Facharbeit in Geshichte! HIlfe!

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das wichtigste ist, dass es ein Thema ist, dass dich interressiert, schließlich muss dich das Thema solange motiviert halten bis du die Arbeit fertig hast. Nicht das du irgendwann die Bücher genervt in die Ecke schmeist und verzweifelst wegen deinem langweiligen Thema.

Das es ein Thema ist, über das man viel schreiben kann, ist unwichtig. Wenn du ein Thema hast, dass dich wirklich interressiert, schreib einfach drauf los. Du wirst nicht glauben, wie schnell du 10-12 Seiten voll hast. Vor allem mit einem 1,5 Zeilenabstand.

Wenn du schon an die Antike und die Olympischen Spiele denkst, vermute ich dass dich das antike Griechenland anscheinend Interressiert. Allerdings ist die Antike ein weitgefaster Begriff, der mindestens 1200 Jahre umfasst. Selbst "Olympische Spiele" ist ein Weitgefasster Begriff.

Meine Vorschläge wären daher:

  • Die Bedeutung der Olympischen Spiele für das panhellenische Bewusstsein
  • Die Rolle der Frau in Sparta oder auch ganz Griechenland
  • Die Darstellung einer Person im Film (z.B. Alexander der Große)
  • Das Makedonische Heer.
  • Die Verfassung Spartas/Athens
  • Die attische Demokratie, Grundlage für unsere heutige Demokratie?
  • Herodot oder Thukydides, oder einen anderen griechischen Historiker
  • Perserkrieg, Peleponnesischer Krieg
  • Das Minoische Kreta
  • Bedeutung der Illias für die Griechen
  • Die Entwicklung des griechischen Alphabets
  • Griechenland in den dunklen Jahrhunderten (1200 v. Chr.-700 v. Chr.)
  • Über eins der Hellenischen Reiche (wobei das auch wieder sehr weitgefasst ist)
  • Über Kleopatra VII. (die Kleopatra), als letzte hellenische Herrscherin
  • Griechische Kolonien (z.b. Masiilia, Syrakus, Kyrene, Naukratis <--sehr interressant, da Naukratis eine gewisse Sonderstellung hatte.)

Ääääh, der Fragende will kein zehnbändiges Lexikon der Antike herausgeben...

Über "Die antiken Olympischen Spiele" schrieb auch ich eine Arbeit, um ketzerisch festzustellen, dass schon damals wie heute der Kommerz im Vordergrund stand: Der Sieger hatte bis zum Lebensende ausgesorgt: Haus, "Rente" für sich und seine Familie...

Dass die O.S. nur sekundär zu Ehren der Götter stattfanden, primär jedoch paramilitärischen Zwecken dienten, dürfte ebenfalls erwähnenswert sein !

paulklaus

0
@paulklaus

Wieso Lexikon? Der Fragensteller soll sich eines der Themen aussuchen, nicht alles machen.

0

Hei Pferdefanatiker, gibt´s nichts über Pferde in der Geschichte? Ihre Bedeutung bei diversen Kriegen, der Vorteil der Schnelligkeit, die zivile Möglichkeit, Waren rasch von A nach B zu transportieren, die Wirksamkeit bei der "Eroberung" Amerikas, das Verschwinden der Pferde im Transportwesen... Oder so etwas? Grüße!

  1. weltkrieg weil grad ziemlich aktuell oder 2. weltkrieg weil es darüber sehr viel zu berichten gibt....

Was möchtest Du wissen?