Fachabitur....ftgh?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

In der gymnasialen Oberstufe erwirbst du automatisch nach dem 1. Jahr der Qualifikationsphase automatisch den schulischen Teil der Fachhochschulreife.
Um aber die allgemeine Fachhochschulreife zu bekommen, also um z.B. studieren gehen zu können, brauchst du noch den praktischen Teil, den du durch ein 1-jähriges Praktikum, FSJ, FÖJ oder durch eine Ausbildung erhältst.

Auf einer Fachoberschule (2Jahre) hat man im ersten Jahr die Praxis (Schule und Praktikum im Wechsel), sodass man nach den 2 Jahren die allgemeine Fachhochschulreife bekommt. An Fachoberschulen gibt es häufig die Fachrichtungen Wirtschaft, Gesundheit und Technik.

Auf einer höheren Berufsfachschule (2 Jahre) hast du nur ein Praktikum während der Schulzeit. Das heißt, nach den 2 Jahren hast du einen Abschluss als staatlich geprüfter Assistent in deiner Fachrichtung und hast den schulischen Teil der FHR. Danach musst du nur ein halbes Jahr Praktikum machen, um die allgemeine Fachhochschulreife zu bekommen. Die hBfs gibt es meistens noch in der Fachrichtung Hauswirtschaft.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?