fachoberschule, sozial oder wirtschaft?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Nimm auf jeden Fall Wirtschaft. Ich hab Sozial genommen und es bereut:

  • Praktikum im Altenheim (da waren viele Körperausscheidungen im Spiel. Und Putzen...)
  • Man hat nichts für das Praktikum bekommen (das war bei vielen Wirtschaftlern anders, die haben teilweise Handys geschenkt bekommen.

  • In Sozial hat man auch sehr viel Wirtschaft. Aber keine Psychologie in Wirtschaftszweig

  • Wirtschaft ist in den meisten Studiengängen wichtiger! Und auch im Beruf..

Viel Glück dir

Das hängt von deinen persönlichen Interessen und Neigungen ab.

Was willst du später mal machen/studieren?

Mit der Fachhochschulreife kannst du dann alle Fächer an einer FH studieren.

Strebst du hingegen die fachgebundene Hochschulreife an, dann kannst du damit die Fächer an einer Universität studieren, die zu deinem Zweig passen.

das problem ist dass ich nich weis was ich mal studieren oder machen will.. vielleicht iwas mit medien oder so? ich weiß es nich

0

"ICH KANN MICH NICH ENTSCHEIDEEENNNNNN" <= Bist du betrunken?

BWL ist so ziemlich das Einfachste überhaupt. Ich hab's hinter mir und kann's deshalb beurteilen. Das ist meiner Meinung nach so. Nicht allgemein ...

Wirtschaft bringt dir mehr.

haha nein ich bin nicht betrunken, aber ich muss mich entscheiden und morgen bei der FOS anrufen

also was macht man so bei BWL? gehts da um betriebe und buchführung? ist das nich lw?:D

0
@Deodorantmuffel

Dann kann man das auch normal schreiben

Büchführung ist "Rechnungswesen". Das ist wieder etwas anderes.

BWL ist Marketing, Produktion, Finanzierung und Investition und so weiter ...und die ganzen Unterthemen dazu.

Ihr bekommt dann ein Skript mit 'nem Thema und das musst du dann lernen.

Ansichtssache ...

0
@Deodorantmuffel

Keineswegs ...

Sei froh dass ich dir so ausführlich antworte ;)

Ich hätte auch "Siehst du dann" antworten können ....

0

Was möchtest Du wissen?