Fachhochschulreife in Bayern Erlangen ohne Abitur um in anderen Bundesländer an einer für zu studieren?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Das was Du beschreibst, gilt z.B. für BW, leider nicht für Bayern.

Die Fachhochschulreife bzw. die fachgebundene Fachhochschulreife können an folgenden Schularten erworben werden:

- Fachoberschulen

- Berufsoberschulen

- Lehrgang Virtuelle Berufsoberschule Bayern (VIBOS)

- Fachschulen

- Fachakademien

- Berufsfachschulen für Assistenten für Hotel- und Tourismusmanagement

- Berufsfachschulen für Pflegeberufe zur Doppelqualifizierung Berufsausbildung und Fachhochschulreife

- Berufsschulen mit dem Angebot "Berufsschule Plus - BS+" im Telekolleg

Das reguläre Gymnasium ist dabei nicht genannt.

Hier findest Du Details:
http://www.studieren-in-bayern.de/zugang-termine/hochschulzugang/

Nein, da Bayern und Sachsen eben keine Fachhochschulreife an Gymnasien vergeben, haben die Schüler dann leider auch keine. So einfach ist das.

Bayern erkennt nicht mals die Fachhochschulreife vom Gymnasium anderer Bundesländer für seine (Fach-)Hochschulen an.

Dein Freund könnte höchsten eine Schulfremdenprüfung in Bayern für die Fachhochschulreife versuchen, besser wäre aber, er wiederholt noch mal oder geht zur Nachprüfung. Das Recht besteht ja  ein einziges mal !

Also ich kenne mich nicht direkt in Bayern aus , aber Meine Schwester hat in Baden-Württemberg die Fachhochschule, mit darauf folgendem FSJ , gemacht und studiert jetzt an einer regulären Universität in Hessen . Da das Abi in Bayern noch mal ein bisschen schwerer ist als bei uns , geh ich mal stark davon aus dass sie das selbe wohl auch machen darf . 

Hoffe ich konnte helfen  

Was möchtest Du wissen?