Fahren ohne Fahrerlaubnis fahrverbot?

9 Antworten

Selbstverständlich können ordentliche Gerichte eine Sperre aussprechen, begründet wird dies meist durch dein Reifeverhalten. Für das Gericht ist also die entsprechende Reife welche man im Straßenverkehr benötigt nicht ersichtlich.

Klar! Wenn du fährst ohne Fahrerlaubnis hast du dich Strafbar gemacht. So das vor Gericht gesagt werden kann, das du nicht die Verantwortung dafür tragen kannst und somit deinen Führerschein nicht machen darfst.

Entzieht das Strafgericht einem Straftäter die Fahrerlaubnis, weil es davon ausgeht, dass er charakterlich nicht geeignet ist, als Kfz-Führer am öffentlichen Straßenverkehr teilzunehmen, so setzt es gleichzeitig eine die Führerscheinbehörde bindende Sperrzeit zwischen 6 Monaten und 5 Jahren - in besonderen Fällen sogar lebenslang - fest, innerhalb derer dem Betroffenen eine neue Fahrerlaubnis nicht wieder erteilt werden darf.
Es handelt sich hierbei um eine auf einer Prognose des Strafgerichts beruhende Maßregel der Sicherung und Besserung.
Nach dem Ablauf der Sperrfrist ist aber die Fahreignung des Betroffenen nicht automatisch wiederhergestellt; vielmehr muss das Führerscheinbüro dann in eigener Verantwortung prüfen, ob die erforderliche Fahreignung als Voraussetzung für die Wiedererteilung der Fahrerlaubnis wiedererlangt wurde oder nicht.

Das gleiche gilt auch für  noch keinen Füherschein Besitz. 

http://www.verkehrslexikon.de/Module/Sperrfrist.php

Was möchtest Du wissen?