Fachhochschulreife oder Abitur nach der Ausbildung nachholen - Mit 20 1/2 Jahren?

4 Antworten

Nein, du bist definitiv nicht zu alt. Ich habe mein Abi in der Abendschule nachgeholt, da war ich 23. Hatte sogar "Mitschüler" mit 50 und mehr Jahren. Zum Lernen ist man nie zu alt. Im übrigen, du hast eine sehr erwachsene Einstellung. Ich bin mir sicher das du das schaffst!

Hallo,

Du bist auf keinen Fall zu alt, aber die Ausbildung solltest Du auf jeden Fall durchziehen. Und zwar so gut wie möglich! An den Fachhochschulen findest Du bei den Studenten überwiegend ähnliche Lebensläufe. Dafür braucht man eine Ausbildung und Berufserfahrung oder die Fachhochschulreife. An der Hochschule für Technik in Stuttgart gibt es den Studiengang "Informationslogistik" in dem ua. einige ehemalige Lagerlogistiker studieren, die eine ähnliche Motivation hatten wie Du. So etwas ähnliches gibt es sicher auch an anderen Hochschulen. Das könnte ggf. ein langfristiges Ziel sein. Wenn Du ein langfristiges Ziel vor Augen hast, dann weißt Du auch genau, welche Abschlüsse Du dafür brauchst und wie der richtige Weg ist. Und dann vergeht auch meistens das Gefühl, nur in einer "Lern-Warteschleife" zu fliegen, dabei immer älter zu werden und nichts richtiges zu leisten. Ohne Ziel weiter auf die Schulbank halte ich für keine gute Idee, denn dann reicht die Motivation oft nicht aus. Und dann hilft Dir Berufserfahrung mehr als noch eine abgebrochene Schule oder ein mittelmäßiges Zeugnis. Also mein Tipp, sieh Dir den Schritt nach der Fachhochschulreife an. In den letzten Jahren sind viele neue und spannende Studiengänge entstanden.

Viel Erfolg und viele Grüße STEPS, http://www.steps-stuttgart.de

Hallo, manche sind eben Spätstarter, was also keine Schande ist. Manchmal braucht man eben auch etwas Abstand zur Schule, so wie auch ich. Mit 27 die Fachhochschulreife und dann in den Folgejahren, immer mit Abstand, bis zum Betriebswirt. Wo liegt das Problem? Und mit etwas über 50 habe ich noch eine Prüfung in Recht abgelegt um die Zulassung als gerichtlich zugelassener Versicherungsberater zu erlangen. Wenn man wirklich will, dann geht das noch auch im weiter fortgeschrittenen Alter. Es liegt nur an Dir selber. Viel Erfolg.

Was möchtest Du wissen?