Fahranfänger anfahren sehr schlimm zu viel gas?

7 Antworten

Guck dir mal den Youtube-Kanal von den Autodoktoren an. Die hatten mehrmals einen Polo da von einem Rentner. Der braucht ein Hörgerät und bekommt, trotz Drehzahlmesser, nicht mit, wenn er den Motor sehr hochdreht. In der zweiten Kupplungs-Episode teilte ihm Autodoktor Parsch mit, er solle nur noch mit Hörgerät fahren, weil er durch das Hochdrehen auf 6000 Umdrehungen und langsames Einkuppeln nach 4000km die neue Kupplung schon wieder verbrannt hatte. Mit Hörgerät hat er nicht so hoch gedreht und alles war okay.

In einer weiteren Folge war der Polo wieder da, mit nicht mehr schließenden Auslassventilen, wohl durch Verkokungen durch die hohe Drehzahl und Kurzstrecke.

2500 ist jetzt nicht 6000, aber immer noch recht viel. Um den Motor würde ich mir, wenn du ihn regelmäßig auf längerer Autobahnstrecke warm fährst, weniger Sorgen machen. Die Kupplung wird auch nicht, wie bei dem Rentner, nach 4000km verbrannt sein, aber dürfte schon leiden.

Benziner sind beim Anfahren schon etwas anders als der Fahrschul-Diesel. Aber er braucht keine 2000 Umdrehungen und mehr, um vom Fleck zu kommen. Mit einem feinfühligen Kupplungsfuß reicht Standgas, 1000-1500 Umdrehungen sind völlig okay.

Mit ein wenig Übung wirst du das Anfahren mit der Zeit optimiert bekommen. Übe noch mal ein wenig, deinen Gasfuß unter Kontrolle zu bringen und den Schleifpunkt zu finden. Dann klappt das auch mit weniger Drehzahl, dein Auto wird es dir danken.

17

Genau das video hab Ich immer Im Kopf :D deswegen versuch Ich des so wenig wie möglich falsch zu machen ...aber wie gesagt erster Tag heut gefahren und Ich denk mit Übung gehts sehr bald gut aber halt am anfang das mir die kiste nicht am 2 Tag abschmiert xD

0
33
@esportsgirl18

Weiter machen. Wird schon. Übung macht den Meister und noch kein Meister ist vom Himmel gefallen. Du bist ja auch bei weitem nicht so extrem unterwegs, wie der Kupplungs-Opa.

1

Natürlich schadet dies, aber sehr schlimm würde ich es nicht nennen! Wenn dies so schlimm wäre kenne ich unzählige Autofahrer die stets eine verbrannte Kupplung oder sonstige Schäden hätten.

Dem Benziner ist diese Drehzahl gar nicht so viel, es kommt eben nur zu einem Problem dass die Kupplung bei grossem Drehzahlunterschied zwischen Motor und Antrieb über einen längeren Zeitraum heiss wird. Dieses Problem hätte man mit einem Diesel genauso wenn man den auf 2.000U/min zum Anfahren hochdreht.

Mach Dir da keinen zu dicken Kopf, das lernst du innerhalb kurzer Zeit Kupplung/Gas mit dem richtigen Gefühl zu bedienen. In dieser Lernzeit leidet das Auto eben ein Wenig, aber ziemlich sicher lange nicht wie bei (meist älteren) Leuten ohne mit schlecht werdenden Sinnen.

Ich hab grade noch in Kommentaren gelesen, Du fährst erst an wenn die drehzahl wieder einigermassen angenehm ist. Dann gibt es deshalb keine Probleme.

Woher ich das weiß:
eigene Erfahrung

Erst Mal: Dem Motor macht es gar nichts wenn Du mit 1000, 2000 oder 3000 anfährst. Der Motor hält auch 5000 aus solange er warm ist, und das stundenlang.

Es führt nur zu höherem Kupplungsverschleiss, das ist das Problem. Die Kupplung ist nicht besonders gut zugänglich und der Austausch darum ziemlich teuer.

Fahr mal in eine ruhige Nebenstrasse und übe ein bisschen. Konzentriere Dich auf den LINKEN Fuss. Du musst genau wissen wo der Punkt ist wo sie "kommt". Wenn Du es gut beherrscht geht erst der rechte Fuss runter aufs Gas, dann einen Augenblick später sofort der Linke hoch. So kann der Motor gar nicht so hoch drehen, aber kriegt Gas damit es vorwärts geht.

DSG ohne Gas anfahren?

Wenn man ein Auto mit Automatikgetriebe anfährt, braucht man keine Gaspedal. Einfach Bremse loslassen und das Auto fährt langsam. Ist es mit DSG auch genauso oder gibt es keine Bewegung ohne Gaspedal?

...zur Frage

Wie richtig anfahren? Benziner?

Hey! Ich hab vor ca. 3 Monaten meinen Führerschein bestanden und hab nun mein eigenes Auto!

Das Problem war nur, dass ich in der Fahrschule einen Diesel hatte und keinen Benziner!

Ich weiß zwar wie man einen Benziner anfährt, jedoch würde ich trotzdem manchmal ab.

Man sollte ja beim anfahren Gas benutzen. Wie kann ich es üben, dass ich nicht zu viel Gas gebe? Weil wenn ich auch nur ganz leicht das Gaspedal berühre wird es schon extrem laut, bzw. ist dann schon eine Drehzahl von ca. 3000 U/Min.

Und sollte ich beim anfahren eher schnell oder langsam die Kupplung kommen lassen?

Danke!!

...zur Frage

Wie kann ich einen Benziner anfahren?

Ich bin Fahranfänger und fahre seit etwa 2 Wochen mit einem alten Benziner. Ich hab mich inzwischen schon sehr gut an das Auto gewöhnt und fahre relativ sicher.

Ich habe nur ein Problem und zwar wenn ich an den Schienen/Ampel oder wo auch immer stehen bleiben muss hinter mehreren Autos, dann muss ich zwangsläufig kleine Stückchen immer Mal vorsetzen um nachzurücken. Das Problem ist das ich beim Anfahren mit einem Benziner ja Gas geben muss, da der Motor sonst meistens abwürgt, während man beim Diesel einfach die Kupplung bis zum Schleifpunkt kommen lassen konnte und sie dann direkt wieder durchzutreten.

Hab das beim Benziner vorsichtig gelegentlich auch probiert, allerdings merke ich halt das er da schon stark am Ruckeln ist und kurz davor ist abzuwürgen.

...zur Frage

Nur mit Kupplung anfahren gelernt

Hallo, ich habe da mal eine Frage, in der Fahrschule habe ich gelernt wie man nur mit der Kupplung anfährt, ohne Gas zu geben, ich habe bald Prüfung und es funktioniert auch eigentlich mittlerweile ziemlich gut. Das Fahrschulauto ist ein VW Golf Sportwear. Jetzt habe ich mal recherchiert und mich informiert, dass es in der Regel der Kupplung schadet. Jetzt wollte ich Fragen ob es auch Autos gibt die darauf programmiert sind, ohne Gas anzufahren und wenn nicht, wie man überhaupt mit Gas anfährt?

Danke für eure Antworten LG TheZyrus

...zur Frage

Schadet es der Kupplung, wenn man nur mit der Kupplung anfährt (ohne Gas zu geben)?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?