bei Polizei nach Unfall zurücknehmen

Folgendes: Es ereignete sich ein Unfall, bei dem jemand mein parkendes Fahrzeug streifte. Ich bekam dies live mit und erkannte den Fahrer. Als ich die Polizei rief bestätigte ich denen mehrfach den Fahrer erkannt zu haben. Nach 1-2 Tagen meldete sich dieser bei mir, da man sich vom sehen her kennt und fragte, ob ich die Aussage nicht zurück nehmen kann, er will natürlich den Schaden komplett zahlen .. da es um Fahrerflucht unter Alkohol geht. Er meint es wäre möglich, bei der Polizei anzugeben, ich sei mir doch nicht mehr so sicher und die Kratzer waren schon am Auto.

Bitte um schnelle Hilfe

...zur Frage

Parkendes Auto angefahren und weggefahren?

also beim ausparken habe ich ein Auto leicht gerammt. Habe nicht wirklich Schäden bemerken können, ich und eine Passantin haben uns das kurz angeguckt. ich habe dann meine Nummer auf ein Stück Papier geschrieben und bin weggefahren. das auto sah aber schon vorher beschädigt aus, also Ausenspiegel waren kurz vorm abfallen, viele große Kratzer usw. Naja die frage ist jetzt, ob ich meine Nummer einfach entfernen soll und der Typ es garnicht merkt?? Aber wenn sich jmd meine Plakette gemerkt hat ist es auch doof. Was nun?

...zur Frage

Unbemerkter Unfall + Fahrerflucht

Mein Bruder (20 Jahre + Probezeit) hat heute einen Anruf von der Polizei bekommen, dass er ein anderes Auto angeschliffen hätte. Er selbst hat nichts bemerkt und sich nach dem Anruf aufs Polizeirevier begeben, wo er mit einem Polizisten die Situation abgesprochen hat. Am eigenen Auto sind nur ein paar Kratzer zu sehen, aber am anderen Auto schon ein paar mehr Kratzer. Demnächst muss er sich bei einem Schreiben stellung zur Tat nehmen.

Was droht bei unbemerkter Fahrerflucht? Es ist kein großer Unfall entstanden, sondern nur ein paar kratzer.

...zur Frage

Anzeige wegen angeblichen Fahrerflucht

Hallo!

Meinem Freund ist gestern kurz mit seiner Anhängerkupplung in das Nummernschild eines anderen Autos angekommen. Das Nummernschild hat eine kleine Delle, die mit einem Hammerschlag wieder gerade gebogen werden kann.

Nur, hinter uns war ein Auto, der einparken wollte und hat das Ganze beobachtet. Mein Freund ist dann weggefahren und der andere Autofahrer dachte glaube ich dass mein Freund Fahrerflucht begangen hat, weil er hat dann telefoniert (vermutlich mit der Polizei) und hat die ganze Zeit auf das geschädigte Auto gesehen und dann auf unser Auto.

Mein Freund hat sich aber nur woanders hingeparkt, damit er das Nummernschild (wegen der Delle) fotografieren wollte und wollte dann dem Besitzer des Autos einen Zettel mit seiner Nummer zustecken. Gerade in dem Moment, wo er das Nummernschild fotographieren wollte, kam aber der Besitzer des Wagens zurück, hat sich den Schaden angesehen und gesagt, dass das nicht so schlimm ist und dass er deswegen kein Geld verlangt und schon gar nicht Anzeige erstattet.

und nun meine Frage, wenn der andere Autofahrer nun wirklich die Polizei benachrichtigt hat und meinen Freund wegen Fahrerflucht angezeigt hat, kann ihm dann noch etwas passieren? Weil mit dem Besitzer des angefahrenen Autos hat er es ja bereits geklärt, aber er hat nix schriftliches, die das beweisen. Reicht da einfach eine Aussage, dass er dann doch kein Fahrerflucht begangen hat?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?