Fachkraft für Veranstaltungtechnik, Alternativen?

2 Antworten

Dein Deutsch könnte schlechter sein - da brauchst Du Dir nur die fortlaufenden Fragen hier anzuschauen. Für Berufe wie "Fachkraft für Veranstaltungstechnik" und ähnliche Bereiche der Elektrotechnik, Tontechnik und Bühnenbau sind aber nunmal gute Kenntnisse in Physik und Mathematik von Vorteil. Gerade Vorschriften, Formelwissen und Berechnungen haben hier Priorität. Ich will aber auch nichts schwarzmalen. Wenn Du ein Theater in der Nähe hast, dann könntest Du ja dort ein Praktikum machen, um Deine Fähigkeiten zu testen bzw. zu beweisen. Und manchmal sehen die Ausbilder auch das Potenzial ihrer Kandidaten und geben ihnen eine Chance. Einen Versuch wäre es jedenfalls wert. Ich wünsche Dir viel Glück aber vor allem viel Können.

wie schon geschireben 5 Jahre erfahrung, können kann ich das, dafür das ich bis jetzt keine Ausbildung habe. Problem ist: Ich bin dieses Schuljahr erst 18 geworden d.h. ich muss das Schuljahr zuende machen oder ich komm in eine Auffangklasse (da will ihc nicht wirklich hin) Da ich mich aber jetzt bewerben muss fällt das Praktika schon bald Flach..... In den WinachtsFerien ist ja sowieso schon kaum Zeit und die Nächsten Ferien kommen dan erst wieder Ostern.....

0
@mysteriomz

Praktika kann man sich auch vom Arbeitsamt genehmigen lassen, wenn keine andere Möglichkeit zur Vermittlung besteht. Tritt Deinem Sachbearbeiter auf die Füße. Alternative wäre ein Hiwi-Job in irgendeiner kleinen Hinterhof-Klitsche, wo der Chef womöglich nur Schreiner ist und sich für den King hält, weil er schon seit 30 Jahren den Kunden seine Unfähigkeit vorenthalten konnte. Hier wirst Du nur LKW zuschmeissen und ansonsten absolut nichts lernen. Also nicht "Ja, aber..." sondern angreifen. Wenn Du diese Ausbildung machen willst, dann gibt es auch einen Weg, es zumindest zu versuchen. Und lass Dir Deine bisherigen Tätigkeiten schriftlich bestätigen - das ist wie ein Arbeitszeugnis und kann Dir nur weiter helfen.

0
@electrician

wollte auch gar nicht Ja Aber sagen^^ Wusste nur nicht das man sich das bescheinigen lassen kann das man wärent der Schulzeit ein Praktika macht. Ich will ja auch was dafür tuen. Ich habe mir schon alles bescheinigen lassen. Habe somit 3 Schreiben für Tätigkeiten im VeranstaltungsTechnischen bereich hier liegen, und nochmal 2oder 3 schreiben von freiwilligen praktikas bzw anderen angeboten. Allerdings haben die alle eins gemeinsam: überall wird meine Pünktlichkeit, sorgfallt und zuverlässigkeit gelobt. Ich denke damit kann ich auch was anfangen^^ Aber wie gesagt, danke für deine Tipps

0
@mysteriomz

Ich kenne nur den Teil Deiner Geschichte, den Du preisgibst. Ob das alles so funktioniert, das kann ich Dir natürlich nicht versprechen. Aber den Versuch ist es immer wert. Wer weiß, vielleicht sind wir ja in ein paar Jahren Kollegen... :-)

... oder Du bist mein Baustellenleiter :(

0
@electrician

kann natürlich auch passieren....^^ aber hey, ich bin da zuversichtlich. Allerding möchte ich mir natürlich trozdehm Alternativen suchen was ich machen kann wenn das nicht klappt. Es ist immer Gut noch nen Plan B zu haben.

0

Für Veranstaltungstechnik solltest Du gut bis sehr gut in Mathe sein. Und in Physik.

Als Alternative gäbe es den Eventmanager. Der muss aber auch sehr viel rechnen.

