Fachinformatiker für Systemintegration Erfahrungen?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hi,

Programmierung kommt auch ein bisschen, aber nicht sehr viel. Hierbei hauptsächlich HTML und JavaScript und ein bisschen PHP und sogar ein kleines bisschen VB. Wird aber in den Zwischenprüfungen und auch in der Abschlussprüfung gefragt, also bissl aufpassen im Unterricht.

Ansonsten ist die Ausbildung kaum Programmierlastig - viel Theoretisches und es kommt auch eher drauf an den Ablauf eines Programms nachvollziehen zu können und anhand von Diagrammen zu zeichnen (Flowchart nennt sich das glaub ich), selbst Code schreiben tust du kaum, zumindest nicht in den Prüfungen. Läuft natürlich auch nicht überall gleich ab. Ich hab ne Umschulung gemacht und im Frühjahr 2013 erfolgreich abgeschlossen Bei mir gab es folgende Fächer:

Englisch
Grammatik, paar Begriffe und dass man branchenspezifisch ein bisschen fit ist.

WISO
Wirtschaft und Sozialkunde, viel trockenes Zeugs, kaum spannend. Aber muss halt.

IT
Bisschen Programmierung wie oben ja erwähnt. Ansonsten sehr viel Netzwerk (Protokolle (HTTP, FTP, blabla), Pakete (Aufbau, TTL, Header etc..), Topologien, OSI-Modell, Subnetting, Ports und Dienste, Binär/Hex/Dezimal/Oktal Berechnungen), Windows (OS und Server), Hardware und Komponenten wie Mainboards (was ist South-/Northbridge, Festplatte, Speichermedien und -typen etc..), Webserver, Office. Manchmal hast du die Möglichkeit (bei mir war es so) so nen Elektriker-Schein zu machen, als kleine Zugabe oder irgendwie so war das. Hin und wieder musst du Präsentationen machen, es gibt Projektaufgaben die man im Team lösen muss und all sowas.

Vielleicht hab ich ein paar Fächer vergessen..

Am Ende der Ausbildung folgt eine Projektarbeit. Du überlegst dir ein spannendes Projekt das du in deiner Ausbildungsfirma umsetzt - entweder als Projektausführender oder als Projektmitwirkender. Dann erstellst du hierzu eine ausführliche Dokumentation sowie eine Präsentation, die du dann dem Ausbildungsausschuss vorträgst.

Jedenfalls ist das alles ganz unabhängig von dem was du nach der Ausbildung wirklich machst. Vieles brauchst du nicht, einiges schon. Wie du es auch von der damaligen Schule kennst. Das kommt einfach drauf an in welches Unternehmen du kommst und wo/wie du eingesetzt wirst.

Ausbildungsbegleitend kann ich dir das "IT-Handbuch für Fachinformatiker" (hier mal reinlesen: http://openbook.rheinwerk-verlag.de/it_handbuch/) empfehlen (das heißt: Kaufpflicht ;) Da wird auch der Ablauf der Ausbildung super erklärt und auch sonst alle Bereiche die wichtig sind) sowie die Netzwerktechnik-Fibel (http://www.amazon.de/Netzwerktechnik-Fibel-Grundlagen-%C3%9Cbertragungstechnik-Protokolle-Anwendungen/dp/3833416815). Du wirst sicher auch oft diese Seite http://www.elektronik-kompendium.de/ besuchen - vermittelt Inhalte sehr gut und dient als hervorragendes Nachschlagwerk, dein ständiger Begleiter kann man sagen.

Da musst du später nicht wirklich was programmieren. Du richtest Netzwerke ein und administrierst selbige. Du kümmerst dich um die Sicherheit und Verfügbarkeit von Netzwerkresourcen. Du richtest Firewalls ein, baust Server zusammen, wartest selbige, lernst viele Betriebssysteme kennen, kümmerst dich um Dinge, wie Load-Balancing, Routing, Server-Cluster, Fehleranalyse im Netzwerk und und und... Das ganze hängt natürlich auch vom Betrieb ab. Aber programmieren ist nicht deine Aufgabe. Vielleicht mal kleine Batch-Skripte oder ein bisschen SQL. Und ja, im Prinzip ist das ein Bürojob. Aber nicht zwingend ausschließlich. Je nach Firma ist man da auch mal unterwegs.

Am besten machst du ein Praktikum in dem Bereich dann kannst du das ganze auch mal Praktisch erleben.

Gruß

BWorld50 23.03.2016, 19:20

Ich möchte eure Erfahrung dazu wissen.. darum gehts mir.

Leute die dort Jahrelang gearbeitet haben können mir sicher auch mehr über die Zukunft erzählen. Die wissen auch sicherlich was da auf mich alles zukommen wird in der Ausbildung und im späterem Beruf.

LG

0

Was möchtest Du wissen?