Facharbeit - Johannes Apokalypse in christlichen Sekten

8 Antworten

Das wird sehr schwer werden und bedeutet eine zeitaufwendige Recherche. Und Zeit ist wohl knapp. Ich vermute schon fast der Lehrer will damit eine Literatursammlung erhalten. An der Uni wäre bei dem Thema als "Hausarbeit" zu vermuten, der Prof. will über das Thema etwas schreiben. Aber zur Frage: Suche bei den Evangelikalen (google, Youtube, usw.) und bei den Freikirchen (Methodisten, Pfingsbrüder, SELK, usw.), das sind ja letztlich alles Sektierer, und je fundamentalistischer, desto größer die Chancen auf Fündigkeit. Die Zeugen Jehova's sind da auch ganz gut, obwohl nicht eigentlich christlich. Eine weitere Chance könnte auch sein, hier im Forum einioge "versteckt provokante" Fragen zu stellen (aber Vorsicht,sonst wird die Frage vom Administrator gestrichen). Auf öffentlichen Plätzen sind die Freikirchler auch oft vertreten. Da gibt es Literatur und Schriften. Aber gib keine richtige Addresse oder Phone-Nr an, sonst wirst Du die nie mehr los. mehr kann ich Dir im Moment leider auch nicht helfen.

Aristokrat: Zitat: "die Zeugen Jehovas sind da auch ganz gut, obwohl nicht eigentlich Christen", wie kannst du behaupten, Zeugen Jehovas seien keine Christen? Wenn es wahre Christen gibt auf dieser WElt, dann sind sie es. Denn sie führen den Auftrag Jesu Christi, "hinzugehen und Jünger zu machen" mit STandhaftigkeit und Hingabe aus. Kannst du das Gegenteil beweisen? Sie sind überzeugt, daß unvollkommene, sündige Menschen nur durch das Loskaufsopfer Jesu Christi wieder mit dem Schöpfer Jehova versöhnt werden können, den das erste Menschenpaar in Eden so schmählich und treulos verriet. Wir haben Jesus Christus, dem König der Ewigkeit, alles, aber auch alles zu verdanken. DAs sagt dir ein aktiver Zeuge Jehovas, mit voller Überzeugung und Gewährleistung.

7
@Abendlicht2013

Wenn es wahre Christen gibt auf dieser WElt, dann sind sie es.

wie alles eine auslegungssache - blinde die blinden den weg zeigen wollen - mit einem blanken buch als auge wird das nix ;)

2
@Abendlicht2013

Für das Wachturmgeschwafel überzeugt sein und dafür auch noch zu garantieren ist das eine, ein übereiferndes Missionierungsgehabe an den Tag zu legen das andere. Der Auftrag Jesu lautete hinaus zu gehen und zu bekehren, aber auch jene,die sich nicht bekehren lassen wollen, in Ruhe zu lassen. Letzteres gilt nicht unbedingt gerade als eine Tugend der Zeugen Jehovas. Es zeugt auch nicht von besonderer Weisheit gerade im Abendland Christen zum Christentum bekehren zu wollen. Es sei denn, man will Christen von ihrem Glauben abringen und in eine nichtchristliche Sekte aufnehmen. Was soll der Schwachsinn mit dem rhetorischen Einsprengsel bezüglich eines Beweises eines Gegenteiles. Das christliche Gottesverständnis des neuen Testaments ist diametral verschieden zu dem Gottesverständnis des mosaischen Alten Testaments.Im Neuen Testament schickt Gott seinen Sohn um das Seelenheil der Menschheit,seiner Schöpfung, zu erretten, im Alten Testament schickt er Feuer und Schwefel oder Nebukadnezar. Im christlichen Sinne geht es um Errettung und nicht um Versöhnung. Letztlich sind die Zeugen Jehovas, wie auch die Freikirchler,die das Alte Testament wortgetreu nehmen,nichts anderes als mosaisch,messianische Sektierer. Der Glaube an Christus alleine sagt nichts aus. Die Moslems und die Bahai'is glauben auch an Christus. Die christliche Gemeinde, vereinigt in der Ökumene, so unterschiedlich und vielschichtig sie ist, erkennt die Zeugen Jehovas jedenfalls nicht als Christen an. Laßt doch endlich den vergeblichen Versuch des Etikettenschwindels.

