Fällt es den Eltern auf wenn ich das Auto chippe?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Wie soll das gehen Du darfst nie alleine fahren und meinst  Du deine Eltern merken nicht was Du gemacht hat wen die Strafzettel in rauen mengen kommen . 

Und überhaupt deine Eltern sollten dich gar nicht mit dem Auto fahren lassen  . 210 PS da wäre nicht ein Meter drin für dich da kannst du betteln bist grün und blau bist  .

70 PS ist das was Du in den ersten 3-5 Jahren fahren darfst  und damit deine Tauglichkeit für 90 PS beweisen sollst wen nicht dann halt nur 50 PS  .  

Kinder die viel PS wollen haben kein langes Leben Du willst doch 18 und auch 20 werden  mit der Karre schaffst Du das nie, da steht  auf den Grabstein er wollte viel und konnte nichts als Fahranfänger . 

Deine Elters sollten dir das Auto nie geben solange Du nicht für ein eigens aufkommen kannst . Und wen du bis 25 Mit dem Fahrrad fahren musst spielt keine Rolle . 

Besser die Führerscheinstelle nimmt Dir den Schein weg mit solchen Ideen . 

Und richtig gutes chippen wie das genant wird wird schon 2-5000 Euro kosten und  in die Papiere eingetragen Die Du nicht hast  oder gibt dir dein Vater den Brief einfach so glaub ich kaum und dann kommt noch die Versicherung auf deine Eltern zu um zu sagen das DU als Fahrer nicht mehr drin bist mit dieser Leistung im Fahrzeug dann wirst Du das Ding nie fahren dürfen . 

Pech gehabt oder besser Glück für alle andren  .

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

1) Egal ob es ihnen auffällt oder nicht: Deine Eltern werden sich das Auto mit Dir bestimmt nur unter der stillschweigenden Annahme teilen, dass sie Dir vertrauen können. Willst Du dieses Vertrauen so missbrauchen? Anstelle Deiner Eltern wäre ich mehr als sauer und enttäuscht, wenn das jemals rauskommt.

2) Dass Du als Fahranfänger schon mit 210 PS überfordert wärst, kommt bei Dir vermutlich sowieso nicht an. Jung, männlich, risikofreudig, unerfahren, selbstüberschätzend: Das klebt oft am Baum mit ein paar Kerzen davor. Blöd, dass oft genug auch Dritte dran glauben müssen.

3) Denk dran: Wenn das Tuning nicht eingetragen wird, fährt das Auto ohne Kasko-Versicherungsschutz, und in der Haftpflicht zahlt die Versicherung zwar Schäden Dritter, aber es kommen sehr hohe Forderungen auf den Versicherungsnehmer zu. Und natürlich Ärger mit Polizei und Zulassungsbehörden. Im Schadensfall werden Garantie (auch die Mobilitätsgarantie) und Kulanz mit Sicherheit abgelehnt. Also: Wenn ein Motorschaden auftritt (egal ob durchs Chippen oder nicht) und die Werkstatt die Manipulation feststellt, kucken Deine Eltern in die Röhre. Denn selbst die Leistungen der Mobilitätsgarantie (Abschleppen, ggfs. Hotelübernachtung etc.) bekommen sie dann nicht ersetzt.

4) Zur Frage: Ob Deine Eltern es an der Leistung merken, kommt darauf an, wie das Chiptuning die Leistungsentfaltung beeinflusst. Wenn der Motor plötzlich eine andere Charakteristik erhält (z.B. drehzahlhungriger), werden sie es schnell merken. Auch Motorgeräusch und Verbrauch können sich stark ändern. Es gibt in der Fachpresse immer wieder mal Vergleichstests zwischen Autos in der Werksauslegung und von renommierten Tunern. Die gehen nicht alle ans Eisen ran, sonder chippen teilweise auch nur - die Ergebnisse überraschen. Auch Chiptuning ist nicht einfach "ein bisschen mehr". Meistens wird die Leistungsentfaltung massiv geändert. Ein Sportmotor mit 200 PS hat eine vollkommen andere Charakteristik als ein Alltagsmotor mit 200 PS.

Mein Tip: Lass es lieber. Wenn Du meinst, auf die Renntrecke zu müssen, schaffe Dir ein eigenes Auto an, das dafür ausgelegt ist. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

1. Bei der Versicherung definitiv!

2. Erst recht durch uU. veränderte Motorgeräusche.

3. Werden sie zutiefst enttäuscht sein, wenn du ihr Vertrauen derart missbrauchst. Sei ehrlich zu deinen Eltern!

4. Mit 17 und begleitetem Fahren hast du nichts besseres zu tun, als ein Auto, das ohnehin mehr als genug Leistung bringt, noch weiter zu tunen? Noch dazu nur mit Chiptuning... 270 km/h machen weder Reifen noch Getriebe und Motor lange mit, die Mehrleistung auch nicht. Bessere Bremsen bräuchtest du noch, und Fahrerfahrung, die du definitiv nicht hast!

LASS ES!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von UiOi14
08.12.2015, 18:30

Die 270 beziehen sich auf die Pferdestären und nein ich würde damit dann nicht 270 fahren

0

Hallo,

so mißbrauchst Du das Vertrauen Deiner Eltern, daß Du an ihrem Wagen herummanipulierst? Du hast gerade mal Deinen Führerschein und noch so gut wie keine Erfahrung und willst gleich mit einem getunten Auto durch die Gegend rasen? Daß diese Veränderung der Versicherung gemeldet werden muß und der Wagen dadurch in eine andere Versicherungsklasse rutschen kann, hast Du Dir wohl auch noch nicht überlegt? Was ist, wenn durch die Manipulation die Betriebserlaubnis erlischt oder der Versicherungsschutz eingeschränkt wird? Laß den Unsinn bleiben. Spätestens beim nächsten TÜV-Termin oder bei der nächsten Inspektion kommt die Sache raus.

Willy

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Spätestens bei den höheren Versicherungsbeiträgen fällt die Änderung auf. Wie erklärst du das dann den Eltern??

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja das fällt auf, zudem diese Leistungssteigerung in der ZB Teil I + II geändert werden muss.

Auch die Versicherung muss informiert werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Lerne erstmal vernünftig Auto zu fahren und dann kannst über solche Sachen nachdenken .

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Willy1729
08.12.2015, 11:19

Dann aber bitte mit dem eigenen Auto.

2
Kommentar von deathwolf666
08.12.2015, 11:21

Ja das kommt noch dazu 😂

1

Was möchtest Du wissen?