Fahrerfluch oder nicht? Was meint Ihr dazu

...komplette Frage anzeigen

12 Antworten

  1. Ein Strafverfahren wegen Fahrerflucht beeinflusst die Schadensregulierung des Versicherers nicht im mindesten.

  2. Wie kommst du darauf, dass sie Fahrerflucht begangen hat? Kann sie glaubhaft darstellen, dass sie angemessen auf dich gewartet hat, wurden Name und Anschrift hinterlassen, war das durchaus ausreichend.

  3. Du selbst sprichst von Rache - und der Schuss kann derbe nach hinten losgehen.

Das ganze ist eine Fahrerflucht gewesen. Jemand hat einen Schaden an Deinem Fahrzeug verursacht und hat sich entfernt. Ein Zettel reicht nicht.Fahrerflucht ist ein Straftatbestand der bei der Polizei oder auch bei der Staatsanwaltschaft angezeigt werden kann.Das ist das eine. Irgendwelche Vorteile hat man persönlich von so einer Anzeige nicht.

Viel interessanter ist, warum die Versicherung den Schaden an deinem Fahrzeug nicht bezahlen will. Das kann unmöglich daran liegen, dass die Polizei nicht eingeschaltet wurde.Was schreibt denn die Versicherung dazu?

Und zum Schluß: Wenn ich denn schon Kontakt zum Unallverursacher gehabt habe und mich mit ihm geeinigt habe, würde ich mir den Weg zur Polizei sparen. Klingt wirklich wie Rache - wenn auch spät.

hakaan91 14.06.2011, 16:36

Also die Frau sagt, sie habe den Seitenspiegel mit nem Besen kaputt gemacht, also Personenhaftpflicht. Aber der Spiegel war auf der Straßenseite UND nicht nur der Spiegel, sondern auch das Plastik dahinter ist kaputt. Hab mir auch sofort gedacht, wie dass gehen soll. Ihre Versicherung hat es dann wie erwartet abgelehnt. Naja die Frau lässt auch nicht mit sich reden und meldet sich auch garnicht, obwohl sie auch das gleiche Schreiben von der Versicherung bekommen hat wie ich, indem steht, dass die nicht zahlen.

0

Das Verhalten der Dame ist strafbar, vgl. § 142 StGB - unerlaubtes Entfernen vom Unfallort.

Die Herren von der Polizei haben sicherlich nachvollziehbar reagiert, sind aber dennoch dazu verpflichtet die Anzeige aufzunehmen. Tun sie dies nicht, kommt auch hier eine Strafbarkeit in Betracht, vgl. §§ 258, 258a StGB - Strafvereitelung im Amt.

(Die weit verbreitete Vorstellung, dass ein Zettel bei einem derartigen Vorfall ausreichend sei, ist rechtlich falsch und lässt die Strafbarkeit nicht entfallen, kann allerdings strafmildernd berücksichtigt werden, wobei erwähnt werden sollte, dass im Falle des § 142 StGB die Strafen gefühlt drakonisch ausfallen.)

imager761 14.06.2011, 16:58

Wieso gehst auch du davon aus, dass die Dame nicht mit angemessener Wartezeit ihrer Pflicht genügt hat, erst dann ihre Daten hinterlassen hat und fortging?

0
Unwissen 14.06.2011, 18:54
@imager761

Das gibt seine Schilderung nicht her. Würde das Abwarten einer angemessenen Wartezeit bereits die Strafbarkeit entfallen lassen, so würde dies Schutzbehauptungen Tür und Tor öffnen. Deshalb reicht das Warten alleine nicht aus. Die Dame hätte unverzüglich danach den Unfallgegner, oder sofern wie hier nicht möglich, die Polizei verständigen müssen. Das tat sie nicht, sondern er meldete sich bei ihr.

