Facharbeiterbrief in der DDR

2 Antworten

Ich wurde nach langem Telefonmarathon  zum Schulamt meines Lehrbezirkes ( Bischofswerda) weitergeleitet und die haben ihn dann zugeschickt. Kostet aber was! IHK und Konsorten haben nur Daten ab 1990 alles davor geht seltsamerweise über das Schulamt.

Versuch's mal im Bürgeramt! Die geben dir ne Auskunft. Deine alte Bude wird ja nicht mehr existieren? Sonst laß es sausen. Ist zu nervenaufreibend, da was zu fordern oder zu machen. Schade! Alles Gute!

Staatlichgeprüfter Modedesigner

Wenn ich nach einem normalen Realschulabschluss auf eine Modedesigner Schule gehe und sie nach 3 Jahren auch wieder mit gutem Ergebnis verlasse, welche Chancen hab ich dann? Gibt es Firmen die sagen, dass man damit nicht genügend Vorraussetzung besitzt, oder reicht das in einer Firma als Modedesigner zu arbeiten? Oder ist das sogar je nach Firma unterschiedlich? Ansonsten welche Möglichkeiten hat man denn noch, nachdem man staatlich-geprüfter Modedesigner ist?

...zur Frage

Küche - DDR Mietvertrag

Die Wohnung mit DDR Mietvertrag soll gekündigt werden. Der Vermieter behaupted, die Küche muss vom Mieter entsorgt werden, da Sie 'abgeschrieben' ist. Die Küche war aber zu DDR-Zeiten Bestandteil der Mietwohnung (Plattenbau). Ist die Aussage des Vermieters richtig? Gruß + Danke rene fechner

...zur Frage

mit 29 noch am Bachelor Studium?

Ist es schlimm wenn man nach 6 Jahren mit 29 noch an seinem Bachelor Studium dranhängt?

...zur Frage

Ich kriege kein Bildungsgutschen von Jobcenter für Umschulung, obwohl ich die pflichten erfüllt habe Ich brauche Hilfe?

Hallo Miteinander,

Es geht um folgende Thema, un zwar ich will ein Umschulung als Lagerist machen. Vor ca. 1 Jahr hat mein Arbeitsvermittlerin zu mir gesagt das ich dies nicht kriege, weil ich nicht über 3 Jahre Sozialversichert gearbeitet habe und das ich Durchhaltevermögen zeigen muss "dafür wollte sie mich zu 1 Euro Job schicken" und wenn ich dies durchziehen würde, würde ich dann ein Bildungsgutschein kriegen.

Heute habe ich bereits bei ein Firma gearbeitet, in Probezeit gekündigt "üblich bei leifirmen" in dieser zeit habe ich auch in Betriebsurlaub Schulung gemacht die sich TQ2 nennt, bei Prüfung teilgenommen und bestanden. dafür ein Zertifikat bekommen in bereich Fachkraft für Lagerlogistik von IHK.

Jetzt war ich in Jobcenter, habe zu mein Arbeitsvermittlerin gesagt So Frau Muster, Wie sie sehen habe ich aus-reichliche Durchhaltevermögen gezeigt! Wie sie sehen habe ich jetzt fast 4 Jahre Sozialversichert gearbeitet und als Bonus habe ich ein Prüfung bestanden, hier die Zertifikat von IHK

Ich möchte jetzt mein Weiterbildung machen!! also Umschulung.. Sie sagte das sie es gut fand und sie mich dabei unterstützen wird, nur das sie zeit braucht und sich bei mir wieder meldet...

Ich bekam nochmal Termin bei mein Arbeitsvermittlerin, dann hieß es ich kriege keine Bildungsgutschein, die unterstützen mich für ein NORMALE 2-3 jährige Ausbildung.. ich soll sofort anfangen mich bei Firmen zu bewerben :))) Ich habe so ein dicken hals bekommen als sie vor mir alles so locker aufgeschildert hat, ich habe nur noch gesagt was das sein soll? sie haben erst gesagt ich habe kein aus-reichliche Sozialversicherte Beschäftigung, jetzt habe ich es. dann Durchhaltevermögen, habe ich auch gezeigt dazu Zertifikat, in allem drum und dran das ich für die weg aktiv bin! sie hat mich ständig unterbrochen und sich rausgeredete von dem was ich da als Argument gestellt habe und hat mir weiterhin ihre alternative angeboten, ich wollte unbedingt Antwort weshalb die so machen was das jetzt soll, erst sagen die so dann so, ich fühl mich verarscht von euch.. sie hat sich ständig nur rausgeredet und zu dem punkt gekommen was sie mir anbietet.. kein Antwort gegeben gar nix zu mein frage..

