Facharbeit: in Zitat etwas einfügen?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

ja, aber ohne die punkte, also:

entzündliche Erkrankungen, chemische und physikalische Schädigungen [und] Schädel- Hirn- Traumen nach Verkehrsunfällen.“

Dr. oec. M.

ich würde es auch mit eckigen klammern einfügen (allerdings ohne die Punkte)

Du nimmst eckige klammern und setzt das und ein, aber ohne Punkte, sprich:

"Postnatale Ursachen sind überwiegend „entzündliche Erkrankungen, chemische und physikalische Schädigungen [und] Schädel- Hirn- Traumen nach Verkehrsunfällen"

so ist es richtig

dann noch kursiv machen und links und recht 1cm eindrücken ;)

0

Nach meinem Verständnis kann man das so machen:

„entzündliche Erkrankungen, chemische und physikalische Schädigungen" sowie "Schädel- Hirn- Traumen nach Verkehrsunfällen.“

Damit befindet sich das Verbindungswort deutlich außerhalb des zitierten Textes.

aber meines wissens ist eher "traumata" der gängige terminus...das kannst dann ruhig ohne weitere erklärungen ändern

0
@DoktorEconomist

nein beim zitieren kann man nicht einfach ein wort abändern, sonst ist es ja kein zitieren ;)

0
@elyona

doch in diesem fall ist es durchaus unproblematisch. es sei denn der exakte ausdruck ist gegenstand des zitats, bspw. bei einer vergleichenden sprachwissenschaftlichen arbeit. aber das ist ja dann selbsterklärend.

0
@DoktorEconomist

Haha, Traumen ist richtig, es ist falsch sich des (lateinischen) Plurals zu bedienen. Genauso wie "Terminus" im Plural nicht "Termini" ist, sondern "Terminus" (mit lang gesprochenem "u").

Aber davon mal abgesehen: manchmal kann es notwendig sein die Endungen in einem Zitat dem eigenen Satzbau an zu passen. Das sehe ich als tolerierbare Änderung des Zitates.

0
@unknown1966

also bitte, so ein schwachsinn. kannst mir erklären, wie sich sowas konsistent durchsetzen soll? da kann ich nur den kopf schütteln...ich berate studenten und wissenschaftler hinsichtlich formatierung und zitation, was du schreibst ist schlichtweg falsch

0

"Postnatale Ursachen sind überwiegend „entzündliche Erkrankungen, chemische und physikalische Schädigungen...."und "...Schädel- Hirn- Traumen nach Verkehrsunfällen.“

Was möchtest Du wissen?