1
@Aristokrat1

Aristokrat 1 - was redest du da für ein wirres Zeug......

Du stellst einfach Behauptungen auf, deine Sichtweise, und hast auch nicht das kleinste, überzeugende Argument. Warum bist du überhaupt so aggressiv und aufgeregt?

Was ist übrigens an der "Christenheit" christlich? Jahrhundertelang immer wieder in Kriege verstrickt, Christen ermorden aus nationalistischen Gründen ihre Mitchristen einer anderen Nation, auf Befehl, natürlich.

Geistliche dulden Unsittlichkeit, segnen sogar homosexuelle und schwule Partnerschaften, christlich, wirklich?

Ihre GEistlichen lehren um Lohn, was hat Jesus gesagt: "umsonst habt ihr empfangen, umsonst gebt?"

Und da sollte die Zeugen Jehovas interessieren, wie die "christliche" Gemeinde, vereinigt in der Ökumene, über sie denkt? Schmunzel.

6
@Herbstlaub12

Ich bin überhaupt nicht aggressiv oder aufgeregt und wer hier wirr im Kopf ist, oder besser: vernagelt, sei einmal dahingestellt. Aber keine Angst. Ihr habt die Fahrkarte ins Himmelreich schon in der Tasche. Denn wie steht es geschrieben? " seelig sind die, die arm im Geiste, denn wahrlich, ich sage euch, ihrer ist das Himmelreich."

Aha! das Generalargument der Atheisten (bringen die irgendwann immer im Disput) gegenüber gläubigen Christen. Das geht aber ins Leere! Selbstverständlich haben die christlichen Glaubensinhalte nichts, und stehen auch im Widerspruch dazu, mit dem gemein, was Christen im Namen Christi anderen angetan haben. es geht ja auch nicht um christliches Handeln. Auch ein Moslem und ein Hindu können sehr christlich handeln. Keiner bezeichnet sie deshalb als Christen, sie sich selbst schon gar nicht. Aber wir können die Frage ja einfach klären: bekennen sich die Zeugen Jehovas zum apostolischen Glaubensbekenntnis? Ja oder nein.

So! und jetzt zu dem anderen Schwachsinn. Natürlich,natürlich, mußte ja kommen. Die verklemmten Moralvorstellungen, strickstrumpftragender Betschwestern. Man kann ja gegen die Homosexualität eingestellt sein, begründen kann man dies mit der Bibel jedenfalls nicht. Die Gegner führen hierbei drei stellen der Bibel an: erstens 1. Buch Mose 19. 1-10. Nur hierbei handelt es sich um die Vereitelung einer Vergewaltigung und die Verteidigung des hohen Gutes des Gastrechtes. zweitens: 3. Buch Mose (Leviticus) 18.22. Nun ist höchst fraglich, ob die Gebote und Verbote im Leviticus auch tatsächlich Gottes Gebote und Willen sind. Jesus hätte nie ein Gebot seines Vaters hintergangen, wie er dies in der Geschichte mit der Steinigung der Ehebrecherin getan hat. Drittens: Die Ausführungen des Paulus an die Korinther. Hierbei handelt es sich aber nicht unbedingt um Homosexualität, sondern um eine im antiken Griechenland gebräuchliche Beziehungsform von alt und jung, der "Knabenliebe", einer durchaus auch platonischen Beziehung. Und an keiner Stelle des Alten und des Neuen Testament steht etwas von Lesben.

von Anbeginn haben die christlichen Gemeinden ihre Prediger unterstützt und versorgt. Wenn dies im 21. Jahrhundert nicht mehr mittels Brot- und Früchtekorb geschieht, sondern per Anweisung übers Girokonto, so ändert dies an der Sache an sich nichts. Aber so ist das, wenn man ohne Sachkenntnis einzelne Textstellen oder Wörter daher brabbelt. Sei's drum, die Kirchensteuer läßt sich damit in Einklang bringen, Sie wird ohne Gegenleistung gewährt, also umsonst empfangen und wieder ohne Gegenleistung ausgegeben, also auch umsonst gegeben.

