Fahren ohne Führerschein- Auffahrunfall-was passiert jetzt?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Diese Frage kann so nicht beantwortet werden. Wie alt ist denn der Bekannte? Weshalb hat er keinen Führerschein; hat er noch nie einen gehabt oder ist er ihm entzogen worden und ggf. weshalb? Wie kommt er überhaupt auf die Idee, zu fahren und wie kam er an die Schlüssel? I.d.R. erfolgt ein Querverweis von der Polizei an die Fahrerlaubnisbehörde und von da aus eine Mitteilung an den TÜV, dass während des Ermittlungsverfahrens keine Fahrerlaubnis erteilt werden darf, da ja möglicherweise eine Sperre droht. Die Kfz.- Haftpflichtversicherung ist komplett leistungsfrei, das heißt, sie wird den Schaden ersetzen und anschließend den gesamten Aufwand bei dem Bekannten regressieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von liisa357
06.04.2016, 11:00

Also er ist 18 und hat keinen Führerschein weil er Prüfungsangst hast. Er arbeitet daran und es wird besser und an das Auto gehört ihm das hat er zum Geburtstag Geschenk bekommen heißt die Schlüssel hat er auch aber das so etwas passiert damit rechnet keiner.. 

Also wird er den auch erstmal nicht fertig machen können ?

0

Ja die Fahrschule bekommt eine Benachrichtigung, dass die Ausbildung sofort einzustellen ist bis ein Urteil vorliegt, von der Verkehrsbehörde. Er wird den Schaden bezahlen müssen. Eine Geldstrafe und eine Sperre bekommen, die Höhe entscheidet der Richter.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Dachtichsmir
04.04.2016, 20:48

Das stimmt so nicht. Das Fahren ohne Fahrerlaubnis ist kein Regelfall für eine Sperre, s. §§ 69 Abs. 2, 69a StGB. Deshalb muss das Strafgericht die Ungeeignetheit zum Führen von Kraftfahrzeugen erst einmal positiv feststellen. Der Fahrerlaubnisbehörde ist diese Prüfung verwehrt, solange das strafrechtliche Ermittlungsverfahren läuft. Sie setzt ihre Entscheidung über die Erteilung der Fahrerlaubnis nur solange aus. Die Fahrschule wird normalerweise nicht informiert, weshalb auch?

0

Nein er wird seinen Führerschein nicht fertig machen dürfen. Außerdem wird er eine Sperre bekommen und seinen Führerschein auch für längere Zeit nicht machen dürfen. Noch dazu hat er sich eventuell sogar strafbar gemacht und wird von der Polizei/Staatsanwaltschaft was hören.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich denke dass er nicht zur Prüfung zugelassen wird und erstmal gesperrt ist.

Außerdem wird noch eine Geldstrafe auf ihn zukommen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Sperre, die er sicher bekommen wird, ist erst wirksam wenn er es schriftlich hat. Also sollte er sich beilen und die Prüfungen machen damit er seinen Führerschein hat.

Wenn er die Sperre hat darf er an der Praktischen Prüfung nicht teilnehmen und er dürfte dann auch keine weiteren Fahrstunden nehmen. 




Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?