Fahren trotz Fahrverbot - Welche Strafe?

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Strafen beim Fahren trotz Fahrverbot

Der Gesetzgeber geht hart mit jenen Menschen um, die sich trotz Verhängung eines Fahrverbots hinters Steuer setzen und sich im Straßenverkehr fortbewegen.

Gemäß § 21 Abs. 1 StVG wird jemand, der ohne gültige Fahrerlaubnis am Straßenverkehr teilnimmt beziehungsweise dem die Fahrerlaubnis entzogen worden ist, mit einer Freiheitsstrafe von bis zu einem Jahr oder einer Geldstrafe bestraft

siehe Juraforum: http://www.juraforum.de/ratgeber/verkehrsrecht/fahren-trotz-fahrverbot-welche-strafe-droht

Eine geldstrafe von glaub zwischen 1500€-2500€. Und der führerschein ist dann noch länger weg.

Manchmal verliert man seinen führerschein durch eine blöde vielleicht sogar ungerechte situation. Manchmal lässt es sich je nach wohnort dann auch nicht vermeiden mit dem auto zu fahren. Zum beispiel kann man gerade auf dem weg ins krankenhaus sein, weil die geburt des kindes urplötzlich losgeht, und auf dem weg dorthin kann eine autobahn auf 100 begrenzt sein für ein kurzes stück, und in aller aufregung und weil es schnell gehen muss fährt man dann vielleicht mit 142 in den blitzer der genau dahinter steht und ist seinen schein dann für 1 monat los. Und wenn man dann irgendwie einkaufen muss, weil das mit einem neugeborenem und fahrrad inklusive geburtsverletzungen nicht klappt, fährt man halt trotzdem auto. Man darf halt nicht geblitzt werden. Wie hoch ist die wahrscheinlichkeit auf kurzen mindestwegen in eine allgemeine verkehrskontrolle zu kommen. :) 

Irgendeine Ausrede hat jeder.

1

selten blöde Antwort, Kathy..

FS weg heißt: Entzug der Fahrerlaubnis,  FAHRVERBOT.!!   Damit ist alles gesagt. 

Wer trotz Fahrverbot weiter Auto fährt, sollte lebenslanges Fahrverbot und eine saftige Geldstrafe bekommen, von der der / diejenige sich nur sehr schwer erholt. 

Entzug der Fahrerlaubnis bekommt man nicht ohne Grund.., wer dann noch lern / - beratungsresistent ist.., siehe oben. 

0
@X3030

"Wer trotz Fahrverbot weiter Auto fährt, sollte lebenslanges Fahrverbot und eine saftige Geldstrafe bekommen, von der der / diejenige sich nur sehr schwer erholt."

Jaaaaa genau, und am besten noch hände abhacken lol

Du hast einen solchen frust in dir. Du bist nicht der gesetzgeber. Dein "sollte" interessiert nicht. Wenn ein "sollte" interessieren würde, dann SOLLTE man lieber den ganzen deppen den führerschein entziehen die schon mit einem rechts vor links oder einem kreisverkehr überfordert sind, oder man SOLLTE alle 10 jahre tauglichkeitsprüfungen einführen, dann wirds aber leer auf den straßen. Hach ja, sollte...

0
@Kathyli88

Ja, und Intelligenztests bei Führerscheinantrag einführen.. 

..und schon hättest du keinen FS. 😁 

Freue mich / und lache über jeden Deppen, der aufgrund eines gravierenden Verstoßes den FS verliert. 

..auch über deine Blödheit kann ich nur lachen. 

0

Hallo,

Warscheinlich bekommt er für lange Zeit ein Fahrverbot und evtl. eine Strafanzeige.

Alles Gute

In verlängerter Probezeit erneut erwischt

Hallo zusammen,

Meine große Schwester hat den Führerschein vor einigen Jahren erhalten und wurde von der Polizei dabei erwischt. Das ganze ging mit 3 Punkten zu Ende und ihre Probezeit wurde erweitert. Nun wurde sie wieder erwischt ( in der Probezeit ) und hat nun wirklich Angst um ihren Führerschein. (sie ist 26 km/h zu schnell gefahren und musste 105 € ) zahlen.

Muss sie mit weiteren Folgen rechnen?

MfG

...zur Frage

Verlängerte Probezeit weiter Punkte, was nun?

Hallo Zusammen,

ich bin am 27.02.2017 auf der Autobahn mit 22 Km/h zu schnell in meiner Probezeit geblitzt worden.

