Fahren ohne Fahrerlaubnis + Unfallflucht?

8 Antworten

Antwort Alkoholfahrt mit Körperverletzung verjährt erst nach 10 Jahren. Das Wegfahren gilt als Vorsatztat. Meistens kommt bei Akteneisicht mehr zu Tage. KBA-Auszug anfordern. Auskunft aus dem Bundeszentralregister,

wird von der Staatsanwaltschaft angefordert.

Strafe  wenn keine Bewährungsstrafe eine hohe  Geldstrafe. bist 180 Tagessätze; Führerscheinentzug mindestens 12-15 Monate wenn die Zeit bis zur Verhandlung eingerechnet werden. In Niedersachsen in der Regel so.  Ob die Eltern Schadensersatz verlangen können,kann ich nicht erkennen, könnte aber sein. Die Eltern hätten für

die Sicheren Aufenthalt  sorgen müssen Schäden am Auto, am Container

Gericht Anwalt Gutachten (evt.) bezahlt  werden. Er gilt als notorischer Widerholungstäter, er braucht vermutlich ein Gutachten das er nicht als ungeeignet zum fahren eines Autos gilt. ggf. MPU mit  BTM und Alco-gutachten.

Wünsche dir aber alles Gute aus dem Oldenburger Münsterland.

Bley 1914

Und wo ist jetzt die Frage?

1) Fahren ohne Fahrerlaubnis -> Straftat -> vermutlich Geldstrafe, evtl. Freiheitsstrafe.
2) Unerlaubtes Entfernen vom Unfallort - > Straftat -> vermutlich Geldstrafe, evtl. Freiheitsstrafe.

Hab sie nochmals gepostet unter gleichem Titel woanders. Sorry, bin neu hier...

0
@Ahnungsloser11

Da liegt der Anwalt wohl genau richtig.

Wie genau willst du es denn noch wissen?

0

Ja, das gibt es. Was möchtest Du wissen?

Was möchtest Du wissen?