Fahren ohne Fahrerlaubnis- Beifahrer!

16 Antworten

Dir als Beifahrer wird wohl nichts passieren. Dein Freund bekommt eine Anzeige wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis und eine Führerscheinsperre. Was er sonst noch für Strafe bekommt, weiss ich nicht. Als 16jähriger wird er nach dem Jugendstrafrecht bestraft. Es könnte dann noch Auswirkungen auf die Strafe haben, dass er die Nummernschilder abgebaut hat und sich vom Unfallort entfernen wollte. Sein Vater kann natürlich sagen, dass der Sohn das Auto einfach ohne Erlaubnis genommen hat, wird sich aber wohl die Frage gefallen lassen müssen, wieso sein Sohn einfach so an den Autoschlüssel herankommt. Schließlich hat er sein Auto gegen unbefugte Benutzung zu sichern. Außerdem wird die Kfz.-Haftpflichtversicherung zwar den Schaden bezahlen, aber das Geld von ihm zurückfordern. Den Schaden am eigenen Fahrzeug zahlt die Versicherung in einem solchen Fall nicht, auch dann nicht, wenn das Fahrzeug vollkaskoversichert ist.

Selten dämlich und ab und zu frage ich mich, ob derartige Fragen wirklich ernst gemeint sind. Auf jeden Fall kommen da etliche Sozialstunden auf euch zu und die Führerscheinstellen werden angewiesen euch für einen bestimmten Zeitraum ( ich denke mal 2 Jahre in Deutschland ) keine Fahrerlaubnis auszustellen. Zur Fahrschule brauchst du erstmal nicht mehr. Das Geld kannst du dir erstmal sparen.

also, ob jemand in der Fahrschule ist oder nicht und wieviele Fahrstunden der hat ,ist völlig schnuppe. Das ist eine Straftat - Fahren oder Führerschein. Kann sein das er eine Strafe kriegt und ggf. seinen Führerschein erst später machen darf. Bei dir als Beifahrer dürfte das besser ausfallen, weil du quasi nur auf dem Beifahrersitz gesessen hast. Er dürfte mit Papa Ärger kriegen, weil das Auto jetzt platt ist- Mensch ihr macht aber auch einen Mist.

Beifahrer bei Fahren ohne Fahrerlaubnis

Hallo, ich und 2 andere sind gestern mit einem Typen zum Einkaufen gefahren, den wir auf einer Hausparty am Freitag kennengelernt haben. Da er 19 (bald 20) ist, gingen wir davon aus, dass er einen Führerschein hatte. Jedoch stellte sich dann auf der Fahrt zum Edeka raus, dass er keinen hat. Am Laden hat dann eine Frau die Polizei gerufen, da sie den Jungen kannte. Er hat mir dann Geld in die Hand gedrückt, hat gesagt was ich kaufen soll, und ist mit den anderen weggefahren. Ich bin dann wieder zurück gelaufen, als die Polizei eintraf (an einem anderen Ort, wo auch der Fahrzeughalter war) war ich nicht da, ich weiß also nicht, ob die Polizei überhaupt weiß, dass Beifahrer dabei waren. Wenn es jedoch so ist, hab ich dann irgendwelche Konsequenzen wie Führerscheinsperre zu befürchten? Ich bin 15, habe keinen Roller FS o.Ä., bin aber bei der Polizei bekannt (nie als wirklicher Täter, sondern eher als "Zeuge" (obwohl ich auch beteiligt war))

...zur Frage

Fahrradfahrer "übersehen" aber kein Unfall - Anzeige?

Hallo Gute Frage Community,

Mir wäre letzte Woche fast ein Fahrradfahrer in die Seite meines Autos gefahren.

