Fahren mit grenzwertigen Reifen noch sicher?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Bei einer normalen Fahrt ohne speziellen Ereignissen wird man keine Probleme feststellen können.

Sobald man aber in den Grenzbereich geht (schnelle Kurvenfahrt, Ausweichmanöver, Vollbremsung,...) wird man im Vergleich zu einem neuen Reifen deutliche Unterschiede feststellen können.

Und um nochmals zu unterstreichen, was lindgren gesagt hat: Wenn etwas passiert kann es sein, dass die Versicherung nicht ganz oder sogar überhaupt nicht bezahlt. Darüber hinaus kann es bei einer Streitfrage dazu kommen, dass du durch zu wenig Profil die Schuld bekommst.

Denn man weiss nie: An wie vielen Stellen wurden die Reifen gemessen? Es reicht teilweise schon, wenn nur auf einer Seite das Profil unter 1.6mm liegt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo!

Sofern die Reifen die gesetzlich vorgeschriebene Mindestprofiltiefe haben (1,6 mm sind das derzeit), wird dir rechtlich nichts passieren. 

Wenn du bei schönem Wetter mit moderatem Tempo fährst, ist das gerade noch okay, aber bei Tempo 130 hätte ich ehrlichgesagt bei solchen Reifen schon Bauchschmerzen ------> 100 bis höchstens 120 wären für mich das Oberste!

Die Reifen nutzen sich nicht stärker ab, aber beim Bremsverhalten und bei Kurvenfahrten sowie bei Nässe oder Dreck sind deutliche Unterschiede spürbar. Deswegen würde ich so langsam wie möglich fahren, 130 wären mir für so schlechte Reifen zu viel.

Gute Fahrt!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Reifen sind ja noch nicht unter der gesetzlichen Mindestprofiltiefe - Du kannst also noch damit fahren.

Allerdings solltest Du bei nasser Fahrbahn Dein Tempo deutlich reduzieren, denn die Wasserverdrängung der Reifen ist bei dieser geringen Profiltiefe sehr eingeschränkt. Du hast also deutlich schneller Probleme mit Aquaplaning als mit besseren Reifen.

Auf trockener Fahrbahn wirst Du vermutlich nicht viel bemerken und 800 Km sind ja nun auch nicht so viel dass zu befürchten wäre, dass Du damit das ganze restliche Profil verbrauchst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

vor allem bei schönem Wetter sollte das kein Problem sein. Das Profil ist ja hauptsächlich dafür dass das Wasser bei nasser Fahrbahn raus kann und der Reifen nicht aufschwimmt. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

In wie weit sich die Reifen abnutzen hängt von vielen Faktoren ab und ist daher nicht korrekt zu beantworten.

Sei Dir bewusst das eine gesetzlich vorgeschrieben Mindestprofiltiefe von 1,6mm gilt. Wenn diese jetzt schon erreicht sind, dann würde ich nicht damit fahren ohne neue Räder aufziehen zu lassen.

In einer Kontrolle und weniger als 1, 6mm gibts ne Strafe, bei einem Verkehrsunfall wirds ganz böse und Ärger mit der Versicherung gibts dann auch noch. Bei Regen kannst Du ganz schnell mal die Kontrolle verlieren. Solltest Du den Führerschein noch auf Probe haben wird es da auch Konsequenzen mit sich bringen.

Glaube mir, das ist die ganze Sache nicht wert ! 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ja ... 1,6mm fahren sich nicht komplett in 800 km ab ...

also ich würde damit noch fahren ...

meine reifen sind auch nicht mehr die besten ... teilweise schon etwas porös ... bin trotzdem damit noch 400km gefahren am wochenende ... kein problem

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von kenibora
01.09.2016, 09:56

Wirst mit genanntem bei einem Unfall Probleme mit der Versicherung bekommen...

0

normal wird auf den 800km kaum was passieren,nur bei nässe solltest äußerst vorsichtig sein

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also die gesetzliche Mindestprofiltiefe ist ja 1,6 mm und außerdem sind Gesetze bei Sicherheitsfragen eh immer so gestaltet, dass es einen riesigen Pufferraum zwischen "das ist erlaubt" und "ab hier wirds lebensgefährlich" liegt.

Und wegen 1-2 Mal 800 km fahren, nutzen sich die Reifen nicht direkt 1 mm ab!!  Also ich würde die Strecke bedenkenlos fahren. Und du sagtest ja, dass ein Reifenwechsel eh diesen Monat noch vorgesehen ist....ich würde also bis zu dem Wechsel bedenkenlos meine normalen Strecken fahren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von LeroyJenkins87
01.09.2016, 09:30

1mm nicht, aber 0.1mm...?

0

Ja kannst du, wenn die eh durch Winterreifen ersetzt werden ´musst du dir keine Gedanken machen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde das nicht tun. Abgefahrene Reifen sind immer ein Sicherheitsrisiko, vor allem bei Regen - wenn man bremsen muss.

Im Übrigen wird sich die Versicherung mit Sicherheit weigern, etwaige Unfallschäden zu bezahlen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ReaperNotRaper
01.09.2016, 09:22

Warum sollte sich die Versicherung weigern? Die Mindestprofiltiefe ist eingehalten.

0

Was möchtest Du wissen?