Fahrerflucht anzeigen?

...komplette Frage anzeigen

12 Antworten

Zwei Dinge wären da mal auseinanderzuhalten:

Der strafrechtliche Tatbestand der Fahrerflucht, der ist aktenkundig, mit Zeugen belegt und wird von Amts wegen weiter verfolgt. Da kannst du nichts weiter unternehmen und es wäre einfach nur eine gewisse Genugtuung für dich, wenn die Täterin für ihre schäbiges Verhalten büssen muss.

Aber deinen zivilrechtlichen Anspruch auf Schadensersatz, den solltest du jetzt konsequent verfolgen!

Dir ist ein Schaden enstanden, Stoßstange und Schild müssen ersetzt und Schäden beseitigt werden.

Besorge dir einen Kostenvoranschlag und reiche den bei der Versicherung ein.

Benenne bei der Schadensmeldung die Zeugen des Unfalls, lege Fotos bei und und frage, ob sie den Schaden vorher begutachten wollen oder ob du ihn reparieren lassen kannst.

Das kannst du machen, musst du aber nicht - Ersatz des Schadens lt. Voranschlag steht dir auch dann zu, wenn du den Schaden später oder nicht instandsetzt.

Ob man dafür einen Anwalt braucht, ist eher fraglich. Hat die Verursacherin kein Geld (Hartzerin) bleibst du auf den Kosten sitzen - also im Zweifel erst einmal die Ansprüche selbst stellen.

Bei der eindeutigen Schadenslage (geparktes Fahrzeug, Täterin durch Zeugen ermittelt) dürfte es bei der Regulierung auch ohne Anwalt keine Probleme geben :-O

Alles Gute

G imager761

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Auch wenn sie gewunken wurde ist sie und nur sie dafür Verantwortlich wenn sie einen Schaden verursacht. Sie oder ihre Versicherung kann hinterher per Zivilklage versuchen einen Teil von dieser winkenden Frau zurückzukriegen, ist aber deren und nicht Dein Problem. In diesem Fall will die Versicherung wohl nicht zahlen, schliesslich bekamst Du wohl von denen die Ausrede mit der 2. Frau. So wie ich das sehe musst Du zu einem Rechtsanwalt, keine Sorge den muss die Versicherung zahlen wenn es so ist wie Du erzählst. Manche Frauen sind gedanklich wärend der Autofahrt tatsächlich Schuhe aussuchen oder sowas, die hat das vielleicht wirklich nicht bemerkt. Wenn sich die Polizei bereits darum gekümmert hat hat sie warscheinlich bereits mit Unfallflucht zu kämpfen. Die Anzeige läuft also warscheinlich bereits, hilft Dir aber nicht von der Versicherung Dein Schadensanspruch zu kriegen. Um beim Anwalt auch etwas zu haben solltest Du auf jeden Fall zumindest ein Kostenvoranschlag von einer Werkstatt haben, sollte der was kosten muss das auch die Versicherung zahlen.

Ich denk mal Du kannst zunächst noch mal die Versicherung anrufen und denen gleich sagen dass es für sie nur teurer wird wenn sie sich weigern da Du einen RA einschalten wirst wenn die Sache nicht sofort beglichen wird.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von chrissi124
05.10.2011, 07:57

Einen Kostenvoranschlag habe ich bereits und die Versicherung auch. Die behaupteten, dass sie auf die Polizeiakte warten müssen. Die Polizei sagte mir auch, dass die Versicherung sie ohne Weiteres haben kann. Ich dachte eigentlich, dass die Versicherung sich schnell darum kümmert und sich nicht auf die andere Seite schlägt...

0
Kommentar von trixieminze
05.10.2011, 08:17

Schon mal was von Garantenstellung gehört !?

0

Anzeige wird nichts nützen, der Vorgang ist ja, wie Du schreibst, polizeibekannt und die Strafverfolgung (bei einem hier vorligendem) Offizialdelikt ohnehin unabhängig von einer Anzeige. Besser ist es, die Frau bzw. deren Versicherung zu verklagen. Ohne Anwalt wird das schwierig, mit teuer. Bekommst Du recht, zahlt die Gegenseite alles, auch Deinen Anwalt, daher besser die Versicherung verklagen, da kannst Du sicher sein, dass Geld da ist. Ob das Gericht aber in Deinem Sinne entscheidet... Ob die Frau den Unfall bemerkt hat ist für den Schadensersatz übrigens völlig unerheblich, sie hat ihn verursacht (und Du hast unabhängige Zeugen dafür) und muß dafür gerade stehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von chrissi124
05.10.2011, 07:39

Also sollte ich nochmal die Versicherung anrufen und das sagen, dass es egal ist, ob sie es gemerkt hat oder nicht? Ich traue mich nicht gleich zu einem Anwalt zu rennen und dann noch auf mehr Kosten sitzen zu bleiben, das kann ich mir nicht leisten.

0

Das musst Du wohl oder übel machen. Die Gute hatte 2x die Gelegenheit die Sache zu bereinigen. Es kann nicht Deine Aufgabe sein da hinterher zu laufen und auf dem Schaden sitzen zu bleiben. Rufe sie vielleicht nochmals an und gib ihr 3 Tage Zeit die Sache zu bereinigen, wenn nichts geschieht zeige sie an!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

die Polizei hat den Unfall ja aufgenommen und es gibt ja auch Zeugen dafür. Also bist Du im Recht und brauchst nichts zu befürchten. Im Notfall mußt Du doch zum Anwalt gehen und das Geld einfordern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich rate dazu nicht sehr oft, weil die Herrschaften meistens nur unnötig Geld kosten, jedoch solltest du hier einen Anwalt mit der Durchführung deiner Interessen beaufragen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Stelle die Frau doch vor die Alternative entweder sich um die "Schadensbeseizigung" , da die Kosten dafür zu kümmern oder die Polizei erledigt das an Deren Stelle.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Fahrerflucht sollte generell angezeigt werden und das nächste mal machst du das etwas früher und nicht erst nach 2 Monaten ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von chrissi124
05.10.2011, 07:47

Mir war nicht klar, dass ich das auch nochmal machen muss, ich dachte eigentlich, dass die Polizei sich darum kümmert und nicht ich. Es scheint nur nicht mehr voranzugehen, das finde ich alles komisch

0

auf jeden fall anzeigen das ist ein unfall mit fahrerflucht, und nur so wirst du auch an dein geld kommen, du hast ja deine zeugen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Anwalt nehmen und verklagen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

der erste Weg wäre gewesen dass DU losdackelst

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Katja1976
05.10.2011, 07:27

du kannst dich doch nicht auf solche Aussagen verlassen, aber mir is es unlogisch welche Fragen du stellst, wenn die Polizei doch alles aufgenommen hat?!?! dann erfolgt die Fahrerfluchtsanzeige ganz automatisch

0

Zeig die Frau an ! Oder willst du auf deinem Schaden sitzen bleiben ?

Der Schaden hätte soviel ich weiß, spätestens 8 Tage nach Feststellung gemeldet werden müssen.

Wenn du Pech hast, bleibst du jetzt auf den Reparaturkosten sitzen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?