Fälschung von Beweismitteln?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Das würde auf Prozessbetrug hinaus laufen. 

Natürlich kann ein Chef seine Mitarbeiter unter Druck setzen, eine Falschaussage zu treffen. Damit geht er aber ein hohes Risiko ein und wäre anschließend erpressbar.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eine Beweismittelfälschung setzt ein Beweismittel voraus. Da es das Schreiben als Beweismittel nicht gab, liegt auch keine Fälschung vor.

Wenn dann handelt es sich um eine Falschaussage.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?