Fahrerflucht auch wenn es nicht der Fahrer war?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Wenn Du es nicht warst, gibt's für Dich auch keine Folgen^^ Vorausgesetzt, man ist der Meinung, dass man Dir die Tat nicht nachweisen kann.

Es heißt nicht "Fahrerflucht"; sondern "Unerlaubtes Entfernen vom Unfallort", was bereits die Voraussetzung erklärt: Es muss ein Unfall stattgefunden haben. Hat er stattgefunden, hättest Du als Fahrer und Halter des Fahrzeuges die Aufnahme Deiner Personalien ermöglichen müssen. Wenn Du das nicht getan hast, hättest Du Dich in der Tat strafbar gemacht, auch wenn Du für die Kratzer nicht verantwortlich warst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von siayas
06.07.2017, 22:06

und was sind die Folgen für sie? wenn sie bei der Aussage zugeben würde das sie es gesehen hat aber nichts aus Angst gesagt hat was würde dann passieren?

0

Ja, das ist immer noch Fahrerflucht.
Sie hätte dort bleiben müssen und dem Besitzer des Autos sagen müssen, dass sie sein Auto zerkratzt hat, egal ob sie Angst hatte oder nicht.
Wenn du dafür belangt werden sollst, sollte sich aufklären lassen, dass du nicht derjenige warst, der das Auto beschädigt hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von siayas
06.07.2017, 21:57

Sie ist ja noch minderjährig und hatte Angst (Was verständlich ist da sie noch nie was mit der Polizei zu tun hatte) Sie muss auch bald eine Aussage machen und wird dann auch sagen das sie es war. was sind aber die Folgen für mich?

0

Was möchtest Du wissen?