0

Nach 2 Monaten wegen so einem blöden Spiegel jemanden anzuzeigen finde ich ja ganz schön Gaga wenn ich mal mit verlaub so sagen darf. Diese Dame ist 1.) nicht geflüchtet, sonst hätte sie dir nicht die Adresse hinterlassen und 2.) hättest du das gleich bei der Polizei aufnehmen lassen müssen und nicht erst nach dem du erfährst das die Versicherung nicht zahlt. Hallo? Setz dich einfach noch einmal mit der Frau in Verbindung und regelt das vielleicht einmal von Mensch zu Mensch.Alles andere ist in meinen Augen wirklich Erbsenzählerei und Engstirnigkeit deinerseits.

hakaan91 14.06.2011, 16:26

Aber sie lässt ja nicht mit sich reden, also war das der einzige Weg, den ich gesehen habe. Was hättest du gemacht ?

0

nicht rumdiskutieren,die will das nicht anders,deshalb anwalt

imager761 14.06.2011, 16:56

So und nicht anders verdienen Anwälte. Modernes Raubrittertum :-O

0

Für einen kaputten Außenspiegel hast du ein Gutachten erstellen lassen,deshalb wird die Versicherung nicht bezahlen wollen.

Sie hat dir doch einen Zettel dagelassen, also keine Fahrerflucht. Stell dir vor dein Auto steht 3 Wochen im Parkhaus und jemand rempelt dich an, du kannst doch nicht verlangen dass er dann 3 Wochen da wartet?!

Deiner Schreibweise nach zu urteilen redest du anscheinend auch so wie du sprichst und es kommt schon so rüber als würdest du dich nur rächen wollen. Sry.

ColtheCollin 14.06.2011, 16:24

Zettel dalassen reicht nicht mehr. Wenn der Fahrer des Fahrzeugs nicht kommt, muss man die Polizei rufen.

0
blondiendh 14.06.2011, 16:27
@ColtheCollin

Jap hatte es falsch gelesen erst, dachte sie hatte die Polizei gerufen aber er war erst danach bei der Polizei. Sry.

0
hakaan91 14.06.2011, 16:25

Also man muss bei soeiner Situation trotzdem die Polizei anrufen. Hat sie nicht getan. Und vielleicht ist auch etwas Rache dahinter, aber ich weiß echt nicht was ich tun soll, die Frau sagt auch mach was du willst und stellt sich völlig dagegen

0
imager761 14.06.2011, 16:52
@hakaan91

Also man muss bei seiner Situation trotzdem die Polizei anrufen.

Ein Blick in das Gesetz vermeidet Geschwätz: § 142 StGB

Man muss "angemessene Zeit am Unfallort warten, um sich als Beteiligter zu erkennen zu geben" - die Polizei kommt wegen einer geringfügigen Sachbeschädigung nicht zum Unfallort.

0
Nils2 15.06.2011, 02:22
@imager761

Das steht nicht im Gesetz. Möglicherweise wohnst Du in Baden-Württemberg, wo die Polizei Bagatellunfälle tatsächlich nicht mehr aufnimmt.

In NRW ist das allerdings anders; jeder Verkehrsunfall wird aufgenommen.

Bei Verkehrsunfallflucht ist es noch mal anders. Auch wenn die Polizei möglicherweise in manch einem Bundesland nicht herauskommt, leitet sie dennoch überall ein Ermittlungsverfahren ein. Unerlaubtes Entfernen vom Unfallort ist eine Straftat.

0
blondiendh 15.06.2011, 11:04
@Nils2

Nils hat recht. habe es auch nochmal nachgelesen. Bei uns in Thüringen kommt auch die Polizei.

0

wegen Fahrerflucht

...die Fußgängerin wegen Fahrerflucht anzeigen, okay aha, soso

Gutachten machen lassen, Versicherung zahlt nicht

  1. Wie hoch ist der Schaden denn? Keine Versicherung bezahlt ein Gutachten wegen 300 EUR... ;-)

  2. Vielleicht wurde irgendeine Polizeidienststelle damals ja doch verständigt...

  3. Wenn Strafantrag erstattet wird, wird dieser wahrscheinlich gegen Zahlung einer kleinen Geldbuße eingestellt. Wenn überhaupt. Und das ist auch gut so.

