Fachangestellter für Arbeitsmarktdienstleistungen Fragen

2 Antworten

  1. Einstellungstest in einem PC Raum mit vielen anderen. Jeder hat seinen eigenen Platz und arbeitet alle Aufgaben am PC und auch schriftlich durch.
  2. Bestehst du den Einstellungstest wirst du zum Gespräch eingeladen. Du wirst mit einigen anderen Leuten eingeladen, ihr bekommt eine Fallkonstelations die ihr gemeinsam lösen müsst. Teamfähigkeit ist in der Bundesagentur für Arbeit derbe wichtig. Danach wird jeder einzelnd zum Gespräch gerufen. Auch da kann es sein, dass du ne kleine Aufgabe bekommst.
  3. Bei jeder Ausbildung lernst du was du zu tun hast und auch wie. Wenn du das gelernt hast, fällt dir natürlich alles leichter. Die Ausbildung ist an sich bei der BA schwer, Klausuren nicht nur in der Berufsschule, sondern auch Intern, sowie tausend Präsentationen vor der Geschäftsführung. Berufsschule ist recht einfach, aber das ist sie bei fast jedem Beruf...

Würde dir das nicht empfehlen. Diesen Ausbildungsberuf ist seit 2012 SGB II-lastig. SGB II = Jobcenter > Arbeitslosengeld II oder auch Hartz IV genannt SGB III = Agentur für Arbeit > Arbeitslosengeld I Wenn du ausgelernt bist, sollst du im Jobcenter arbeiten. Deshalb wurde der Beruf zu 2012 umgemodelt, denn das Jobcenter hat sehr viel Arbeit für zu wenig Mitarbeiter. Die Kunden denken sowieso wir haben nix zu tun - ne sry, aber es ist genau das Gegenteil, sonst würden sich nicht so viele beschweren & ihre Vorurteile verteilen. Kaum einer ist dankbar, obwohl wir Steuerzahler die auch noch finanzieren. Gefährlich auch noch... Wir haben 2 Alarmknöpfe... A: Alarm - helft mir und B: Achtung Amok - versteckt euch. Ist das normal? Beleidigt wird man jeden Tag. Wenn wir nein sagen, denken die meisten wir wollen denen was Böses. Falsch, wir sagen nein, weil wir nach Gesetzen arbeiten müssen. Aber - zu wenig Verständnis für zu viel Arbeit.

Hi ... kommt vll. ein wenig spät aber ich schreibs trotzdem mal hier auf ...

also ich hatte erst vor kurzem den Einstellungstest und das Bewerbungsgespräch.

Test: jeder bekommt einen eigenen Arbeitsplatz und bearbeitet Fragen und Aufgaben am Computer ... es sind aus jeder Kategorie ein paar (Mathe / Rechtschreibung / logisches Denken etc. )   Wichtig hierbei: lass dir Zeit und versuche nicht alle Aufgaben auf schnell schnell zu lösen ... lieber 85 % richtige als 100% falsche ... 

Danach bespricht jemand aus dem psychologischen Dienst deine Ergebnisse.

Gespräch: Also bei mir wurde jeder einzeln zum Gespräch gebeten. Dir sitzen Personen (bei mir 3), die dir Fragen stellen, gegenüber.                       Fragen waren zum Beispiel: -aktuelle /politische / wichtige Themen  - Fragen über den Ausbildungsberuf  - Stärken / Schwächen  /  und zwei typische Arbeitsamt Situationen in denen du dich richtig verhalten solltest .... 

Eigentlich alles gar nicht so schwer ... einfach locker bleiben und immer höflich sein dann geht das schon alles😄

Was möchtest Du wissen?