Fachinformatiker für Anwendungsentwicklung Computer-Spiele gleiche wie z.B. Datenlieferant?

3 Antworten

In der Spiele-Entwicklung wirst du, sofern wir von AAA-Titeln reden, C# als Programmiersprache eher selten finden. Außerdem glaube ich auch nicht, dass ein solcher Betrieb, wie z.B. Crytek Fachinformatiker ausbildet. Die wollen in der Regel fertige Leute und das sind jene, dessen Wissen weit über das eines gelernten Fachinformatikers hinausgehen. Auch ist die Entwicklung von Spielen hochgradig mathematisch. Da kommst du als Fachinformatiker nicht weit, außer, du hättest dir alles selbst beigebracht. Spieleentwickler sind eher Leute mit Studium, welche entweder privat ihr Leben lang schon Spiele entwickelt haben und dementsprechend genug Wissen mitbringen, oder Absolventen einer Fachakademie in Richtung 3D-Programmierung und Spiele-Design. Ich wüsste wirklich nicht von Spielefirmen, die Fachinformatiker ausbilden. Lass mich aber gerne vom Gegenteil überzeugen. Von daher erstmal meine Aussage, dass es nicht das selbe ist. Als gelernter Fachinformatiker, egal in welchem Bereich, kannst du nach deiner Ausbildung erstmal keine Spiele entwickeln. Dafür würde dir in jeder Hinsicht das Wissen fehlen, weil Spieleentwicklung einfach was komplett eigenes ist. Wenn du das machen willst, solltest du wie gesagt nach Studiengängen suchen, welche in diese Richtung gehen oder irgendwelche Fachakademien.

Nun die Berufsschule ist erstmal das selbe. Was du im Betrieb lernst ist halt eher dicht verknüpft mit dem, was der Betrieb macht.

Bei Spielen käme es stark drauf an, ob die Engine selbst entwickelt wird, es große Titel sind oder eher Minispiele usw. Genrell wäre in der Spieleentwicklung hier wohl Logik und Mathematik wichtiger, als auch Ein- und Ausgabe, während bei dem Autoteile-Beispiele eben eher Datenbanken und Stringverarbeitung gewichtiger sein könnte.

Die Programmierung, in dem Fall mit C# ist eben nur eins von vielen Werkzeugen. Je nach Bereich kommen noch etliche Frameworks, fertige Engines, Datenbanken usw. hinzu. Das sind Sachen in die man sich eben entsprechend einarbeiten kann, wichtig ist die grundlegenden Konzepte zu verstehen und das ist nicht unbedingt Bereichsgebunden.

Trotzdem wirst du je nach Bereich stärker mit bestimmten Funktionen oder Frameworks arbeiten und dir damit in der Zeit spezialsierte Kenntnisse aneigenen. Das kann auch was sein, was garnicht mehr direkt mit dem Programmieren zutun hat.

Also das beide C# ist glaube nicht sehr häufig der Fall. C# ist ja eher eine erweiterte Form von C für objektorientierte Programme unter Windows. Bei Mac heißt es zum Beispiel Objective-C. Also ich besuche einen Bildungsgang der aus Abitur+Ausbildung zum Informationstechnischen Assistenten besteht. Wir haben die gleichen Infofächer wie die Fachinformatiker und alle lernen grundsätzlich in der Schule C und meistens Java. Im Endeffekt unterscheiden sich Programmiersprachen ja nicht groß. Wenn du einmal die Grundlagen von Programmiersprachen begriffen hast, ändert sich meist nur ein wenig der Syntax.

Was möchtest Du wissen?