Fachhochschulreife dann abi?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Wenn du deinen Realschulabschluss hast mit bestimmtem Notenprofil (meistens Durchschnitt von 3,0 oder besser und keine 5 in den Hauptfächern), kannst du auf ein Berufliches Gymnasium. Der Unterschied zu einem normalen Gymnasium ist, dass du wählen kannst, welche Fachrichtung (Wirtschaft, Wirtschaft bilingual, Gesundheit, Technik, Gestaltungs- und Medientechnik, etc.) du haben möchtest. Egal was für eine Fachrichtung du wählst, du hast am Ende der 3 Jahre dein Abitur und kannst alles studieren.

Wenn du aber nur dein Fachabi (Fachhochschulreife) machen möchtest, dann gehst du auf eine FOS.
Die FOS (Fachoberschule) gibt es in mehreren Richtungen -> schulabhängig. Die gängigsten sind: 
- Wirtschaft & Verwaltung
- Gesundheit
- Wirtschaftsinformatik
- manche Schulen bieten die FOS auch in den Fachrichtungen Elektrotechnik, Maschinenbau und Bautechnik an (kommt nicht so oft vor).
Die FOS besteht aus zwei Klassenstufen: die 11. und die 12. Klasse. In der 11. Klasse hast du 3 Tage Praktikum und 2 Tage Schule. Das ist an jeder FOS so.
In der 12. Klasse hast du Vollzeitschule, also 5 Tage Schule, ohne Praktikum.
Wirtschaft & Verwaltung umfasst:
- Wirtschaftslehre
- Rechnungswesen
- Datenverarbeitung
Gesundheit umfasst:
- Grundkenntnisse der Gesundheitslehre
- Hygiene & Immunsystem
- Herz-Kreislauf- und Nervensystem
- Ernährung
Wirtschaftsinformatik umfasst:
- Projektmanagement
- Gestaltung von Internetauftritten & Datenbanken
- Programmierung 
- Grundlagen der Betriebswirtschaft
Die Praktikumsstelle kannst/musst du selber aussuchen.
Die typischsten wären...
- bei Wirtschaft & Verwaltung: Industrieunternehmen, Steuerberater, Stadtverwaltung, Finanzamt, Banken und Versicherungen
- bei Gesundheit:
Alten- und Pflegeheime, Behindertenhilfe, Krankenhäuser, Rehas, Arztpraxen 
- bei Wirtschaftsinformatik:
Unternehmen mit eigener IT-Abteilung, Verkaufshäuser von EDV-Geräten, IT-Systemhäuser oder Datenverarbeitungsdienste

Für viele Studiengänge reicht das Fachabitur (Fachhochschulreife). Besonders an Fachhochschulen, an denen darfst du mit dem Fachabi alles studieren, egal was du für eine Fachrichtung wählst.
Wenn du aber Medizin, Jura, Pharmazie, etc. studieren möchtest, musst du an eine Uni. Und für diese brauchst du Abitur oder den Meisterbrief.
Ich hoffe ich konnte helfen, bei Fragen immer fleißig kommentieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

kannst mit fh studieren aber es wird normalerweise ein praxisjahr erwartet um die praktische reife der fh zu bekommen sonst verfällt der schulabschluss nach 8 jahren und studieren wird auch nix. sonst fh reife ist für fh schulen... abi für universitäten

der unterschied, fh haste mehr frontalunterricht und praxis

uni haste kaum vorlesungen und machst fast alles allein. emphielt sich wenn du studieren willst um weiter zu denken, wenn du so gern lernst das du dich lieber einschliesst um etwas zu verstehen und mehr zu wissen als auf eine party zu gehen.

studieren lohnt sich aber auch nur wenn du ne 2,0 nachm studium hast

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?