  4. Weshalb machst du deinen Schaden nicht zivilrechtlich geltend, solche wie du haben doch meistens die Handynummer ihres Anwaltes auf Kurzwahlnummer 1 gespeichert.

Nils2 15.06.2011, 02:24

Man erstattet Anzeige und stellt Strafantrag. Ermittlungsverfahren können eingestellt, Strafanträge höchstens zurückgezogen werden.

§ 142 StGB ist aber kein Antragsdelikt. Hier braucht ein Strafantrag gar nicht erst eingeholt zu werden.

0

Wenn jemand einen Schaden verursacht, gibt es zwei verschiedene Möglichkeiten:

1.) Solange warten, bis der Besitzer des Fahrzeugs wieder da ist.

2.) Die Polizei zur Unfallstelle rufen.

Wenn nicht mind eins von beiden Sachen vorgefallen ist, ist es Fahrerflucht.

hakaan91 14.06.2011, 16:23

Genau das meine ich auch. Jetzt wollten die Beamten die Anzeige nicht aufnehmen, weil es schon so lange her ist und ich mich rächen will. Aber trotzdem ist es doch Fahrerflucht.

0
nurnochmehr 14.06.2011, 16:25
@hakaan91

Rechtlich gesehen hast Du zwar recht. Aber moralisch ist es m.E. nach verwerflich.

0
ColtheCollin 14.06.2011, 16:25
@hakaan91

Wie das mit der Zeit ist, weiß ich nicht genau. Doch nach 2 Monaten müsste es eigentlich noch möglich sein. Ganz sicher bin ich mir aber nicht.

0
nurnochmehr 14.06.2011, 16:29
@ColtheCollin

Ja, aber er sagt ja oben, dass es eine Racheaktion sein soll. Sowas sollte man sofort machen, nicht erst wenn die Versicherung nicht zahlt.

0
ColtheCollin 14.06.2011, 16:32
@nurnochmehr

Achso, hab das so verstanden, dass nur die Polizei das für eine Racheaktion hält...

0
imager761 14.06.2011, 17:05
@hakaan91

NEIN DU TROLL!Hat sie angemessen lange genug auf dich gewartet, um sich als Unfallverursacherin zu erkennen gegeben DARFsie den Unfallort auch verlassen!

Im übrigen ist es deiner späten Schilderung nach keine Unfallflucht, sondern ein Haftpflichtschaden, weil sie nicht als Verkehrsteilnehmerin unterwegs war sondern mit Ihrem Besen beim Fegen oder was auch immer den Spiegel beschädigt hat.

Ob ihre Privathatpflicht oder sie persönlich zahlt, soll dir schnurz sein: verlange de Schaden von ihr ersetzt oder verklage sie auf Zahklung, aber lass diese infantilen Rachegelüste mit Strafverfahren.

0

Nein hat sie in diesem Fall nicht.

Und zahlen wir die Versicherung auch nicht, wnen du sie anzeigst....das macht ihr nur ärger...bringen tuts nichts

hakaan91 14.06.2011, 16:20

erkläre es mir.. Mit der Versicherung hats ja nichts zutun.

0
unSKILLEDgl 14.06.2011, 16:28
@hakaan91

Wart mal ich bring was durcheinander^^

Der Zettel reicht nicht. Sie hätte die Polizei rufen müssen und den Unfall melden müssen etc. Also Fahrerflucht

Wenn du jetzt Anzeige erstatten willst MUSS die Polizei diese aufnehmen.

Dein Geld wirste dann vermutlich trotzdem nicht sehen, da dass ganze nichts mit der Versicherung zu tun hat.

0

Was stand denn auf denm zetel?

wieso zahlt die versicherung nicht??

Was möchtest Du wissen?