Fachhochschulreife - Praktischer Teil mit ein Jahr Ausbildung - wie viele Fehltage erlaubt? - Hessen

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Schau mal hier:

http://verwaltung.hessen.de/irj/HMWK_Internet?cid=650d62c432c1c1d74375b1b8ca31d98b

Damit du den praktischen Teil für die Fachhochschulreife hast, musst du die Ausbildung erfolgreich bestanden haben!

"Abschlusszeugnis der Berufsschule mit einem Notendurchschnitt von mind. 3,0, Zusatzunterricht im sprachlichen, mathematisch-naturwissenschaftlichen und gesellschaftswissenschaftlichen Bereich, Nachweis der bestandenen Abschlussprüfung in einem anerkannten Ausbildungsberuf von mind. zweijähriger Ausbildungsdauer, Abschluss der schriftlichen Zusatzprüfungen in Deutsch / Kommunikation, im fremdsprachlichen sowie mathematisch- naturwissenschaftlich-technischen Bereich mit jeweils mindestens ausreichender Leistung."

Siehe auch hier:

https://www.fh-frankfurt.de/studium/bewerbung/schulische_vorbildung.html

"Der schulische Teil der Fachhochschulreife, erworben auf der gymnasialen Oberstufe der vorgenannten Bundesländer, wird in Hessen unter der Voraussetzung einer zusätzlichen beruflichen Tätigkeit als Zugang zum Fachhochschulstudium anerkannt. Der Nachweis der beruflichen Tätigkeit kann erbracht werden durch:

  • die Abschlussprüfung in einem anerkannten Ausbildungsberuf oder

  • den Abschluss einer schulischen Berufsausbildung durch eine staatliche Prüfung (z.B. Berufsfachschule) oder

  • eine mindestens einjährige Berufs- oder Praktikantentätigkeit in einem anerkannten Ausbildungsberuf; auf die Tätigkeit sind der abgeleistete Wehr- oder Zivildienst in Höhe von sechs Monaten, der mehr als zweijährige freiwillige Wehrdienst in Höhe von zwölf Monaten anzurechnen. "

0

Ich war nun 12 Jahre auf einer allgemeinen Hochschule und mir wurde gesagt, dass ich meine Fachhochschulreife entweder nach einem Jahr Praktikum, einem Jahr Ausbildung oder einem FSJ bekomme.

0
@Bundinchen

Das stimmt nicht ganz. Es heißt zwar "eine mindestens einjährige Berufs- oder Praktikantentätigkeit in einem anerkannten Ausbildungsberuf oder einem freiwilligen sozialen Jahr", aber ein Ausbildungsverhältnis ist kein Berufs- oder Praktikumsverhältnis!

Hier zählt dann der folgende Punkt "die Abschlussprüfung in einem anerkannten Ausbildungsberuf".

0
@knusperhase01

Frag doch einfach mal bei der IHK oder beim Schulamt nach, ob dieses 1 Jahr Ausbildung auch als Praktikum anerkannt werden kann.

0
@knusperhase01

Mir wurde das aber von der Schule so erzählt! Dann hätte ich nun auch einfach nur ein FSJ machen müssen! -.-

0
@knusperhase01

Mir geht es aber auch um die Fehlzeiten, die ich nun habe durch meinen Unfall. Wären diese bei einem Praktikum schlimm?

0

Was möchtest Du wissen?