Fällt man als Ausländer auf (auf keinen Fall diskriminierend gemeint) in der Öffentlichkeit auf?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Also, mir geht es nicht so und ich habe auch nicht das Empfinden. Wenn man jemand, der gerade zusammen mit Weißen einsteigt, mal anschaut, dann glaube ich, eher zufällig. Das menschliche Gehirn nimmt sofort etwas "Anderes" wahr und da ist es normal, wenn man mal schaut. Kann ja auch positives Interesse sein.

Immer daran denken.. Du bist nur in deinem eigenen Land nicht Ausländer...

Ich finde, dass es in der heutigen Zeit keine Rolle spielt, welche Farbe oder Ethnie Jemand besitzt. Also ich denke nicht, dass jemand angestarrt wird deswegen

naja also bei mir ist es so: mir ist herkunft/hautfarbe relativ egal. wenn jemand in die bahn kommt, guck ich manchmal auch automatisch hin aber dann wars das auch schon und ich mach keine weiteren gedanken darüber ;)

Ein "andsersartiger" Mensch fällt in einem fremden Land meistens auf. Farbige und Asiaten ganz besonders. Ein sehr dunkelhäutiger Mensch ist eben nicht die "Normalität" bei uns. Aber sieh es mal so: Wenn Du nach Afrika reist, wirst Du als Weisser dort angestarrt.

Oder anders ausgedrückt: Jeder ist Ausländer. Oder waren Sie noch nie im Urlaub? ;-)

Ja, schon, aber man gewöhnt sich dran, dann bemerkt man sie nicht mehr.

das dürfte wohl so sein. genauso, wie man auf einem see mit vielen weißen schwänen einen schwarzen stärker wahrnimmt und sofort sieht.

Wer sollte denn da starren, ist doch nichts ungewöhnliches.

In der Innenstadt hier in Berlin überhaupt nicht - in Hinterkleinheim wahrscheinlich schon.

Kaum, gehört schon sehr zum Alltagsbild in den Großstädten!

Was möchtest Du wissen?