Strafe, Punkt, Aufbauseminar und Probezeit .

Daraufhin habe ich ein Aufbauseminar absolviert (Januar 2018).

Kurz nachdem Aufbauseminar hab ich mich dazu hinreisen lassen wärend der Autofahrt auf mein Handy zu schauen (Februar 2018)

Strafe, Punkt, Ermahnung

Die Strafe habe ich unverzüglich bezahlt. Eine Ermahnung ist bis heute noch nicht gekommen, gibts das nicht mehr? Es kam lediglich das Schreiben der Stadt mit der Strafe und der Hinweis das es einen Punkt gegeben hat. (Normal müssen die mich doch drauf hinweisen, wenn mir nochmal ein Fehler unterläuft, das meine Pappe weg ist?)

Und klar, wäre das nicht genug, hat es mich mal wieder erwischt. Bin am Sonntag (18.03.2018) erneut geblitzt worden. Ca. 30 Km/h zu schnell. Was ja in meinem Fall folgendes bedeuten würde:

Strafe, Punkt (wären dann insgesamt der 3. Punkte), 3 Monate Führerschein weg.

Ist mein Gedankengang richtig? Was mich etwas hoffnungsvoll stimmt das ich keine "Ermahnung" bei der Handy Aktion bekommen habe und ich Somit vielleicht noch Glück im Unglück habe? Jemand erfahrungen? Im Netz finde ich leider nur sehr alte Fälle.

An die Moralaposteln, ja ich weiß ich bin selber Schuld und ja mich hat es zurecht erwischt. Allerdings planen wir einen Sommerurlaub, der bei Fahrverbot erstmal ins Wasser fallen würde. Weil ich weiß das ich ein Fahrverbot verdient habe, möchte einfach nur etwas im vorraus planen und meiner Familie keine falschen Hoffnungen machen.

Danke und Liebe Grüße.

...zur Frage

Geblitzt mit bestehendem Fahrverbot?

Hallo zusammen Ich bin mit 7kmh zu schnell geblitzt worden. Da ich momentan ein 1 monatiges Fahrverbot habe, wollte ich meinen Bruder als Fahrer angeben. Denke nicht, dass die Behörde bei so einer kleinen Strafe große Recherche betreibt, oder ? Wenn ja was blüht mir denn ?

...zur Frage

2x hintereinander geblitzt mit punkten - Fahrverbot?!?!

Hiii

ich wurde vor 3 wochen geblitzt - außerhalb mit 30km/h zuviel .... das hieß 3 punkte und 80euro strafe ,,,, heute bekam ich meinen zweiten schein mit 24km/h außerhalb zuviel was dann wohl 70euro und 1 punkt bedeutet ,,,

heißt das ich bekomme nun ein fahrverbot noch dzu weil ich wiederholungstäter bin oder ist das auslegungssache ... davor hatte ich nie punkte obwohl ich schon 20 jahre fahre ... aber nun dummerweise hintereinander -,- ....

naja eigene blödheit ...

greetings sarah

...zur Frage

Unter Alkohol und Gras gefahren, Strafe?

Hallo,

ein Freund wurde heute Mittag nach einer Party mit dem Auto angehalten. Er ist 19 und aus der Probezeit raus. Er hatte 0,15 Promille im Blut. Und der Speicheltest ergab ganz leicht Gras also Thc. Gegenüber den Polizisten hat er erklärt das er nicht selber geraucht hat aber halt passiv. Er musste dann nen Bluttest machen von dem er die Auswertung erst im 8 Wochen bekommt.

So lange kann und möchte er natürlich nicht warten und möchte wissen welche Strafe er bekommt.

Normalerweise wären es ja für den Alkohol da er unter 21 is aber aus der Probezeit raus ist 250€ und 1 Punkt. Und wegen dem Gras 500€, 2 Punkte und 1 Monat Fahrverbot oder ?

Er hat jetzt Angst das dadurch das er mit beiden erwischt wurde das sich die Strafe jetzt deutlich verschlimmert. 1 Jahr Fahrverbot! Ist das gerechtfertigt? Was für eine Strafe kann er erwarten?

Danke im Voraus

...zur Frage

Bekomme ich Fahrverbot hat da jemand Erfahrung mit gemacht?

Ich wurde eben geblitzt
50er Zone knapp 80 mehr auf keinen Fall
Innerorts Probezeit vorbei ?
Was passiert wenn man mit Fahrverbot einfach weiter fährt und erwischt wird ?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?