fachgebundene Hochschulreife Technik Studienmöglichkeiten

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Mom.... also du bist jetzt auf einer FOS, machst dieses Jahr deinen Abschluss also Fachgeb. Hochschulreife und besuchst eine 2. Fremdsprache die du sicherlich neu angefangen hast.

Wenn du die 13. machen willst, brauchst du ja eine 2. Fremdsprache (Grundkenntnisse oder Fortgeschrittene). Sozusagen würdest du dann in der 13. Klasse auf dem Berufl. Gym. einen B Kurs für Anfänger besuchen oder A Kurs für Fortgeschrittene.

7Np. ist nicht schlecht, du musst nur aufpassen, das du nicht unter 5 Np kommst (Unterkursig) wobei ich nicht weiß wie das in BY abläuft. Auch weiß ich nicht welche Fächer du einbringen musst und was du abwählen kannst....

Aber!! Wenn du die Prüfungen in der 13. Klasse bestehst, hast du die Allgemeine Hochschulreife und kannst damit alles studieren...Medizin, Maschinenbau, Psychologie.

Mit der Fachhochschulreife geht das nicht.

Wenn du Wirtschaftsmathematik studieren willst, schau nach einer Uni die dir gefällt, schau dir Vorlesungen an und den Modulkatalog, dann klärt sich alles von selbst.

LG

Also ich kenn mich in deinem Bereich überhaupt nicht aus, da ich selber ab Sommer in den Fachbereich Wirtschaft der FOS gehe. Aber falls du studieren willst und umziehen für dich kein Problem darstellt würde ich doch einfach nach Niedersachsen kommen und dort studieren. Hier ist es so, das du nach deinem jeweiligen Fachbereich auch an einer Uni studieren kannst. z.B. Wenn ich fertig bin mit der FOS Wirtschaft kann ich Jura,BWL, etc. studieren gehen weil das mein Fachbereich an der FOS war. Allerdings könnte ich damit nicht Maschienenbau oder Ingeneurswesen studieren, das wäre dann eher für dich was ;)

Du hast nach der 12ten Klasse nicht automatisch die Fachhochschulreife sondern nur den theoretischen Teil. Du musst noch den praktischen Teil machen.

Fachhochschulreife und fachgeb. Hochschulreife ist btw nicht dasselbe. Siehe auch hier: http://www.gutefrage.net/tipp/was-ist-der-unterschied-zwischen-fachhochschulreife-fachabitur-und-fachgebundener-hochschulreife

Mandava 31.03.2012, 13:29

Die Fachhochschulreife besteht aus einem schulischen und einem berufsbezogenen Anteil: Den schulischen Teil der Fachhochschulreife erwerben Schüler in der Regel nach Abschluss der 12. Klasse einer höheren Schule (Sekundarstufe II, Gymnasium, Gesamtschule, Berufskolleg, Fachoberschule, Berufsoberschule, Telekolleg usw.) [...]
Der berufsbezogene Teil der Fachhochschulreife besteht aus einem einjährigen (in manchen Bundesländern nur halbjährigen) Berufspraktikum, einer abgeschlossenen Berufsausbildung oder einem Praktikum in der 11. Jahrgangsstufe der Fachoberschule

http://de.wikipedia.org/wiki/Fachhochschulreife

0
sarpei1993 31.03.2012, 16:38
@Mandava

Dann kommst du wohl nicht aus Bayern ;) In der 11. Klasse haben wir zwei jeweils vierteljährige Praktiken in Metall und Elekotrotechnik. Ich werde nach der 12. Klasse die Fachhochschulreife erhalten, daran gibts kein Zweifel. ;)

0
Mandava 31.03.2012, 20:17
@sarpei1993

Bayern ist keine Ausnahme. In dem was ich dir gepostet habe steht, dass man die Fachhochschulreife nach einem Praktikum in der 11 erhalten kann. Das ist bei dir gegeben, gut. Ich habe hier schon einige Threads gelesen von Leuten die davon ausgingen, dass sie die FH-Reife automatisch nach der 12 erhalten und das ist def. nicht so.

0

Was möchtest Du wissen?