Das Gespräch endete mit ein Diskussion und ich verließ die Raum ohne ihr was zu sagen weil ich kurz vor durchdrehen war...

Wer sich jetzt diese Story gelesen hat bedanke ich mich erstmal und hoffe das jemand von euch mir Helfen kann mir ein Weg zeigen kann was ich machen soll in dieser Unfaire lage, letztendlich sieht das zu ein totale Verarschung aus. Die machen jede mögliche Politik um ein Bildungsgutschein nicht zu geben..

Ich habe soviel Private Probleme das ich ein Langes Ausbildung nicht mehr akzeptieren kann, ich bin 28 Jahre Alt mir steht große Verantwortungen kurz bevor.. letztendlich will ich NOCH mein Berufsabschluss ergattern... Hilfe Hilfe HIlfe...

...zur Frage

Was für Berufe gibt es denn auf der Welt. Mir fällt keiner ein. Ich bin eine 20 Jahre alte Frau und ich möchte gerne viel Geld verdienen . Könnt ihr mir helfen?

Ich überlege mir schon seit Jahren was ich machen könnte. Aber was mir gefällt kann ich leider nicht machen. Ich wäre gerne Sängerin geworden nur leider habe ich keine gute Stimme was mich sehr frustriert. Dann wollte ich gerne GZSZ Schauspielerin werden , Model bei Heidi Klum , nur bin ich bestraft wurden das ich nur 1,63m groß bin. Wäre auch gerne Synchronsprecherin für Filme \ Zeichentrick \ Anime . (Früher als kleines Kind wollte ich wie in der "Unsere kleine Farm" Lehrerin oder Ärztin werden was bei mir jetzt nicht mehr der Fall mehr ist.

Ich wäre auch gerne Meeres-Biologin geworden was ich auch sehr interessant finde , aber in Deutschland gibt es leider keine Ozeane . Ich hätte gerne was mit Delfine gemacht .

Mir fällt wirklich nichts ein was ich werden will. Ich möchte gerne arbeiten habe. Nur als was.

Könnt ihr mir helfen.

Bitte.

...zur Frage

Steht Pflichtteil noch zu,wenn Mutter verstirbt?

Mal in eigener Sache: Mein Vater verstarb 1988 auf DDR-Gebiet.Zusammen baute er mit meiner Mutter ein Haus,wovon Ihr aber nur hälftig das Grundstück gehörte.das Haus gehörte meinem Vater allein.Januar 1990 verzichteten wir 4 von 5 Kindern zugunsten meiner Mutter auf das Erbe meines Vaters.Die eine Schwester wurde ausgezahlt,bekam 1383,75 DDR-MarkSie war die auch die Einzige,außer unserer Mutter,die davon auch ein Schriftstück bekam..Meine Mutter wurde Alleinerbin.Auf dem Haus war noch eine Hypothek von 5450,-DDR-Mark.

Jahre später erfuhr ich durch Zufall,daß nun das Haus meiner jüngsten Schwester gehört.Wir wissen nicht,ob Sie es geschenkt bekam oder ob Sie es unserer Mutter abkaufte.Wir wurden über den Eigentümerwechsel nie befragt.Meine Mutter besitzt auf alles ein Nießbrauchrecht,also Grund und Haus.Weiterhin habe ich durch Zufall erfahren,daß meine jü.Schwester und Ihr damaliger Mann sich bereit erklärten,Mutter zu Pflegen,die Kosten dazu zu übernehmen,sowie die Kosten fürs Begräbnis und die Grabpflege später.Auch habe ich mit Stand 2004, Unterlagen gefunden,die besagen,daß das ehem.Haus meiner Mutter als Sicherheit für meine Schwester Ihr neues mit 421,-TDM !!! zu Buche stand.Wert war es aber nur 35.000,-€,sprich 70.000 DM.Fast hätte meine Mutter schon mehrmals auf der Straße gestanden wegen drohender Insolvenz von besagter Schwester mit Mann(die sind inzwischen geschieden,leben aber wieder! zusammen). Geh ich recht in der Annahme,da da vieles mies gelaufen ist und haben wir anderen Kinder jemals noch ein Anrecht auf einen Pflichtteil,wenn unsere Mutter mal stirbt. Ich weiß,es ist kompliziert und viel Text aber so wird es,hoffentlich verständlicher.Hoffe,uns kann jemand helfen.Danke om Voraus.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?