Fachhochschule - Zweig?!

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Grundsätzlich ist es egal, welche Fachrichtung du auf der FOS belegt hast, denn am Ende bekommt man immer die allgemeine Fachhochschulreife.

Damit kannst du alle Fächer an Fachhochschulen studieren oder eben eine Ausbildung machen.

Die Richtung deiner Ausbildung ist dabei auch mehr oder weniger egal. Allerdings wird wohl eher jemand mit Fachrichtung Wirtschaft in einem kaufmännischen Beruf einen Ausbildungsplatz bekommen als jemand vom Sozial-Zweig.

Bewerben sollte man sich aber trotzdem - denn die Fachrichtung sagt ja eigentlich nur, dass man schwerpunktmäßigen Unterricht in dem entsprechenden Bereich hatte und eben Vorkenntnisse mitbringt.

Das heißt aber nicht, dass man mit einer anderen Fachrichtung keine Chance hat!

wenn eine Ausbildungsstelle einen Fachhochschulabschluss verlangt, ist der Zweig denn dann egal, den man gewählt hat.

Für ein FH-Studium ist es egal. Dort wird erstmal nur die Fachhochschulreife verlangt und diese ist allgemein, weswegen der Zweig egal ist. Bei einer Ausbildungsstelle kann das natürlich anders aussehen. Vermutlich suchen sie jemanden, der bereits Erfahrung in diesem Bereich hat, aber du kannst es natürlich probieren, selbst wenn du aus einem anderen Zweig kommst. Die formale Anforderung erfüllst du.

Es gibt ja drei Stück: Sozial-, wirtschafts- und Gestaltungszweig.

Nein, es gibt 5 bzw. 7. Es kommen noch Technik und Agrarwirtschaft sowie versuchsweise Gesundheit und Internationale Wirtschaft hinzu.

Was möchtest Du wissen?