Fahrerflucht auch wenn es nicht der Fahrer war?

2 Antworten

Wenn Du es nicht warst, gibt's für Dich auch keine Folgen^^ Vorausgesetzt, man ist der Meinung, dass man Dir die Tat nicht nachweisen kann.

Es heißt nicht "Fahrerflucht"; sondern "Unerlaubtes Entfernen vom Unfallort", was bereits die Voraussetzung erklärt: Es muss ein Unfall stattgefunden haben. Hat er stattgefunden, hättest Du als Fahrer und Halter des Fahrzeuges die Aufnahme Deiner Personalien ermöglichen müssen. Wenn Du das nicht getan hast, hättest Du Dich in der Tat strafbar gemacht, auch wenn Du für die Kratzer nicht verantwortlich warst.

und was sind die Folgen für sie? wenn sie bei der Aussage zugeben würde das sie es gesehen hat aber nichts aus Angst gesagt hat was würde dann passieren?

0
@siayas

Nicht viel, Man kann wahrlich schlimmere Sachen anstellen als eine Sachbeschädigung. Wenn sie es nicht mit Absicht gemacht hat, passiert ihr sowieso nix. Es ist nämlich Vorsatz erforderlich. Wenn doch, dann werden es maximal ein paar Sozialstunden.

Du hast ja noch gar nicht geschrieben, wie die Kratzer entstanden sind und was genau sie gemacht hat. Das ist aber sehr wichtig.

1

Ja, das ist immer noch Fahrerflucht.
Sie hätte dort bleiben müssen und dem Besitzer des Autos sagen müssen, dass sie sein Auto zerkratzt hat, egal ob sie Angst hatte oder nicht.
Wenn du dafür belangt werden sollst, sollte sich aufklären lassen, dass du nicht derjenige warst, der das Auto beschädigt hat.

Sie ist ja noch minderjährig und hatte Angst (Was verständlich ist da sie noch nie was mit der Polizei zu tun hatte) Sie muss auch bald eine Aussage machen und wird dann auch sagen das sie es war. was sind aber die Folgen für mich?

0

Anzeige zurückziehen, Negative Konsequenzen?

Hallo,

vor ein paar Tagen ist ein Fahrer beim Parken leicht gegen mein Auto gestoßen. Nachdem er Ausgestiegen ist, war er der Meinung mich nicht berührt zu haben und ist einfach weitergelaufen, was im Grunde genommen Fahrerflucht ist. An seinem Auto ist kein Schaden entstanden, an meinem ein ganz leichter Kratzer, für den ich keine Welle machen würde, ich aber aus Prinzip zur Polizei gegangen bin und Anzeige erstattet habe, weil er ohne zu Reden weggegangen ist.

Nun habe ich aber keinen Nerv mehr für diesen Heckmeck, weil ich Stress und einen Todesfall in der Familie habe und würde die Anzeige zurückziehen, obwohl ich im Recht stehe.

Die Frage: Können jetzt durch das Zurückziehen der Anzeige negative Konsequenzen für mich entstehen ? Wie z.b. Bearbeitungskosten etc. pp.

...zur Frage

Fahrerflucht welche Strafe? (Spiegel abgefahren)

Hallo, mir hat am Sonntag jemand den Autospiegel komplett abgefahren und ist einfach weitergefahren. Da ich im Auto saß, konnte ich mir zum Glück das Kennzeichen merken. Mit welchen Folgen muss der Verursacher jetzt bezüglich der Fahrerflucht rechnen? Und übernimmt seine Versicherung meine Schaden?

Vielen Dank :

...zur Frage

Als Geschädigter "Fahrerflucht" begangen?

Auf der Landstraße ist mir ein Geisterfahrer entgegengekommen. Obwohl ich ausgewichen bin, hat der Fahrer mir meinen Seitenspiegel (fast) abgefahren, ich vermute mal er wird denselben Schaden haben. Aus Angst/Schock (dachte, er würde frontal mit mir zusammenprallen) bin ich nach einer kurzen Weile weiter gefahren. Nach einiger Zeit ist mir aufgefallen, dass mich ein Auto verfolgt und die Lichthupe gibt- vermutlich der andere Fahrer?!

Kann man mir nun Fahrerflucht anhängen, auch wenn ich den Unfall nicht verursacht habe? Was muss ich nun tun (Anzeige gegen Unbekannt/Selbstanzeige wegen Fahrerflucht) ??

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?