Fachhochschulreife, fachgebundene Fachhochschulreife, bin total durcheinander bitte helft mir!

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Kommst du aus Bayern?

Wenn nein, dann kannst du die "fachgebundene Fachhochschulreife" direkt wieder aus deinem Kopf streichen.

Die fachgebundene Fachhochschulreife gibt es nur in Bayern, man kann damit nur in Bayern studieren, und selbst in Bayern wird sie nur in wenigen Fällen vergeben.

Sonst bekommt man immer die normale Fachhochschulreife (allgemeine), mit welcher man alle Studiengänge an Fachhochschulen studieren kann.

Was das Abitur nachholen angeht. Die FOS13 gibt es nur in einer handvoll Bundesländer, dort kann man dann das Abitur in 1 Jahr nachholen. Die zweite Fremdsprache muss man nachholen, wenn man diese nicht bis zur 10. hatte.

Wenn du in einem Bundesland lebst, in welchem es nicht die FOS13 gibt ,wird das natürlich deutlich komplizierter, dann bleibt wohl nur der Weg über Sachen wie Fern- oder Abendschule etc.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MMush
16.06.2014, 22:20

Hey, danke dir! Gut zu wissen, dann werde ich denke ich die einjährige Fachhochschulreife machen. Wohne in Berlin, also die FOS13 gibt es da glaube ich, also zumindest wird mir da bei google die Anna-Freud vorgeschlagen.

Das Abitur, kann ich das auch ohne die Fachhochschulreife in einem Jahr machen, also nur mit der Ausbildung? Wenn ja, ist das überhaupt machbar in einem Jahr oder ist das zu schwer?

Ich hatte Französisch, bin allerdings nach der 9. abgegangen mit einem erweiterten Hauptschulabschluss, sprich ich hatte nicht bis zur 10. Klasse eine 2. Fremdsprache, kann allerdings sehr gut spanisch. Allerdings brauche ich da ja ein Zertifikat oder so von einer Sprachschule, hab ich recht? Sprich das müsste ich neben der Schule auch mit einplanen stimmts?

Danke für deine ausführliche Antwort, hat mich gut weitergeholfen!

0

Ich möchte Dich nur darauf aufmerksam machen, dass Du mit Deiner abgeschlossenen Berufsausbildung so gut wie überall sowohl die Fachhochschulreife als auch das Abitur (ohne zusätzliche Hürden) auf einer Schule der Erwachsenenbildung in 2 bzw. 3 Jahren machen kannst. Hier gibt es erstmal keinerlei Altersbeschränkung. sondern nur ein Mindesalter von 19 Jahren. Ferner gibt es dort hinsichtlich der FHR keine dummen Diskussionen bezüglich der Einschlägigkeit. Mit einer 2. Fremdsprache kannst Du dort i.d.R. von vorne beginnen. Es handelt sich entweder um Kollegs (NRW: Weiterbildungskolleg) oder um Berufsobschulen. Dieser Bildungsweg wird auch fast immer elternunabhängig gefördert !

Aber Achtung ! Die Fachhochschulreife (FHR) ist nicht möglich in Bundesländern, die diese Möglichkeit auch nicht an Gymnasien anbieten: Bayern, Sachsen und Thüringen !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MMush
16.06.2014, 22:24

Hey, danke für die Information :)

Das stimmt, die Fachhochschulreife in zwei Jahren benötigt keine Einschlägigkeit, ich beziehe mich ausschließlich auf die Möglichkeit, sie in einem Jahr zu machen!

Danke für die restlichen Informationen, insbesondere in Hinsicht der elternunabhängigen Förderung! Das hat mir echt geholfen, da ich das Prinzip der elternunabhängigen Förderung noch nicht kannte! :)

VG MMush

0

Was möchtest Du wissen?