Ach! ist doch egal, wovon die Zeugen Jehovas als verlorenes Häuflein träumen. Wenn hier aber öffentlich propagiert wird, sie seien eine christliche Gemeinschaft, so ist diesem Trachten zu widersprechen und gebietet eine Klarstellung.

0

Vielleicht hilft das hier

http://www.nak.org/de/glaube-kirche/glaubensbekenntnis/

Ich glaube, dass der Herr Jesus so gewiss wiederkommen wird, wie er gen Himmel gefahren ist, und die Erstlinge aus den Toten und Lebenden, die auf sein Kommen hofften und zubereitet wurden, zu sich nimmt; dass er nach der Hochzeit im Himmel mit diesen auf die Erde zurückkommt, sein Friedensreich aufrichtet und sie mit ihm als königliche Priesterschaft regieren. Nach Abschluss des Friedensreiches wird er das Endgericht halten. Dann wird Gott einen neuen Himmel und eine neue Erde schaffen und bei seinem Volk wohnen.

Fundamental ist das eh nur bei den Mormonen und den Zeugen Jehovas. Eine hervorragende Ausarbeitung der EKD findet Du unter diesem Link.

http://www.ekd.de/ezw/dateien/EZWINF130.pdf

Die Quelle kenn ich bereits, das ist die von Werner Thiede und meine Hauptquelle. Ich bräuchte halt noch andere :)

0

Thema für Facharbeit in Religion?

Also ich werde meine Facharbeit in Religion schreiben und bin noch auf der Suche nach einem Thema. Bis jetzt habe ich als Ideen Euthanasie, die Apokalypse des Johannes oder die Verbindung der Kirche zu Recht und Moral. Habt ihr noch weitere Vorschläge, am besten auch mit Ideen wie ich das aufbauen könnte? Es sollte irgendwie was mit Kirche zu tun haben also so zu sagen wo man die Rolle oder Stellung der Kirche zu dem Thema beobachten kann.

...zur Frage

welche rolle spielt jesus von nazareth im christlichen glauben?

...zur Frage

Facharbeit Geschichte Quellen?

Ich schreibe eine Facharbeit zum Thema:

Propaganda-Opfer? Warum Österreich den Anschluss an Nazi-Deutschland bejubelte?

Und ich suche dazu Internetquellen bzw. Bücher oder andere Quellen für dieses Thema( ich hab die Frage Schonmal mit einem anderen Account gestellt und ich hab mein Passwort vergessen).

...zur Frage

Facharbeit über "Auswirkungen der Dunkelheit auf den Menschen"; Quellen?

Ich schreibe eine Facharbeit zum Thema "Auswirkungen der Dunkelheit auf den Menschen" und nun wollte ich euch mal fragen, ob ihr ein paar gute Quellen kennt, egal ob Bücher, Zeitschriften, Internetseiten oder Videos? Kann auch auf Englisch sein. Ich bin dankbar für alle Anregungen. :)

...zur Frage

Psychologie:Wie hängt Handeln, Verhalten, Erleben zusammen?

Hallo Liebe Community,

ich schreibe bald eine Psychologie Klausur und muss dafür den Zusammenhang zwischen Erleben, Verhalten und handeln erklären können.

Verhalten und Erleben sind voneinander abhängig, das weiß ich. Das Verhalten kann Erleben beeinflussen. (Lächeln obwohl man traurig ist->besssere Stimmung)

Ist das aber auch umgekehrt möglich? Und wie hängt das Handeln damit zusammen? Kann man das als Reiz ansehen?

Ich hoffe sehr ihr könnt mir ein wenig weiter helfen

LG

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?