Fahren ohne Fahrerlaubnis während Bewährung

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Wenn unsere Ordnungshüter bereits vor seiner Tür standen, ist es durchaus denkbar ,das sie mit den Beweisen auch, inklusive der Tür, ins Haus fallen. Entweder haben unsere Ordnungshüter einen Tipp bekommen, was sehr wahrscheinlich ist oder sie waren zu zweit unterwegs und bezeugen beide die fahrende Person eindeutig erkannt zu haben. Eventuell liegen auch Fotobeweise vor. Meine Frage: Nachts oder am Tag? Um herauszufinden wie hoch das Beweismaterial einzustufen ist, sollte er einen Anwalt konsultieren, der , nach Akteneinsicht, Deinem Freund die vorhandenen Beweise, generiert. Dein Freund kann natürlich alles abstreiten und auf zu geringer Beweises plädieren, er sollte jedoch alle Wahrscheinlichkeiten und Unwahrscheinlichkeiten, dazu gehören auch die eigenen Ängste, mit ins Kalkül ziehen. Chance für ihn liegt bei 33,3%. Zu erwarten Strafe : keine geringe; wenn das Glück ihn verlässt, verlässt ihn auch die Freiheit. Im tatsächlichen Fall einer mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit zu beurteilenden zu geringen Beweislast, könnte seine Hypothese, in Freiheit zu bleiben, evtl. Raum gewinnen. Liebe Grüße

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn man die Tat nicht nachweisen kann, muß das Verfahren natürlich eingestellt werden, ohne dass er bestraft werden kann.

Kann man ihm die Tat jedoch nachweisen (weil ihn die Polizisten z.B. klar wieder erkannt haben), dann wird er auch bestraft. Zu rechnen wäre hier mit einer Geldstrafe in Höhe von ca. 2 Netto-Monatseinkommen. Das heißt gleichzeitig, dass er selbstverständlich Angst um seine Bewährung haben muss. Denn jede Straftat während der Bewährungszeit kann dazu führen, dass die Bewährung widerrufen wird und er die 18 Monate absitzen muss. AUCH, wenn Körperverletzung und Fahren ohne Fahrerlaubnis eigentlich gar nix miteinander zu tun haben.- Eine Straftat ist es trotzdem.

REALISTISCH ist allerdings, dass das Gericht von einem Bewährungswiderruf absieht und lediglich die Bewährungszeit um 6 Monate verlängert.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Moiuksch
28.06.2014, 00:23

Vollkommen richtig!!! Wollte auch sagen, dass die Bewährung wahrscheinlich aufgestockt wird. Es sei denn die sozialen Prognosen sprechen eher für eine Haft.

0
da er der Meinung ist so durchzukommen weil das Ermittlungsverfahren aufgrund zu geringer Beweislage fallen gelassen wird.

Wenn er nicht bereits vorbestraft wäre, könnte das sogar funktionieren, denke ich. Aber so doch nicht...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Polizei wird ihn bestimmt identifizieren können.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?