Facharbeitsthema wählen, doch welches?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Warum in die Ferne schweifen, wenn das Gute liegt so nah?  :-))

Korea ist weit weg, und koreanische Quellen dürften dich überfordern, es sei denn, dass du nur die Sichtweise der USA und anderer westlicher Länder darstellen willst.

Wenn du bereit bist, dich auch auf "ausgefallene geschichtliche Themen" zu verlegen, dann kann dir geholfen werden. Da du keine bestimmte Epoche angibst, gehe ich mal ein paar Zeiten durch. Hier meine Vorschläge:

  • Der Aufstieg des antiken Rom zur Weltmacht - Zufall oder bewusster Imperialismus?
  • Der Limes zwischen dem Römischen Reich und Germanien - Militärgrenze oder Instrument der Politik?
  • Das Kaisertum Karls d. Gr. und seiner Nachfolge - Weiterführung oder Neuanfang "römischer" Staatlichkeit?
  • Der Investiturstreit - Beginn der Trennung von Kirche und Staat?
  • Die Kirche in Deutschland - Kultur, Seelsorge und Reichtum im Spannungsgefüge.
  • Das Rittertum in Mittelalter und Früher Neuzeit - Aufstieg und Wandel einer Funktionselite.
  • Die Reformation in Deutschland - Revolution oder Reform?
  • Der Dreißigjährige Krieg - ein Krieg um Religion oder um Macht?
  • Der Absolutismus - Realität oder Mythos?
  • Der Deutsche Bund 1815-1866 - ein Nationalstaat?
  • Das deutsche Kaiserreich - Despotie oder Demokratie?
  • Hatte die Weimarer Republik eine Überlebenschance?
  • Konrad Adenauer und Willy Brandt - zwei Gründungskanzler der Bundesrepublik Deutschland?
  • Das deutsche Wirtschaftswunder - Ergebnis des Zufalls oder des deutschen Fleißes?
  • Die 1968er-Bewegung - Kommunismus, Faschismus oder Modernität?

Das soll genügen.  :-)

MfG

Arnold

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hei, Dizeps, "Korea-Krieg" ist ein gutes Thema, wenn du es in die damalige weltpolitische Lage einbettest, z. B. Gründung der NATO, Erstarkung (Rot)Chinas, Eiserner Vorhang in Mitteleuropa; Wettstreit der politischen Systeme in der sich teilenden Welt, "Sozialismus" der gerade erwachenden afrikanischen Staaten mit der Entlassung aus dem Kolonialstatus, Verschiebung der (ideologischen) Machtverhältnisse in der UNO, atomarer Wettstreit der Großmächte .... Die Themen der Leitfrage könnten reichen von einem mutwillig angezettelten Krieg der USA (unter dem Vorwand, der kommunistischen Unfreiheit und ihrer Expansion einen Riegel vorzuschieben) bis eben zu der Frage, ob der KK der Freiheit, der Demokratie und dem Wohlstand des (süd)koreanischen Volkes) diente bis hin zu der Frage, ob und wie sich 60 Jahre nach der Teilung die beiden Volksteile unterschiedlich sozialisiert haben (die DDR im Vergleich zur damaligen Bundesrepublik) bietet ggf. Anhaltspunkte. Und so. Grüße!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Dizeps
11.09.2016, 18:03

Dankeschön :)

0

Was möchtest Du wissen?