Fähre oder Tunnel nach England

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hi, ich bin bisher nur mit der Fähre gefahren, also kann ich über den Tunnel nicht viel sagen, außer das er teurer ist, dafür aber schneller. Zweimal bin ich bisher mit der Fähre von Calais nach Dover gefahren und natürlich auch wieder zurück. Beim letzten mal im Frühherbst habe ich auf dem Hinweg das Ticket vor Ort am Fährterminal geholt. Hat mich als Alleinreisenden mit Auto am Nachmittag unerwartete 100€ gekostet, bei "MyFerryLink". "P&O" usw. wären dort am Schalter nebenan genauso teuer gewesen. Was solls, musste nun mal.

Vor der Rückreise habe ich dann ein Ticket am Abend vorher gebucht, wieder bei "MyFerryLink", zur Mittagszeit. Hat mich diesmal nur 50€ gekostet. Die Preise hängen stark von der Tageszeit, vom Wochentag, von der Jahreszeit und der Buchungsart ab.

Auf den Fähren selbst lies es sich immer gut aushalten. Es gibt genügend Sitzgelegenheiten und die Passagiere verliefen sich auf dem Schiff bisher immer so sehr, dass man entspannt die Überfahrt genießen konnte, auch bei starkem Wind. Läden und Restaurants gibt es ebenfalls. Die Überfahrt dauert etwa 90 Minuten. Plus Wartezeit, bevor man auf die Fähre darf und wieder runter ist, insgesamt etwa 3 Stunden. Die Beine kann man sich überall vertreten, sobald das Auto steht. Dürfte allgemein mit Kleinkind also kein Problem sein.

Wenn man es noch nicht gemacht hat, ist es die Autoreise bestimmt wert, um mal mit der Fähre zu fahren. Ich musste auch 850 Kilometer fahren um endlich in Calais zu sein.

Noch was wichtiges. Ihr müsst neuerdings eure Scheinwerfer abkleben, um den Gegenverkehr nicht zu blenden. Die Klebefolien gibt es auf der Fähre.

http://www.directferries.de/

Wooohoooo!

Ein Meisterwerk ^^

DH!!!

1
@DeliriumTremens

DH - das mit dem Abkleben ist allerdings schon seit jahrzehnten Pflicht, nur kontrolliert es nie einer.

2

Abgesehen von Sonderaktionen o.ä. sind die Fähren idR preiswerter, als der Tunnel. Fährgesellschaften sind P&O, DFDS und MyFerryLink (quasi-Nachfolder der insolventen SeaFrance). Meine Empfehlung wäre DFDS - wahlweise ab Calais oder ab Dünkirchen, wobei ich Dünkirchen persönlich besser finde, auch wegen der Schiffe. Letzteres ist von Deutschland kommend ca. eine halbe Stunde vor Calais.

Die Vorabbuchung empfiehlt sich, da die Tarife dann idR deutlich preiswerter sind. Zumindest bei DFDS funktioniert es auch, bis zu zwei frühere bzw zwei spätere als die gebuchte Fähre ohne Umbuchungskosten zu nehmen.

Der Tunnel ist zwar, was die reine Fahrzeit angeht, schneller, überbewerten würde ich das aber nicht. Statt 90 Minuten (Fähre ab Calais) ist die Tunnelzeit ca. 35 Minuten. Dafür ist die Verladezeit beim Tunnel fast immer länger, so dass der Netto-Zeitvorteil auf nur ca. 40 Minuten schrumpft. Bei der Gesamtreisezeit ab Sachsen dürfte das nicht wirklich ins Gewicht fallen. Außerdem braucht man bei der Fahrt irgendwo sowieso eine Pause, die mE in den Bordrestaurants der Schiffe doch schöner ist. Aber gut, manch einer mag das anders sehen.

Infos findest du auf den Internetseiten der Betreiber: die Links wären bei MyFerryLink und Eurotunnel jeweils mit .com am Ende, bei P&O als POFerries und bei DFDS jeweils mit .de am Ende.

... ab Bayern natürlich auch. Die Frage kam hier schön öfter ;-)

0

Was möchtest Du wissen?