FAHRDIENST ALS NEULING ERLAUBT?

2 Antworten

Nein, da du musst noch 22 Monate warten.

Für die gewerbliche Beförderung von Personen mit einem Kraftfahrzeug benötigst du in Deutschland derzeit noch einen Personenbeförderungsschein. Den P-Schein stellt dir die Führerscheinstelle an deinem deutschen Wohnort auf deinen Antrag hin aber frühestens zwei Jahre nach deinem ersten Tag mit Führerschein B aus.

Woher ich das weiß:
eigene Erfahrung
2

Danke... ich war mir nicht sicher ... na dann übe ich noch ein wenig :-)

0
20
@Martin818

Das ist aber nur eine von mehreren Voraussetzungen. Die gesundheitliche Untersuchung durch einen Arbeitsmediziner (kostet dich ca. 170€) umfasst u. a. einen speziellen Hör-, Seh- und Reaktionstest, der über die Anforderungen für den schlichten Führerschein B deutlich hinaus gehen.
Die Beantragung des Führungszeugnisses beim Einwohnermeldeamt kostet ca. 15 € und die Antragstellung auf den P-Schein bei der Führerscheinstelle wird dich dann auch noch 40 € bis 70 € kosten. Das wirst du alles sehr wahrscheinlich aus deiner eigenen Tasche bezahlen müssen.
Dein P-Schein ist dann fünf Jahre lang gültig. In den letzten sechs Monaten seiner Gültigkeit musst du dann die ganzen Anforderungen erneut erfüllen und die Verlängerung deines P-Scheines sollte spätestens sechs Wochen vor dem Ablauf deiner bisherigen Personenbeförderungserlaubnis von dir beanragt werden.

Sammle also in den nächsten zwei Jahren möglichst keine Punkte in Flensburg und wenn du es schaffst so gut wie ganz ohne Alkohol auszukommen, nützt dir das natürlich dann später auch sehr gut bei deiner Anstellung als Personenbeförderer!

Viel Spaß beim Autofahrenüben. Halte dich stets an die StVO und vermeide riskante Fahrmanöver. Leute, die keine Fahrpraxis mit Autos haben oder überdurchschnittlich häufig an Verkehrsunfällen beteiligt sind, eignen sich nicht zum Befördern von Fahrgästen.

0

Nein, gewerbliche Personenbeförderung erst nach 2 Jahren Fahrerlaubnis, bzw. Fahrpraxis.

Eine Frage an die Taxifahrer hier?

Ich denke gerade darüber nach für ein Taxi zu sparen. Nun würde ich gerne wissen was da genau auf mich zu kommt. Bitte lest die Frage kurz durch und ergänzt die Infos was da auf mich zukommt.

Um Personen zu befördern muss wohl ein P-Schein (Fahrerlaubnis zur Fahrgastbeförderung) vorliegen. Dieser berechtigt wohl zur Beförderung von Personen. 

Um diesen zu erhalten müssen folgendes vorliegen;

- Personalausweis (habe ich)

- EU-Führerschein (habe ich)

- Nachweis der gesundheitlichen Eignung (was genau ist das? Muss ich zum Arzt?)

- Augenärztliches Gutachten nach Anlage 6 zur Fahrerlaubnis-Verordnung

(Ist damit die Normale Sehprüfung beim Optiker gemeint?)

- Leistungstest (Betriebs- oder arbeitsmedizinisches Gutachten oder Gutachten einer Begutachtungsstelle für Fahreignung) nach Anlage 6 zur Fahrerlaubnis-Verordnung

(Was damit gemeint ist weiß ich überhaupt nicht)

- behördliches Führungszeugnis (liegt vor; „und ist sauber“)

- ggfls. Nachweis über die Teilnahme an einer Ausbildung in erster Hilfe

(Wie alt darf dieser sein?)

- Ortskundenachweis

(Hier ist mein größtes Bedenken. Der Ablauf dieser Prüfung ist wohl von Gemeinde zu Gemeinde unterschiedlich. Eventuell kann mir jemand aus Essen (NRW) einige Infos geben wie dieser abläuft und ob es wie bei einem Führerschein Lernmaterial gibt das man nutzen kann (bzw. auswendig lernen kann)?

- Wo lernt man mit den Funkgeräten und den technischen Geräten im Taxi umzugehen?

Und selbstverständlich muss ein Taxi erworben oder ein Fahrzeug zu einem Taxi umgebaut werden.Sofern nicht eine Beschäftigung bei einem Taxiunternehmen erfolgt, sonder auf eigene Rechnung gearbeitet wird.



...zur Frage

Was möchtest Du wissen?