An Mathe kommst Du heute kaum noch vorbei.

sagen wir es mal so: Ich Mache seit 5 Jahren die Technik Ag bei uns in der Schule. (mit großen Musical etc) Ich kann daher ein 32Kannal Mischpult bedinen. Ich weiß wie ich Pa anlagen zu verkabeln habe, ich weiß ich ich Lichtanlagen (Hallogen und LED Technik) zu verkabeln habe und wie das Funnktioniert. Seid 2 Jahren Leite ich die AG in der SChule und seid 2 Jahren Arbeite ich ehrenamtlich in der Kirche bei Größeren veranstaltungen als Leitender Techniker. Deshalb will ich das ja auch zu mienem Beruf machen....... Mathe hatte ich ne 2 auf meinem Abschlußzeugnis (ist jetzt der LK der mir das Genick bricht) und Physik weiß ich jetzt nicht mehr, kann aber nicht schlechter als 3 gewesen sein, ich glaube es war ne 2.

0

Chemie oder Physik LK?

Eigentliche Fragen stehen ganz unten.

Hintergrund:

Ich bin jetzt in der 10. Klasse und ich muss bald die Leistungskurse wählen. Ich bin mir jedoch nicht sicher,ob ich Physik oder Chemie LK wählen soll.

Ich nehme auf jeden Fall den Englisch Lk und dann evtl Mathe LK. Dazu nehme ich auch noch einen Informatik Grundkurs und einen Musik GK (anstatt Kunst).

(Ich könnte auch Englisch,Chemie und Physik nehmen, doch dann werde ich 1. alle hauptfächer im Abitur abgefragt und 2. Ins Mündliche bei Mathe gehen und die mündliche Matheprüfung soll wie "russiches rolett" sein, weil man sie gut wie alles abgefragt werden kann. Deshalb nehme ich lieber den Mathe Lk und geh ins Schriftliche. Habe dort im Moment eine 2(strenger lehrer) vorher immer 1.)

Mein Problem ist jetzt Chemie oder Physik. Laut meiner Lehrer wäre ich für beides geeinigt. Hatte in beiden Fächern eine 1 und bekomme auch wieder eine. Beides macht mir gleich viel Spaß.

Physik:

Physik scheint mir jedoch leichter zu fallen. Das Problem hierbei ist, dass wir in Physik aber noch keinen strengen Lehrer hatten. Bei den Lehrern bisher hatten wir immer nur ein Thema, dass wir dann abgeschlossen haben und dann kam das nächste.

Das Grundwissen und die Fachsprache ist eher untergegeangen... so wie der ganze Unterricht,weil die Mehrheit laut ist und redet. Außerdem lesen wir meist nur mit unserer jetzigen Lehrerin im Buch was und machen dazu dann die Formeln und die Aufgaben. Ich mag die Themen zwar und mir macht es auch Spaß aber durch das Nichtinteresse der anderen kommen wir nie voran.

Und ich zweifel an meinem Grundwissen in Physik.

Chemie:

In Chemie jedoch haben wir dieses Jahr einen strengeren Lehrer bekommen welcher komplette Fachsprache und Grundwissen verlangt,weshalb ich mich dort im moment auch sicherer fühle. Es macht mir genau so viel Spaß.

Mir wurde dazu noch gesagt,dass der Mathe Lk und der Physik Lk sich gut ergänzen(und Informatik ebenso). Ebenso ist die Nachfrage für Physik hoch und Frauen ebenfalls in Physik sehr gefragt sind. Auch ist die Spannweite also was man dann später wird viel größer. Bei Chemie weiß man ungefähr was man macht z.B. im Labor etc...

Jedoch scheint Chemie nicht so " trocken" wie Physik zu sein, obwohl mich das Formel lernen und die Theorie generell eher wenig abschreckt (ich bin sehr fleißig) dennoch will ich nicht die falsche Entscheidung treffen. Trotzdem höre ich oft das Physik sehr schwer sein soll.

Nun zu den Fragen:

-Was ist der Unterschied zwischen Physik und Chemie?

-Was würdet ihr an meiner Stelle in Betracht ziehen?

-Welche Berufe/Berufsrichtungen kommen bei Chemie/Physik in Frage?

Danke, für's durchlesen. Ich hoffe ihr könnt mir weiter helfen.

Ich entschuldige mich für mögliche Rechtschreibfehler etc...

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?