Facharbeit Schwangerschaftsabbrüche?

2 Antworten

Ich würde auch einen Blick in die Geschichte werfen. Zu dem Thema wird es einen logischen Werdegang oder eine logische Entwicklung geben.

Wie haben es die Menschen im Altertum gehalten? Ab wann war es moralisch verwerflich? Oder wie lange war es gesellschaftlich akzeptiert? Ich meine nicht die Schwangerschaftsmonate sondern die Epochen.

Danach würde ich mir die Zahlen angucken. Wie viele Frauen sind vor der Legalisierung zur Engelmacherin gegangen und was waren die Folgen? Was hat die Legalisierung verändert daran? Was bedeutet es für den Rest der Familie, wenn a) ein Kind abgetrieben wurde oder b) eben nicht abgetrieben wurde? Wer zahlt den Abbruch?

Welche Argumente haben die modernen Befürworter und Gegner der Abbrüche? Wie hat sich das Leben der Frauen und Kinder dadurch verbessert? Welche Hilfsangebote existieren für das nicht abgetriebene Kind, wenn es da ist - oder endet das Gutemenschentum immer mit der Geburt eines Kindes, dass nicht abgetrieben wurde?

Wie sehen die verschiedenen Religionen oder Länder das Thema? Ich würde da auch Begriffe wie Sünde oder Mord hinterfragen und die Rolle der Väter beleuchten.

  • Gründe für einen Schwangerschaftsabbruch
  • Gesetzeslage
  • Methoden
  • Kassenleistung bzw. Finanzierung
  • Physische und psychische Spätfolgen eines Abbruchs versus ungewollter Schwangerschaft, Geburt und Mutterschaft.

Wenn du gezielt Fragen hast, stelle sie mir einfach hier im Kommentar.

Alles Gute für dich und viel Erfolg!

Woher ich das weiß:Beruf – Ich bin seit über 30 Jahren Hebamme

Was möchtest Du wissen?