Facebooksüchtig?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Das hat nichts mit Freundeslisten zu tun, wieviel du in Facebook abhängst. Es ist nicht schlimm jeden Tag mal online zu gehen, aber mehr als eine Stunde ist leider schon übertrieben.

Überleg dir einfach was dich glücklich macht. Schau dich nach Tätigkeiten um, bei denen du richtig Spaß hast und die dich wirklich ausfüllen. War bei mir am Anfang genauso, heute rappe ich den ganzen Tag und verschwende keinen Gedanken mehr an Facebook. Wenn du ehrlich mit dir selbst bist, dann wirst du merken, dass es zwar kein Problem ist den ganzen Tag in Facebook zu sein, aber dass du damit nicht glücklich wirst und es nicht den Spaß macht, den dir dein Verstand immer einredet.

Jeder Mensch ist auf Liebe, Anerkennung und Respekt aus. Und es wird uns vorgegaukelt, dass man etwas davon von den Mitmenschen bekommen könnte. Das ist falsch. Man kann sich zwar Respekt und Anerkennung hart erarbeiten, aber es ist nicht genug für jemanden. Dabei denken die meisten Kids leider sie könnten in Facebook etwas davon abbekommen und achten genau drauf, wer was liked und wie der eigene Status/ein Foto mit dir/usw. bei den anderen ankommt.

Aber das ist Bullshit. Jeder lebt sein Leben und wenn es erfüllt sein soll, dann bitte reduziere deinen Facebook-Konsum!!

Du bist nicht Facebook-süchtig. Erst, wenn du aufhörst dich zu waschen oder im Allgemeinen einem geregeltem Leben nachzukommen, spricht man von Sucht. Für fb, twitter und Co. gilt das aber im allgemeinen nicht, sondern eher für Spiele wie World of Warcraft oder Second Life. Ein Tipp um nicht stundenlang auf fb online zu sein? Lol, wie wärs mit einfach nciht einloggen? Vielleicht mal hinfahren zur Freundin oder anrufen. Geht auch viel besser, den Chatting produziert oftmals missverständnisse, da man betonungen und ironie im chat meist nicht gut rüberbringen kann.

Wenn du sonst nix Schlimres machst, ist es doch OK. Solange es dir Spass macht und du nicht unter dem Facebookkonsum leidest ist doch alles paletti. Wenn ich den ganzen Tag lese, bin ich dann lesesuechtig oder Arbeitssuechtig? Das denken sich die ganzen bekloppten Forscher aus welche Suechte wir haben. Kuemmer dich nicht darum. Viele haengen den Tag vor der Glotze. Ist doch alles nicht so wichtig und wen kuemmerts. Das gibt Phasen im Leben da macht man Dinge bevorzugt. Die Nachbarin hat immer Piano gespielt und dann war sie Pianosuechtig und dann sage ich zu ihr, sie spielt ja immerzu Piano, das ist doch wie eine Sucht, und sie sagt mir, sie hat es schon mit Floete und Schlagzeug probiert. Aber sie ist wieder zum Piano zurueck und kann nicht davon lassen. Ich glaub, die sitzt jetzt in der Klappse. So, kann es gehen, aber mit euch sieht mir alles gut aus. Viel Spass

Facebooksucht kann man es nennen ,wenn du täglich mehrere Std. online bist, jedoch ist dies nicht schlimm. Das Ausschlaggebende dabei ist, dass du dein Leben nicht mehr im Griff hast und alles was vorher wichtig war ( zB. mit dem Hund Gassi gehen,Freunde treffen) dich dann nicht mehr interessiert oder so dermassen vernachlässigst. Wollte damit sagen,du erkennst es daran ,wenn wichtige Alltägliche Situationen in deiner Facebooksucht untergehen und es selbst nicht mehr registrierst. Du verlierst deine wahren Freunde ,mit dennen du dich normalerweise triffst .......Aber solange du alles im Griff hast und nebenbei deine Aufgaben erfüllst ,die sowieso immer gemacht werden müssen,dann ist alles Ok.

Kann mich da Bink nur anschließen das reduzieren der Freunde bringt nicht wirklich was, da ja auch wenn man nur 5 Freunde hat die Freunde wieder Freunde haben und diese auch wieder, das heißt im Klartext der Exponentialfaktor ist und bleibt erhalten. Dieser Zuckerberg ist echt zu beneiden.

Hehe heutzutage sind leider viele Leute "facebooksüchitg". Nimm dir doch einfach vor, dass du nur eine bestimmte Zeit jeden Tag on gehst. Du kannst genauso gut real mit Personen sprechen. Oder du meldest dich von Facebook ab, dann bist du die Sucht auch los ;)

Ich hab auch über 300 Facebook-Freunde sinn macht es sich öfter mit den richtigen Freunden zu treffen und viel Sport zu machen so wird die Zeit automatische geringer, die du vor Facebook verbringst :)

Nen Kumpelv on mir hatte sich da einfach abgemeldet.

Ich bin wenn dann beruflich auf Facebook. Die Freundesliste habe ich da auf 20 Leute begrenzt. Wozu will ich Kontakt zu hunderten Leuten haben die mir völlig egal sind?

Phodian 17.10.2012, 11:32

Wozu überhaupt bei einem Netzwerk anmelden? Die 20 Leute kann man ja auch per SMS abfrühstücken. Es gibt aber schon Gründe sich einen großes Netzwerk anzulegen, z.B. um bei Votings einen Vorteil zu haben, denn bei denen geht es oft nur um die Anzahl der Kontakte, oder wenn man zum Beispiel Musik macht, als Werbeplattform für die eigene Band oder dergleichen. Da ist es natürlich sinnvoll oviel Kontakte wie irgend möglich zu haben. Wenn man nur Privat Nachrichten austauschen möchte, bracuht man Facebook wahrscheinlich gar nicht

0

Was möchtest Du wissen?