Fächerwahl Oberstufe Bayern Hilfe!?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Ich lebe zwar in NRW, aber ich stand vor einem Jahr vor genau der gleichen Entscheidung ob eher Chemie oder eher Physik. Und ich bin im Nachhinein wahnsinnig froh, Chemie gewählt zu haben. Es ist größtenteils sehr einfach zu verstehen (selbst für einen ursprünglichen Chemie-Hassenden wie ich!) und ich entscheide mich jetzt sogar für einen naturwissenschaftlichen Schwerpunkt und wähle Chemie weiter,obwohl ich vor diesem Schuljahr davon überzeugt war, es sofort wieder anzuwählen, sobald ich kann.

Alles ist sehr logisch und aufeinander aufbauend, und man muss vielmehr die Themen verstehen, als irgendwelche Formeln oder vergleichbares auswendig zu lernen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von nothingandme
24.03.2016, 19:31

*sofort wieder ABzuwählen ;)

0

Physik ist eigentlich ganz leicht. Im ersten Halbjahr der elften Klasse geht es so um Strom und Ladungen. Da hast du deine Formelsammlung und die Sache läuft.

Im zweiten Halbjahr macht man die Relativitätstheorie. Ich finde die nicht so schwer, aber wir haben die in der zehnten schon besprochen.

Biochemisches Praktikum ist viel mit mikroskopieren, darin kann man leicht eine gute Note erreichen (unterm Mikroskop ein paar Bestandteile einer Pflanzenzelle benennen).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde nicht nach Noten gehen sondern was dir besser gefällt. Ich habe alles zum glück schon hinter dir. Wenn du dir wegen Chemie nicht sicher bist weil es als sehr schwer gilt, frage doch jemanden in der 11.Klasse was er denkt und ob er dir vlt sein Heft oder Buch zeigen kann damit du einen Eindruck bekommst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?