Fachvortrag über Klassentheorie von Karl Marx in Klasse 11

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Ich fasse mich für heute ganz kurz:

  • Wo (Quelle!) erstellte Marx eine Klassentheorie? In einigen seiner Schriften beschreibt Marx das Agieren derer, die auf den Verkauf ihrer Arbeitskraft angewiesen sind (Arbeiterklasse) und das Agieren jener, die sich die Arbeitsprodukte der Arbeiterklasse privat aneignen. Das sind ökonomische Theorien (v.a. Das Kapital Band I bis III) und keine Klassentheorien.

  • Du kannst Dir die Mühe machen, bei Wiki allerlei "Klassentheorien" und "Klassenanalysen" (Marx machte sich nie das verrückte Problem der Sortierung von Menschen nach Klassenzugehörigkeit) aufzusuchen und die dann für Deine Gliederung ordnen. Eine sinngemäße nachweisbare Marx-Quelle wirst Du da nicht finden, bestenfalls mühsam herangezogene Marx-Zitate als scheinbare Bestätigung.

  • Mit dem Verfahren bringst Du Deinen Lehrer in arge Verlegenheit. Ob er es Dir redlich dankt per Zensur, ist eine andere Frage.

Moe1234 25.11.2011, 23:11

anstatt, dass du mir da son kack über 20 zeilen schreibst, könntest du mir schon in 5 zeilen meine frage beantworten...danke für die große hilfe!!

0

Laß dich nicht verar.schen! Marx hat das Problem der Klassen und des Klassenkampfes schon dargestellt zusammen mit Friedrich Engels und zwar im Kommunistischen Manifest von 1848. Das ist ganz wissenschaftlich gegliedert. Dort sind die Klassen aller Gesellschaftsordnungen aufgezeichnet, von der Sklavenhalterzeit bis zum Kapitalismus. Die haben das schon beide gemacht und damit den Marxismus begründet. Das andere ist Quatsch, wenn man es ihnen abspricht. Klar, gab es vorher auch Geister, die sich mit den Klassen beschäftigt haben, so die utopischen Sozialisten, Simon, Owen, Fourier und Weitling. Aber mit der Konsequenz nur Karl Marx und Friedrich Engels. Dann setzte aber Uljanow, der Lenin noch eins drauf, der sich mit der Klassendefinition in der "großen Initiative" beschäftigte. Das ist dann die echte Differenzierung der Menschen und Menschengruppen in einer Gesellschaftsordnung. Das müßte der schlaue Lehrer aber auch wissen. Kommunisten sind Klassenkämpfer, auch Sozialisten. Und die Propaganda Luxenburgs, Bebels und Liebknecht hat immer das Problem des Klassenkampfes und das Problem der Klassen beinhaltet! Die DDR hat das in ihrer Staatsdoktrin in den Dokumenten des Regimes eingearbeitet, so insbesondere in ihrer Verfassung und in allen anderen politischen und ethischen Dokumenten über das Menschenbild des Kommunisten bzw. des Sozialisten.

Moe1234 25.11.2011, 23:09

ich glaub, ihr habt meine frage irgendwie nicht verstanden...ich weiß einfach nicht, nach welchen punkten ich meinen vortrag gliedern soll...die informationen kann ich mir dann schon selbst besorgen...vielleicht kannst du mir ja doch noch helfen.

0

Was möchtest Du wissen?