Ich bin aus der Tiefgarage "gefahren", also ich rolle da immer höchstens in Schrittgeschwindigkeit raus, mit gedrückter Kupplung und Fuß auf der Bremse, damit ich notfalls schnell anhalten kann. Währenddessen vergewissere ich mich immer dass ich fahren kann. Auf beiden Seiten der Straße habe ich niemanden gesehen, und auch auf den Gehwegen nicht. Links ist der Gehweg ein bisschen durch die Holzlamellen unseres Müllhäuschens bedeckt. Fußgänger bzw. bei Dingen die sich in normaler Geschwindigkeit fortbewegen kann man rechtzeitig reagieren.

Als ich schon mit der Schnauze des Autos über dem Gehweg stand meinte meine Beifahrerin nur "Vorsicht", weshalb ich dann auch angehalten habe, aber ich stand ja schon auf dem Gehweg und habe trotzdem niemanden gesehen. Erst als der Fahrradfahrer "gehts noch?!" Brüllend neben mir auf dem Gehweg(!) angehalten hat, habe ich ihn gesehen. Er muss also mit einer Geschwindigkeit da lang geradelt sein dass ich ihn bei meinem Check dass ich fahren kann nicht gesehen habe, und er so hart abbremsen musste. Ich habe ihn gemustert und er stand einfach auf seinem Fahrrad und hat mich böse angeschaut, er musste also wirklich nur abbremsen, und es ist kein Unfall passiert. Da er ziemlich aggressiv wirkte, und ich keinen Streit vom Zaun brechen wollte da ja im Endeffekt nichts passiert ist, was mir auch meine Beifahrerin versichert hat, bin ich weitergefahren. Ich hatte so eine Situation noch nie, und man bekommt so Situationen mit Fahrradfahren ja oft mit. Da ärgern sich beide Parteien und fahren weiter wenn nichts passiert ist. Jedoch habe ich dann im Rückspiegel gesehen dass er, immer noch auf dem Gehweg stehend, mir hinterhergeschaut hat und aufs Nummenrschild gestarrt hat, wahrscheinlich um sich dieses zu merken. :/

Ich mache mir schon seit dem Vorfall solche Vorwürfe ob ich nicht falsch reagiert habe, und habe die Befürchtung dass er mich anzeigt. Als ich vorhin an einem Stoppschild bei uns im Ort stand, ist ein Auto an uns vorbei gefahren, aus dem der Beifahrer auf mich zeigte so getreu dem Motto "die da, das da!" Vielleicht unser Auto? Und ich habe gesehen wie dieses Auto dann auf einen Parkplatz fuhr, von dem aus man zu unserer Örtlichen Polizeistelle kommt. Mein Kopfkino ist so am rattern. Aber wofür kann er mich anzeigen? Ich habe von Fällen gelesen die vor Gericht landeten, bei denen der Fahrradfahrer komplett die Schuld hatte, da er fälschlicherweise auf dem Gehweg fuhr. Und wäre er auf der Straße gefahren, hätte ich ihn zu 100% gesehen. Aber eigentlich will ich mir garnicht so einen Kopf machen, weil das ja kein Unfall war. :/ Wie würdet ihr das als Außenstehende beurteilen?

Entschuldigt den Roman, aber nach der Situation vorhin bin ich total verunsichert. :(

...zur Frage

Woher kommen diese Gedächtnislücken?

Hallo, ich hatte einen Unfall bei dem ich frontal mit dem Kopf gegen ein Straßenschild geflogen bin. Das Schild hat zwar kein Widerstand gehalten und ich hatte einen Helm an weswegen ich erstmal dachte am Kopf ist nichts weiteres passiert. Der Unfall ist jetzt 2 Wochen her und ich bemerke immer und immer mehr wie ich krasse Gedächtnislücken habe. Ich war anscheind nach dem Unfall und im Krankenwagen bei vollem Bewusstsein aber ich kann mich an kaum was erinnern. Im Alltag jetzt ist es nicht anders was meine Gedächtnislücken angeht. Ich denke eine Gehirnerschütterung ist ausgeschlossen weil ich mich nicht übergeben habe und sonst auch keine Symptome davon zeige aber was kann es anderes sein? Was denkt ihr?

...zur Frage

Fahrerflucht.? Welche Strafe erwartet meinen Freund?

