Fahrerflucht - Aussichten?

...komplette Frage anzeigen

12 Antworten

Je schneller Du Dich jetzt noch meldest umso besser, denn dann kannst Du Deine Panik erklären und man sieht, dass Du jetzt zu Deinem Fehler stehst. Vielleicht kannst Du mit dem Unfallgegner sprechen und er ist nicht ganz so sauer, wenn Du Dich jetzt noch möglichst bald meldest. Viel Erfolg wünsche ich Dir! Nur Mut!

Du solltest dich lieber selbst melden, das wirkt sich vielleicht etwas strafmildernt aus.(Dich vor allen Dingen bei dem anderen für dein Verhalten entschuldigen!!!) Wenn dich jemand anzeigt und die Polizei steht bei dir vor der Tür hast du wohl schlechte Karten.

Konsequenzen

Die Konsequenzen, die bei einem bewiesenen unerlaubten Entfernen vom Unfallort drohen, sind erheblich und oft existenzbedrohend.

Zivilrechtlich gleicht der eigene Haftpflichtversicherer zwar die gegnerischen Schadenersatzansprüche aus, hat aber die Möglichkeit, den unfallbeteiligten Versicherungsnehmer für einen Teil der entstandenen Kosten in Regress zu nehmen.

Die strafrechtlichen Konsequenzen hängen von den Umständen (u.a. Höhe des Schadens, eigener strafrechtliche Vorbelastungen etc.) ab. Es droht eine Geldstrafe oder Freiheitsstrafe, die Beschlagnahme des Führerscheins, die Entziehung der Fahrerlaubnis, eine Sperre für die Neuerteilung der Fahrerlaubnis.

Darüber hinaus droht für Fahranfänger eine Nachschulung und eine Verlängerung der Probezeit, wenn nicht bereits die Fahrerlaubnis entzogen wurde. Für alle anderen 7 bzw. 5 Punkte im Verkehrszentralregister.

Wie für alle Straftaten, derer man verdächtigt wird, gilt auch für § 142 StGB, dass gegenüber der Polizei keine Aussagen gemacht werden müssen und man sich gut überlegen sollte ohne vorherige Akteneinsicht Aussagen zu machen. Oft ist es die spontane Äußerung, die im Gerichtsverfahren zur Verurteilung führt. Mit der Einlassung man habe den Unfall nicht bemerkt kann man sich regelmäßig nicht entlasten.
http://www.123recht.net/article.asp?a=6520&ccheck=1

sofort bei der Polizei melden. Nur dadurch kannst Du die Sache einigermaßen gut überstehen. Falls nicht, wirst Du mit nahezu Sicherheit ermittelt. Dann trifft Dich die volle Härte des Gesetzes

Mir ist das auch schon passiert. Man ist erschrocken, und dann fährt man einfach drauf los. Du hast ja 24h Zeit dich zu melden, bei der Polizei. Tu das bitte auch. Ich habe es damals nicht gemacht, und die Konsequenzen willst du glaub ich garnicht erst wissen :-) Sag auf der Polizei du standest so unter Schock und bist halt einfach weitergefahren. Dann sind sie sicher etwas gnädig

Du hast einen Schock. Gehe zu einer Polizeidienststelle und melde Dich dort. Wenn Du nicht gehen kannst (weil Dr noch die Knie zittern....) Rufe die Polizei an, und Sage Ihr, was passiert ist. Die kommen dann gern vorbei. Drucke Diese Seite aus, das kann Dir Helfen, ohne große Konsequenzen davonzukommen, da nachgewiesen ist, daß Du nicht aus Böswilligkeit, sondern aus Handlungsunfähigkeit weggefahren bist. Eine Geldstrafe wird vielleicht fällig, aber nicht so daß Du sie nicht zahlen kannst. Da muß man durch, einen Unfall kann jeder mal haben, Kopf hoch!! Und melde Dich schnell. Sage nur, was Du oben geschrieben hast.

Warum du draufgefahren bist usw. Das kannst du Dir für später aufheben. Aber: Ehrlich währt am längsten.

Deine Versicherung bezahlt den Schaden vom Gegener, wenn Du Deine Panik / Schock nachweisen kannst.

Bitte rufe die Polizei SOFORT an! Es passiert Dir nichts, was du nicht überleben könntest!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Besser, Dich gleich bei der Polizei zu melden und Dir eine gute Ausrede einfallen lassen (zum Beispiel: du musstest so dringend auf die Toilette, dass Du nicht anhalten konntest).

quatsch, nellina! ich würde einfach anrufen und dich melden und es so sagen, wie du es oben gesagt hast. deine versicherung zahlt eh, also von daher alles kein problem. und dir gehts wieder gut ;)

aber hoppelpoppel, dann ist es ja vorsaetzliche Fahrerflucht, so kann sie sich wenigsten rausreden wegen vielleicht auch einer Blasenentzuendung und die Polizei wird dann auch noch Mitleid haben! (hihi)

0

Die Versicherung zahlt bei Fahrerflucht nicht! Habe es selbst schon durch. Den schaden des Unfallgegners fordert die Versicherung von einem selbst zurück

0

Ich meine es gibt eine Art "Amnestieregel" wenn man sich innerhalb 24 Std. meldet. Also schnell hin und auf die Schreckreaktion verweisen.

Einsicht ist je bekanntlich der erste weg der besserung..was für eine Strafe..eine gerechte wird es sein..melde dich bei deinem Polizeirevier und kläre es ..viel glück.

Zahlt meine Versicherung den gegnerischen Schaden ? also wenn ich mich melde...

und kommt ein Führerscheinentzug oder eine Geldstrafe hinzu wenn ich mich jetzt sofort melde ?

BITTE helft mir :(

Bist du noch in der Probezeit?
Deine versicherung zahlt den gegnerischen Schaden, du wirst wohl aber hochgestuft. Auf deinem Schaden bleibst du sitzen. Geldstrafe wird mit Sicherheit fällig und in der Probezeit ist der Führerschein auch weg.

0

Liebe/r romanovska,

bitte achte in Zukunft darauf Reaktionen zu einer Antwort auch in Form von nachträglichen Ergänzungen Deiner Frage über den Link "Antwort kommentieren" hinzuzufügen. So ist sichergestellt, dass der Zusammenhang im Nachhinein nicht verloren geht, da die Antworten durch die Bewertungen ja ständig in Bewegung sind.

Viele Grüße

Marie vom gutefrage.net-Support

0

Nein, die Versicherung zahlt nicht. Hast du noch Probezeit, wird sie verlängert, 7 Punkte in Flensburg, Strafbefehl mit Eintragung ins Führungszeugnis UND Führerscheinentzug für 3 Monate, sowie Teilnahme am Aufbauseminar. Kosten ca.5000€

0

nein bin nicht in der probezeit,

Zahlt meien versicherung wenn ich mich jetzt melde ???

und gibt es führerscheinentzug ??

Tja, du solltest auf jeden Fall noch heute melden: der Polizei und der Versicherung und dann kannste das ja gleich klären mit dem bezahlen.

0
@Mariposa68

Hier:
Fahrerflucht
http://www.autoseiten24.de/bussgeldkatalog/fahrerflucht.html

0

Nein die zahlen generell nicht bei Fahrerflucht. Von mir haben sie damals 1.000€ zurückgefordert, und bis 2.500€ dürfen sie zurückfordern

0
@user1133

@HCAnja. kannst du bitte aufhören so einen Quatsch (dreimal!) zu schreiben? Danke! Da brennen einem ja die Augen...

0

Was möchtest Du wissen?