Fahren ohne Führerschein (Fahrerlaubnis) Welche realistische Strafe?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Um auch mal Realistisch zu bleiben. Ich denke das man das hier nicht so einfach sagen kann. Natürlich gibt es für Fahren ohne Führerschein, besonders wie in seinem Fall gleich mehrmals, eindeutig definierte Strafen und Bußgelder. Auch Haftstrafen könnten drohen, da er ja nicht nur 1mal gefahren ist. Zudem kann das Fahrzeug womit er gefahren ist eingezogen werden. Den Führerschein wird er sicherlich auch vergessen können, weil er charakterlich nicht geeignet ist ein Fahrzeug zu führen. 

Aber welche Strafe er in welcher höhe bekommt, wäre hier ein fröhliches Ratespiel. Denn ich könnte mir denken, dass bei der Strafzumessung auch seine vorherigen Taten bestimmt mit gewürdigt werden. Und was das dann unterm Strich für ihn bedeutet, wird man bei seiner Urteilsverkündung sehen. Aber ich gehe mal davon aus, dass der schon recht ordentlich was auf die Naht bekommt.

Vermutlich wird der noch nach dem Jugendstrafrecht bestraft.

Da geht es eher um Erziehung als um Bestrafung.

Vermutlich wird der zu einer Bewährungstrafe verurteilt.

nur diese ganzen Vorstrafen die werden ihm noch vor die Füsse fallen wenn er sein verhalten niht ändert. Das heißt das nächste mal kann er schon mit Gefängnis rechnet.

Der strafrechtliche Teil dürfte übersichtlich bleiben. Möglich sind hier sowohl eine Geldstrafe von 40--50 Tagessätzen (schon Erwachsenenstrafrecht) als auch eine Erhöhung der Jugendstrafe um 2-3 Monate. Ob die zur Bewährung ausgesetzt wird, hängt von Deiner aktuellen Lebenssituation ab wie auch von der Gesamtschau der strafrechtlichen Vorgeschichte. Das wird Dein Bewährungshelfer von allen Beteiligten noch am besten beurteilen können.

Was die Fahrerlaubnis angeht, hast Du ein sehr hohes Risiko, dass die Fahrerlaubnis entzogen wird - dann wäre der Lappen fürs Auto weg, Aufgrund der vielen Strafverfahren ist es nicht unwahrscheinlich, dass auch gleich eine MPU angeordnet wird. Sicher ist dies aber nicht, Du kannst auch Glück haben. 

Backi10 06.07.2017, 23:02

Danke zunächst mal für diese Einschätzung, aber wie gesagt, das betrifft nicht mich.... ich bin 36 Jahre und 3 - facher Familienvater... auf so einen Blödsinn käme ich gar nicht... Sein Bruder hat halt Angst, dass er nun ins Gefängnis müsste.... weil der Richter muss schon ziemlich direkt beim letzten Mal bei Gericht gesagt haben, dass jetzt ENDE wäre, wenn er nochmal SCH..... baut....

0
skyfly71 06.07.2017, 23:03
@Backi10

Naja, DAS sagt eigentlich jeder Richter am Ende jeder Verhandlung, wenn es Bewährung gab. Ích will nicht sagen, dass man das nicht ernst nehmen muß, aber ne Menge Angeklagter haben das schon mehrfach vom gleichen Richter gehört ;-)

2
Backi10 06.07.2017, 23:20
@skyfly71

Er hat vor 6 Wochen seine Mutter verloren und damit jeden letzten Halt... sein Vater ist so gut wie nie Daheim und hat immer auf seiner Mutter herum gehackt, ist ein Nazi vom feinsten - also der Vater... aber wie gesagt... sein ältester Bruder hat bammel, dass er in den Bau wandert..... die fangen schon an die Zeugen des Vorfalls zu schikanieren..... 

0

Was er getan hat, ist kein Kavaliersdelikt. 

Er muss mit einer Sperrfrist rechnen, die sechs Monate bis fünf Jahre umfassen kann. Danach ist der Erwerb des Führerscheins möglich. Zudem knüpft die Fahrerlaubnisbehörde dieses Vorhaben an bestimmte Bedingungen: Ob er z. B. überhaupt geeignet ist, am Straßenverkehr teilzunehmen.

Fährt er wiederholt ohne Führerschein, ist eine Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr möglich. Kommt dabei jemand zu Schaden oder sogar um, fällt die Strafe höher aus.

Fährt er auf einem Privatgrundstück, benötigt er keinen Führerschein - nur die Erlaubnis des Grundstücksbesitzers. 

Backi10 06.07.2017, 22:55

Er muss mit einer Sperrfrist rechnen, die sechs Monate bis fünf Jahre umfassen kann. Danach ist der Erwerb des Führerscheins möglich.

Was ist denn mit seinem PKW - Führerschein, den er im Moment zumindest noch hat?

0

bei so fragen denke ich mir... why?

warum ist es wichtig das DU weisst wad für eine realistische strafe er kriegt. ich meine er ist doch nur ein flüchtiger bekannter...

diese Frage kann dir entweder ein richter beantworten. und iwie glaube ich das wir nicht viele Richter haben.

oder ein Anwalt. und dieser nimmt geld um dir die Frage zu beantworten.

alles andere sind Spekulationen oder halb vergessenes wissen.

so wie diese:

soweit ich weiß ist auf jedenfall ne Sprerre drinnen, die aber nicht lebenslang sein muss. kann muss aber nicht. immerhin haben seine Vorstrafen nicht direkt was mit dem Verkehr zu tun.

und natürlich ein Bußgeld.

Backi10 06.07.2017, 22:57

Bei so fragen denke ich mir... why?

warum ist es wichtig das DU weisst wad für eine realistische strafe er kriegt. ich meine er ist doch nur ein flüchtiger bekannter...

Richtig, aber sein Bruder ist ein guter Kumpel von mir.. der wohnt aber nicht mehr Zuhause, sondern ist unterwegs und hat mich gefragt... nur glaube ich nicht mehr an noch mehr Gnadenfrist... daher wollte ich mehr Meinungen einholen....

0

Was möchtest Du wissen?