Fachbegriff deutsch gesucht

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Wow - die Frage fand ich jetzt auch mal interessant. Sowas findet man hier wahrlich nicht alle Tage!

Ich hab jetzt mal ein wenig im Internet gesucht. Ich glaube, ganz gut verstanden zu haben, was Du meinst.

Mir ist als erstes John Doe eingefallen, der Name, der im Englischsprachigen Raum jemandem gegeben wird, dessen Namen man nicht kennt. Über den zugehörigen Artikel bei Wikipedia bin ich auf den Begriff "Platzhaltername" gekommen. Leider gibt es hierfür in der Deutschen Wikipedia keinen eigenen Eintrag - in der englischsprachigen aber schon:

http://en.wikipedia.org/wiki/Placeholder_name

Wenn Du Dir den Artikel dazu mal durchliest, stimmst Du mir vielleicht zu, dass er im Großen und Ganzen das beschreibt, was Du meinst. Zu Deutsch eben: Platzhaltername. :-)

Ist John Doe nicht ein Pseudonym?

0
@phoks

Nein, ein Pseudonym ist ein Name, den eine Person sich in der Regel selber gibt, um ihren tatsächlichen Namen zu verschleiern oder zu verbergen.

2
@phoks

@phoks:
Wenn z.B. in Detroit eine nicht identifizierte Leiche gefunden wird, so wird diese im Polizeijargon John Doe oder Jane Doe genannt.

(In Deutschland steht z.B. "Max Mustermann" auf Muster-Ausweisen.)

Gruß, earnest

1

DH.

2

Oh, vielen Dank für die umfangreiche Mühe - tatsächlich habe ich auch schon einen Bekannten, der Germanist ist, angeschubst - ihm fiel auch kein "hochtrabender" Fachbegriff (aus dem Griechischen oder so) ein. Es läuft wohl auf "Platzhalter" hinaus. hm - klingt fast ein bisschen popelig :-) Ich freu mich, dass viele Leute sich für meine Frage interessiert haben, besten Dank dafür! Lieanne

1

Gute Frage. Ich grüble und grüble, aber mit fällt kein weiteres Beispiel ein, um vielleicht mit Hilfe des Internets drauf zu kommen.

Jetzt hab ichs. Es ist eigentlich nur ein Pseudonym. Kleinkleckersdorf ist ein Pseudonym für alle Winzdörfer dieser Welt.

Danke für diese Frage. Hat Spaß gemacht. :)

0
@phoks

Pseudonym halte ich für unpassend. Unter dem Begriff versteht man doch eher nur einen anderen Namen für eine Person und nicht für eine Dinglichkeit oder ein Sprachgebilde.

2

Hi.
Die Antwort von TimeTraveller gefällt mir.

Das englische "thingamajig" (auch in anderen Schreibweisen) bzw. "cadigan" und das deutsche "Dingsbums" sind für mich eine Art Mischung aus "lustigem/witzigen Oberbegriff" und "Stellvertreter/Platzhalter."

Gruß, earnest

Synonyme würde mir jetzt einfallen. http://synonyme.woxikon.de/

Synonym ist m.E. die richtige Richtung, aber im Zusammenhang mit dem Beispiel passt es nicht ganz, oder?

0

Vielleicht Dings, Dingsda oder auch Dingsbums.
Einen Fachbegriff dazu kenne ich nicht.

Wie lautet denn ein Satz, in dem Du das einbauen willst?

hm, danke erstmal für die Mühe -

ein Kollege erzählte mir, dass er in Kuddewörde wohnt. Ich wollte sagen: Huch, ich dachte, das gäbs gar nicht, sondern Kuddewörde wäre nur so ein "..." für alle Kuhdörfer überhaupt. und gerade da fiel mir der Begriff nicht ein.

0
@lieanne

In diesem Text könntest Du "Phantasieprodukt, Phantasiegebilde, Hirngespinst" verwenden. Das paßt aber wahrscheinlich nicht für alle Situationen gleichermaßen gut.

0

Das ist jetzt nicht die Antwort, aber vielleicht findest Du über die Querverweise und die Literaturverzeichnisse mehr. Interessante Frage :-)

supi, da war mal ein link ^^

0

Was möchtest Du wissen?