Fängt Rassismus schon bei der Auswahl eines bestimmten Hundes an?

10 Antworten

Hab den Verdacht, dass Du Deine Frage eventuell so meintest, dass zum Beispiel für jemand, der fremdenfeindlich eingestellt ist, nur ein DSH in Frage käme. War das Dein Gedanke?

Jetzt mal in eine etwas andere Richtung: Für mich käme kein Hund in Frage, der eine Rasse hat, die man als Qualzucht einstufen muss. Dazu fällt mir die Aussage unseres Tierärzte ein, der meinte, dass die Rassen, die noch ziemlich wolfsähnlich aussehen, am wenigsten überzüchtet wären. Wobei es da leider auch Ausnahmen gibt. Wenn man sich ansieht, was durch meiner Meinung nach unvernünftige Zuchtauswahl aus den DSH gemacht wurde: Es gibt kaum noch Zuchtlinien ohne HD (Hüftdysplasie). Aus diesem Grund werden in NRW fast nur noch Malinois für den Polizeidienst eingesetzt.

Da mir einfach größere Hunderassen mit langem Haar am besten gefallen und ich keinen Hund wollte, bei dem man von forne herein damit rechnen muss, dass er eine HD bekommt, habe ich mich zuerst für einen Gronendael und dann für einen Tervueren entschieden (siehe Profilbild).

Woher ich das weiß:
Hobby

Rassismus gilt nur für Menschen.Es gibt aber den Speziesismus,das kommt hier wohl zum Tragen.Ist ja so:Wenn ein Rottweiler jemanden beisst,ist das Drama riesig,dann ist ja sicher die Rasse schuld.Wenn's ein Labrador war,DANN kommen die Leute selber drauf,dass der Hund wohl nicht richtig erzogen war,bzw. dass es alleine von diesem Tier abhängt.Also ja,ich finde das diskriminierend.

Bevor du solche Fragen stellst, solltest du dir doch am besten erst einmal überhaupt klar sein über die Begriffe, die du abfragst?

Dann wäre dir folgendes aufgefallen: Der Rassismus ist eine Gesinnung oder eine Ideologie, nach welcher Menschen aufgrund ihrer gemeinsamen äußerlichen Merkmale einer gemeinsamen (vermuteten) Abstammung (= Rasse) kategorisiert werden

WAS hat also deine Frage nun mit Rassismus zu tun, wenn es hier um Hunde geht?

12

Du hast richtig erkannt, dass das hier die Frage ist.

1
64
@DrZoidb3rg

Leider hast du meine Antwort gar nicht verstanden, ebenso, wie du nicht verstanden hast, dass Rassismus niemals etwas mit Hunden zu tun haben kann.

Wie geschrieben: informiere dich erst einmal darüber, was Rassismus bedeutet, bevor du solche rein provokativen Fragen stellst.

Eigentlich ist es immer in einem solchen Fall besser, gut informiert zu sein, sonst besteht nämlich schnell die Gefahr, dass man sich ziemlich lächerlich macht.

2
12
@dsupper

Sich lächerlich zu machen gehört im Leben eben dazu. Du hast eine hilfreiche Antwort gegeben, verstehe aber nicht, warum du dabei einen herablassenden Ton triffst?

1
64
@DrZoidb3rg

Schon Erhard Blanck hat einmal festgestellt, dass Menschen mit wahrem Niveau niemals herablassend sein können.

1
12
@dsupper

Jedenfalls wollte ich nicht provozieren, das liegt wohl an dem negativ suggerierten Wort "Rassismus". Die selber Frage habe ich aber in kindlicher Unschuld gestellt.

0

Was möchtest Du wissen?