Fällt euch ein Gedicht über Navigationsgeräte für Fahrräder ein?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Ich muss zwar gleich weg, aber schnell noch ein paar Reime für Dich:

Wohin? Wohin? Das frag ich mich.
Mein Drahtesel quitscht fürchterlich.
Die Steine spritzen rechts und links
mir kommt die Topidee! Dann ging‘s.

Ich hole mir zwei Gummiringe
die ich um meinen Lenker schlinge,
ich schieb sie um die Handy-Ecken,
Und ab geht es jetzt durch die Hecken.

Ja, Google-Maps ist schwer zu hassen,
es führt dich in die kleinsten Gassen.
So habe ich mir das gedacht...

Doch als ich heimkam, war es Nacht.
"Ich bin gleich da mit meinem Rad!" -
Dacht‘ ich, doch war‘s ne andere Stadt!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da musst Du durch ! Ein guter Poet wächst an den zahlreichen Stolpersteinen ;)

Am Anfang war das Rad, so kreisrund, so fad.

Die Erfindung war klasse, auch und eben für die Masse ..

der Velozipeden, der Pedalentreter, der ohne Abgas durch die Gegend bewegter.

Karte und Kompass, verlorene Werte,

heuer gibts teure und wieder obszoleszente Geräte.

Navigation war mal die Orientierung an den Sternen, an den hellsten wie auch an den fernen.

Das beste Navi versagt Dir den Dienst, wenn Du die Tour ohne Ladekabel beginnst.

Reim einfach drauf los, was kann schon passieren,

als einfach eine persönliche Note zu servieren.

Suchst Du jetzt ein Hohelied auf das Navi oder einfach paar erheiternde Worte zum Thema ?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Joshi27
09.10.2016, 22:56

Eher ein paar heiternde Worte zum Thema 

0

Auch noch ein paar Sätze ^^

Hätte da einen,...

"Du stehst in der Pampa und bist nen Wicht, dann hilft dir auch dein Navi nicht" ^^

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?