Fachbegriffe beim Schenkungsvertrag?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Aus diesem Grunde darf ja der Schenkende den Beschenkten zur Erklärung auffordern. So lange die nicht erfolgt ist oder eben die gesetzte Frist abgelaufen, ist die Schenkung auch nicht angenommen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von tommy40629
17.08.2016, 13:44

Danke! Ich habe es jetzt viel besser verstanden.

0

Ja, es ist hier nur von Belang, was der Schenker machen kann, wenn der Beschenkte gar nicht beschenkt werden wollte. Beide müssen sich ja über die Schenkung einig sein. Schließlich geht es hier um eine Zuwendung zugunsten des Beschenkten. Da ist es rechtlich nur sinnvoll, wenn dem Schenkenden das Recht eingeräumt wird, sich zu vergewissern, ob der Beschenkte die Schenkung an sich überhaupt wollte.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?