Fäden nach OP - wie lange drin lassen?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Nicht Selbsauflösende Fäden werden in der Regel am 10 - 12 Tag gezogen.

Also die Gefahr, dass die Wunde dann "aufbrechen" kann ist schon möglich! Etwas Geduld wird hier sicher sinnvoll sein.

ich möchte auch warten, aber habe angst, dass die dann zu lange drin sind, und sich gar nicht mehr ziehen lassen

0
@demi0312

Fäden können immer gezogen werden, sie gehen keine Verbindung mit Zellen ein. Hab also bitte keine Furcht, weh tut es allerdings in jedem Fall, leider.

0

ich würde an deiner stelle die fäden dort ziehen lassen wo die operation stattgefunden hat. Wenn du ganz sicher gehen willst informiere dich doch dort noch einmal. Dann kannst du auch gleich mal wegen den beschwerden (rote naht/schmerzen bei berührung) fragen.

ich werde mal anrufen und fragen, danke

0

Fäden länger drin lassen

Wer kann mich beruhigen ? Meine Fäden am Ellbogen sind jetzt 10 Tage drin , Morgen hätte ich einen Termin beim Arzt zum ziehen, doch leider ist unser Auto noch bis nächste Woche in der Werkstatt . 40km zu Fuß ist doch ein bisschen weiß und mit dem Bus fahre ich nicht ! Meine Frage, meint ihr das es schlimm ist wenn die Fäden 5-6 Tage länger drin bleiben ? Ich bin etwas verunsichert , die Narbe ist 10cm lang und ich habe Angst das sich da in 5 Tagen was verwächst ......BITTE keine blöden Kommentare, ich bin kein Arzt und mach mir da echt Gedanken

...zur Frage

Eingewachsene Fäden unter Betäubung ziehen lassen?

Habe mir Ende Februar ein Muttermal entfernen lassen und musste jetzt feststellen, dass (anders als die Ärztin es gesagt hat, die mich nach zwei Wochen kontrolliere) immernoch Fäden drin sind und gehe deswegen morgen zum Arzt.

Wenn man die Fäden überhaupt noch ziehen kann, kann ich dann auf 'ne Betäubung bestehen? Die sind ja ziemlich eingewachsen und es tut schon weh, wenn ich nur minimal dran hängen bleib... Da wird das Ziehen der Fäden sicher nich angenehmer...:(

...zur Frage

Fäden ziehen trotz extremen schmerzen?

Hey. Ich wurde vor 4 Tagen am Zeh operiert wegen einem eingewachsenem Zehnagel. Morgen sollten die Fäden gezogen werden. Jedoch habe ich schon die ganzen letzten Tage extreme schmerzen, bei jeder kleinen berührung am Zeh oder beim Laufen (mit Verband). Beim Verbandswechsel tat es schon höllisch weh und jetzt sollten noch die Fäden gezogen werden. Kann der Arzt das irgendwie betäuben oder ähnliches, weil ich habe keine Lust mit diesen extremen Schmerzen mir die Fäden ziehen zu lassen. (5 Tage nach der OP) Und bitte keine Antworten wie: Ist doch nur leichtes ziepen. Mir wurden schonmal Fäden gezogen ich weiß wie es ist. Jedoch hatte ich damals keine Schmerzen.

...zur Frage

Angst wegen der op was kann ich machen?

Hallo ihr Lieben ,
ich habe eine Op in 10 Tagen.
Hab so Angst .
Also die ist mit Vollnarkose  und stationär .
Hab so Angst. Hab die ganze Zeit dieses Gefühl im Bauch . Und überall.
Was kann ich machen ? Am liebsten will ich es absagen. Dienstag ist die Blut Abnahme .
Mir wurde schon seit über 8 Monate kein Blut mehr abgenommen hab einfach Angst .
Kennt ihr zufällig den Ablauf wie ich auf die Narkose vorbereitet werde?

...zur Frage

Wurde genäht. Schlimm wenn Fäden länger drin sind?

Hey Leute, ich hab ne genähte Wunde am Rücken. Der Termin zum Fäden ziehen wäre diesen Donnerstag. Jedoch hab ich da wirklich keine Zeit und müssste es verschieben. Am Freitag gehts auch nicht. Frühstens nach dem Wochenende am Montag. Ist es schlimm wenn die Fäden länger drin bleiben?

...zur Frage

Fäden ziehen an einer Wunde

Wann bekamt ihr eure Fäden aus der naht gezogen. Ich bin Freitags operiert worden. 14 Tage später bekomme ich nun die Fäden gezogen. Hat das bei euch auch so lange gedauert. Kennt ihr vielleicht einen Grund wieso Fäden so spät gezogen werden nach einer OP. ich habe 11 Fäden drin.

Danke für eure antwort.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?