Ein Freund hat auf einer Kreuzung, auf der es sehr eng war(LKW, ein weiteres Auto) ein parkendes Auto geschliffen. Das hat er aber nicht mitbekommen, da er laut Musik gehört hat und es auch eilig hatte. Als er dann am Ziel war hat er es gesehen und hat sich an die kreuzung erinnert. Er fährt zurück um sich zu stellen und als er ankommt steht die Polizei mit der Fahrzeugeigentümerin schon da. Tatbestand ist nunmal erstmal der Unfall und die Fahrerflucht, so die Polizei. Nach einer kurzen Recherche kam bei raus, dass generell bei Fahrerflucht Geld- oder Haftstrafe und evtl. der Entzug der fahrerlaubnis droht.

Mein Kumpel macht sich jetzt total fertig. Was für ein genaues Strafmaß kann er ungefähr erwarten, da er es ja nicht mitbekommen hat und dann als es ihm aufgefallen ist zurück gefahren ist.(ca. eine Dreiviertelstunde später kam er wieder dort an) und ändert es irgendwas, dass die frau dort garnicht parken durfte?

LG Tobi

...zur Frage

Fahrerflucht nachdem an der Unfallstelle ein Streit eskaliert ist?

Hallo zusammen :)

Ich bin heute in den frühen Morgenstunden zur Tankstelle gefahren. Als ich gerade aus meinem Auto ausstieg setzte das auto vor mir aus unerklärlichen Gründen zurück und fuhr in meins. Die Fahrerin und der Beifahrer stiegen auch sofort aus und an meinem Auto ist ein kleiner Schaden am Kühlergrill entstanden. Eigentlich alles kein Problem nur meinte der Beifahrer von der die mir ins Auto gefahren ist das wäre schon gewesen. Ich weiß dass es nicht so war! Der Schaden entstand definitiv durch den Unfall. Dadurch kam es zu einer Diskussion. Da kamen mir 5 junge Männer zur Hilfe die alles gesehen haben und meinten sie haben gesehen was passiert ist und das kam definitiv durch den "Unfall". Naja der Beifahrer wurde sehr aggressiv und hat dann einfach einen Metalldeckel einer Mülltonne genommen und auf einen der Jungs eingeprügelt der mich halt verteidigt hat. Irgendwann haben wir geschafft die auseinander zu kriegen die frau brachte ihren beifahrer dann ins Auto. Ich dachtr um ihn zu beruhigen aber nein sie fuhr einfach weg. Eigentlich gut da es ansonsten mit sicherheit weiter eskaliert wäre Polizei war eh schon auf dem weg und naja damit ist es ja eigentlich Fahrerflucht und gegen den Beifahrer wird wegen schwerer Körperverletzung ermittelt. Jetzt meine Frage könnte das für die Frau mildernde Umstände haben. Ich finde es nämlich schon etwas übertrieben der schaden am auto ist echt gering.

Ich hoffe das ist einigermaßen verständlich.

Liebe Grüße :)

...zur Frage

Rückenschmerzen nach Verkehrsunfall

Hallo, Ich mal wieder :-) Ich hatte am samstag ein Unfall gehabt bin frontal jemanden in die seite gefahren weil er mir die Vorfahrt genommen hat Nach dem unfall dachte ich eigentlich das mit mir alles inordnung war. Nun hab ich immer mehr probleme. hatte kopfschmerzen starke und wurde schwarz vor augen. Da war ich im Krankenhaus und hatte den das gesagt und hab den auch gesagt das ich ein paar schmerzen im Nacken und Rückenbereich hatte die haben gesagt das es ncihts schlimmes ist. Nun tut mkir mein rücken unten rum hökkisch weh kurz über den Steißbein, ich kann nicht mehr sitzen stehen geht gerade so noch. Nun möcht ich mal wissen was das sein könnte und ob ich evtl doch nochmal ins KH fahren soll . Und ob es noch etwas mit dem Unfall zutun haben könnte.

Liebe Grüße

Danke für eure schnellen antworten hier immer

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?